Current MobyGoal: Help us reach 250 documented ZX81 Games

9 Lives

9 Lives Atari ST Loading screen

MISSING COVER

Published by
Developed by
Released
Platforms
Genre
Perspective
MobyRank MobyScore
Amiga
...
...
Atari ST
...
3.0

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 2 2.1
Atari ST 1 3.0
Combined MobyScore 3 2.4


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
Atari STAtari ST User
The gameplay is easy to control using the joystick. Moving the stick left or right results in Bob doing likewise. Pulling the stick down enables him to jump to platforms on a higher level. The power of the jump is represented by the cat shown to the right of the screen - the longer the cat's tail will get, and the higher Bob jumps. And finally, to the sound quality. This game includes a pleasant accompanying tune rather than the usual electronic blips. Nine Lives is a delight. Check it out.
74
Atari STST Format
Beginners will give up on it very quickly, but if you're a veteran platform player with an insatiable appetite for a challenge then this is as tough as it gets - just be ready to cancel all engagements for the next four weeks.
50
Atari STASM (Aktueller Software Markt)
Im Gesamteindruck schneidet dieses Spiel jedoch schlecht ab. Das Scrolling ist ein Verschieben von ganzen Bildern. Bob läßt sich zäh und nur sehr unpräzise steuern, und die Musi ist eher ein Katzengejammer. Für 40 Märker wär es vielleicht noch o.k., aber ganze 90???
50
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Im Gesamteindruck schneidet dieses Spiel jedoch schlecht ab. Das Scrolling ist ein Verschieben von ganzen Bildern. Bob läßt sich zäh und nur sehr unpräzise steuern, und die Musi ist eher ein Katzengejammer. Für 40 Märker wär es vielleicht noch o.k., aber ganze 90???
44
AmigaAmiga Joker
Wer mal sehen will, wie man ein nettes Plattformspielchen durch eine ungenaue Steuerung und übelstes Ruckel-Scrolling ruinieren kann, der liegt hier goldrichtig!
19
Atari STPower Play
Zur Ideen-Ödnis gesellt sich eine dilettantische technische Ausführung. Die müde Mieze wird mit einem Ruckelscrolling durch die Gegend gehetzt, daß die Milch im Napf sauer wird. Lediglich die Musik erreicht halbwegs professionelles Niveau; über das restliche Programm breite man das Mäntelchen des Vergessens aus - alles für die Katz‘n.