Become a Patron to help us improve MobyGames!

1193 Anno Domini: Merchants and Crusader (Windows)

34
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

Advertising Blurbs

Back of Box - Windows (Germany) - Back to Games release:
    1193 Anno Domini entführt Sie in die gefährliche Epoche des Mittelalters. Zur Zeit der Kreuzzüge sind Sie es, der den Handel der bekannten Welt entscheident prägen wird. Errichten Sie ihre eigenen Handelsstrukturen manipulieren Sie Geldgeber, beschützen Sie Ihre Karawanen, spielen Sie mit in der großen und kleinen Politik und erklimmen Sie die Leuter der Hierarchie zu einem der bedeutendsten Händler dieser Zeit. Ihr Ziel ist eindeutig, der Weg aber umso schwieriger. Stellen Sie sich der Herausforderung und suchen Sie den wirtschaftlichen Erfolg im Abbau von Silbererzen oder im Errichten von Höfen, auf denen Sie ihre Bauern arbeiten lassen. Vielleicht liegt der Geldsegen aber auch im Aufbau von Webereien und Goldschmieden? Die Welt des Handels zu Ihren Füßen. Der Erfolg misst sich ausschließlich an Ihrem Geschick als Kaufmann. Handeln sie klug, handeln sie schnell. Die Anderen tun es auch!

    Features:
    • Bis zu 4 Spieler oder 3 unterschiedlich starke Computergegner
    • Stimmungsvolle Grafik in 1024 x 768 Bildpunkten
    • Realistisches Warenwirtschaftssystem mit Einflüssen aus den Kreuzzügen
    • Ausgefeiltes Charakterentwicklungssystem
    • Mehr als 100 Städte mit eigener Verwaltung, 6 Wirtschaftszweige und 22 Produktionsstätten
    • Automatikmodus für Kämpfe
    • Realistische Einflüsse von Wetter, Seuchen und geografischen Gegebenheiten
    • Umfangreiche Diplomatie und Poltik auf hoher Ebene
    • Spielsituationsabhängige Audiotracks

    Contributed by Patrick Bregger (100523) on Jan 31, 2010.

www.blackstar-interactive.de (German):
    1193 Anno Domini

    Dieses Computerspiel beinhaltet eine historische Wirtschaftssimulation für 1 bis 4 Spieler, die im Mittelalter zur Zeit des 3. - 7. Kreuzzuges angesiedelt ist. Man startet seine Karriere als junger Mensch im Alter von ca. 18 Jahren. Zuerst ist man ein normaler Trödler, der sein Glück mit dem Handel von verschiedensten Waren versucht. Natürlich ist man zu Beginn des Spiels in seinen Möglichkeiten beschränkt. So sind nur wenige Städte im näheren Umkreis der Heimatstadt erreichbar.
    Auch darf man von den Banken zu Beginn kein besonders grosses Entgegenkommen erwarten, da man ja noch keinen Namen und keinerlei Referenzen besitzt. In den Kneipen lungern allerlei schräge Gestalten, die für ein gewisses Entgelt zu jeder Gemeinheit gegen die Gegner bereit sind.
    Auch die Handelswege der damaligen Zeit waren alles andere als sicher, so kommt es durchaus vor, dass Handelkarawanen aufgelauert und überfallen werden. Deshalb ist es eine gute Idee sich mit den Stadtoberen gutzustellen, um eventuell Begleitschutz für die eigenen Handelstrecks zu erhalten.
    Hat man einen gewissen Rang erreicht und geniesst somit Ansehen, dann wird man zu wichtigen politischen Entscheidungen herangezogen und kann somit direkten Einfluss auf Steuern usw. nehmen.
    Das Kernstück des Spieles bildet das Warenwirtschaftssystem. Alle Waren, sowie deren Einkaufspreise/Verkaufspreise, Stückzahlen usw. werden sowohl historisch nachvollziehbar als auch kaufmännisch korrekt angeboten. Dazu werden 6 Warengruppen definiert, die je 6 Waren enthalten. Diese Waren sind während der gesamten Spieldauer aktuell und unveränderlich. Die Warenanzahl, sowie die Warenpreise unterliegen den verschiedensten Einflüssen.
    Neben dem Warenhandel ist der Aufbau und die Verwaltung verschiedener Wirtschaftszweige von grösster Bedeutung, denn nur so ist es möglich, die eigenen Waren ohne Handelsrisiko zu erzeugen. Es stehen 6 Wirtschaftszweige mit 22 Produktionsstätten zur Verfügung.

    FEATURES
  • Fullscreenspiel in der Auflösung von 1024x768 Bildpunkten
  • Hochwertige Präsentation in Hicolor Grafiken
  • 5 atmosphärische Audiotrecks zu allen Spielsituationen
  • Bis zu 4 Spieler an einem Computer möglich
  • Einflüsse der Kreuzzüge auf Waren-wirtschaftssystem
  • Rollenspielähnliches Charaktersystem für den Spieler
  • Bis zu 98 Städte können besucht werden
  • 36 Waren können auf den Markt-plätzen gekauft und verkauft werden
  • Aufbau und Verwaltung von Wirtschaftsbetrieben
  • Automatische Kampfmodus bei Überfällen usw.
  • Einfluss von Wetter, Seuchen und geografischen Gegebenheiten
  • Teilnahme an politischen Entscheidungen bei entsprechendem Rang (Erfahrungsstufen) z.B. Steuersatz
  • Ca. 80 Aufträge in Rat Kirche und Kneipe
  • Umfangreiches Upgradesystem für alle Wirtschaftszweige und die eigenen Lagerhäuser
  • Möglichkeiten, durch "Gemeinheiten" andere Spieler zu ärgern

    Contributed by Xoleras (66271) on Dec 16, 2004.

www.blackstar-interactive.de (English):
    1193 Anno Domini - Merchants and Crusaders

    This computer game comprises a historic economic simulation for 1 to 4 players. The game is set in the Middle Ages at the time of the 3rd to 7th Crusades. At first, the player takes on the role of a common potter, who tries to make his/her fortune by trading several different goods. At the start of the game, its options are naturally limited: Only a few towns near the capital can be reached, and the player should not expect too much complaisance by the banks, since (s)he has neither reference nor reputation yet. The pubs are full of crooks who are prepared to do the player's opponents any harm for some money.
    The trade routes of these days were by no means safe either, and therefore it can happen that trade caravans are waylaid. This is why it is a good idea to be friends with the bigwigs in town in order to perhaps get a trade route escort. Achieving a certain rank and thus enjoying a distinguished reputation, the player is asked to take important political decisions and can thereby influence taxation etc. directly. The core element of the game is the integrated trade economy. All goods as well as their purchase and selling prices, amounts of units etc. are given in relation to both historic and economic probability. Apart from the trade economy, building up and managing different economic fields are of greatest importance as this is the only way of producing goods without too high a trade risk. There are 6 different economic fields with 22 production facilities available. Iron ore and silver ore can be collected in the mines, while different farms can be built in the valleys. In order to produce highly demanded and thus expensive goods it is possible to run a gold smithy or a weaving mill. Exclusive facilities like these are only available with a certain rank and capital however. An upgrade system is supported all the time, which allows for the extension of all economic fields and warehouses.

    FEATURES
  • High-quality presentation in Hicolor graphics
  • Atmospheric audio tracks for all game situations
  • Up to 4 players at one computer, also as computer opponent with three different difficulty levels
  • Crusades influencing the trade economy
  • RPG-like character system for the player
  • Up to 98 towns can be visited
  • 36 different goods can be traded at the market places
  • Building up and managing economic enterprises
  • Automatic fighting mode in ambushes
  • Influence of weather, diseases and environments
  • Participation in political decisions according to rank (experience levels), e.g. taxation
  • About 80 assignments at Council, church and pub
  • Extensive upgrade system for all economic fields and own warehouses
  • Options to annoy other players through intrigues.

    Contributed by Xoleras (66271) on Dec 16, 2004.