User review spotlight: Carmageddon (DOS). Released in 1997.

A.G.E.

A.G.E. DOS Select program mode

MISSING COVER

Published by
Developed by
Released
Platforms
MobyRank MobyScore
Amiga
...
...
Atari ST
...
3.2
DOS
...
3.5

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 1 votes...
Atari ST 1 3.2
DOS 2 3.5
Combined MobyScore 3 3.4


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
DOSMicro News
Le seul (petit) reproche irait à l'écran, parfois un peu trop sombre, même avec tous les bitoniaux à fond. Pour le reste, c'est du beau boulot... et quelques nuits sans lune dans le caniveau en perceptive.
79
AmigaDatormagazin
A.G.E. står för Advanced Galactic Empire, och sådana här spel brukar jag avsky. Jag orkar vanligtvis inte med totalt orealistiska rymdäventyrsspel med konstiga intriger, vektorgrafik och en massa robotar överallt. Oftast krävs det en timmes manualläsande och memorerande av hundratals funktioner innan man kan sätta igång med själva spelandet. Sedan är grafiken så himla rörig och trist att jag brukar tappa sugen efter tio minuter. Nä, sådant här är för känslomässigt outvecklade personer som inte har kommit över Star Wars. Alla dessa förutfattade meningar hade jag när jag satte mig ner för att spela A.G.E., och visst, det var femtioelva olika funktioner att hålla reda på och en ovanligt rörig intrig, men när jag hade spelat i ett antal timmar så fick jag faktiskt lov att erkänna för mig själv att det var jäkligt kul!
77
DOSPC Joker
Der Spielablauf macht nun einen wesentlich durchdachteren Eindruck, schade nur, daß sich die Unterhaltungen jetzt auf kurze Automatik-Sequenzen beschränken. Aber damit läßt sich leben, genau wie mit den mittelmäßigen FX. Besonders, da zwei sehr stimmungsvolle Titelmelodien den Akustik-Fan versöhnen. Keine Frage, nie war das Imperium so wertvoll wie heute - Tomahawks düstere Zukunftsvision verspricht spannende Nächte...
60
DOSPower Play
Grafisch ist "A.G.E." wirklich hübsch anzusehen: Genüßlich gleitet Ihr durch die ruckfreie VGA-3-D-Vektorlandschaft. Die Bitmap-Monster sind hartnäckig und zwingen zum häufigen Speichern des Spielstandes. Zu Beginn verwirren die vielen Kontrollen des Physcrafts; seltsame Apparaturen schmücken die Straßenränder, ihr Sinn wird erst im fortgeschrittenen Spiel erkennbar. Dorthin zu gelangen, ist aber äußerst schwer. In dem hektischen Kampf ums Überleben und die Hatz nach neuen Waffen, verschwindet das taktische Element des strategisch angehauchten Spiels völlig. Hardcore-Strategen sollten deutlich Abstand nehmen - Action-Fans mal probespielen.
58
DOSASM (Aktueller Software Markt)
Bei aller Abwechslung spielt sich A.G.E. jedoch im wesentlichen sehr geradlinig, fast gemächlich. An der hervorragend programmierten Vektorgrafik liegt das ganz sicher nicht, ebensowenig an dem ganz brauchbaren Actionteil. Es sind vielmehr die „Rätsel‘ die sich diese Vokabel schwerlich verdienen. Einzig rätselhaft bleibt eigentlich nur die ungenügende Anleitung.