User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
87
AmigaInfo (Mar, 1997)
Landskapen runtom är trots åldern på spelet ganska snygga. Ljud och musik ligger också rätt i tiden. I B17 Flying Fortress har man verkligen lyckats fånga den amerikanska andra världskrigs-känslan. Före varje uppdrag kan man få se en liten filmsnutt över stället man ska bomba, så man kan känna igen sig i landskapet. Under flygturen finns även en karta över flygrutten. Det här spelet är så mycket mer än bara en flygsimulator. Bra betyg, trots att det har några år på nacken!
75
War die Steuerung bei der PC-Version noch etwas mühselig, läßt sich's beim Amiga mit Joystick und Maus schon wesentlich leichter an. Die B17 fliegt auf allen Amigas mit Ausnahme des A4000, jedoch sollte schon 1MByte Speicher on board sein, und eine Festplatte wäre auch nicht schlecht. Simulationsfreaks werden ihre wahre Freude an diesem Game haben.
75
Pelit (Mar, 1993)
Kiintolevyttömyys on suuri ongelma, sillä peli käyttää levyjä virtuaalimuistina ja latailee jatkuvasti. Valitettavasti A1200 oli sopivasti pois, joten ennen lehdeen painoon menoa emme ehtineet yhteensopivuutta testata. B-17 on nimittäin ilmiselvästi kiintolevyllä varustetun 1200:n heiniä. Paketissa ei yhteensopivuudesta tosin puhuta. Testaamme 1200:ssa ensi numeroon, mutta lerppupohjaisella 500:lla ei B-17 ole mikään pelielämys.
71
Amiga Games (Apr, 1993)
Durch die Komplexität von FLYING FORTRESS ist eine mindestens zweistündige Einarbeitungszeit vonnöten, schon die Lektüre des 230 Seiten starken, deutschen Handbuchs erfordert einige Muße. Belohnt wird man dafür mit einem tollen Spiel, an dem vor allem die Besitzer von "größeren“ Amigas viel Freude haben werden.
70
Play Time (Jun, 1993)
Bis man sich durch die ganzen Optionen gearbeitet hat, wird bestimmt eine Menge Einspielzeit notwendig sein. Die grafische Darstellung kann während der Flugsequenz leider nicht mit dem Niveau der Komplexität mithalten. Auf üblichen Amigas wird sich nicht gerade ein Geschwindigkeitsrausch einstellen, jedoch können die übrigen Grafiken wie das Auswahlmenü noch gut gefallen. Simulationsfreaks werden begeistert sein.
70
Amiga Joker (May, 1993)
Die gegenüber der PC-Version leicht abgespeckte Grafik hat zwar immer noch allerlei zoombare Aussenperspectiven und nette Zwischenscreens vorzuweisen, die ehemals vorhandenen Detailansichten der einzelnen Stationen sucht man allerdings vergebens. Ausserdem ruckeln die Vektoren auf einem Standard-Amiga beträchtlich und kommen auch nur mühsam vorwarts. Die Steuerung per Tastatur und Maus/Joystick ist dafür recht passabel ausgefallen, dasselbe gilt für die Geräuschkulisse und die abschaltbare Musik. Doch so richtig zufriedengestellt haben uns eigentlich bloss die ausführliche deutsche Anleitung und der Flug auf dem 1200er mit einer Festplatte an Bord: Wer hier vor dem Booten die Display Options auf „Enhanced" umpolt, wird mit flüssigem Bildaufbau und dem völligen Fehlen von Nachladepausen belohnt.
60
A detailed flight simulation of the B-17, its graphics are both excellent (internal views) and sub-marginal (external views). Bomber orations are inherently dull (somewhat akin to driving an unwieldy bus on a fixed route), and this simulation more than covers the topic.
59
Power Play (May, 1993)
Schon die MS-DOS-Version von Microprose fliegender Festung war nicht gerade ein Dynamik-Bolzen. Das gemächliche Bomber-Treiben geht auf dem Amiga nahtlos weiter. Noch dazu hat man auf einige grafische Details, wie etwas die wichtigen Visiereinrichtungen der Bordwaffen und zahlreiche Bodenobjekte verzichtet.