User Reviews

Top Notch Top Down multiplayer (or single) racing game! -=Flatline=- (8) 4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars

Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
73
Amiga Action (Apr, 1992)
Indy Heat is a bit of a disappointment. Apart from the in-race pitstop sequences, it offers nothing new whatsoever. The gameplay is okay, yet the narrow, winding circuits make it difficult to overtake and you'll probably resort to dirty tactics in most situations rather than skill or realistic driving techniques. The graphics are highly detailed, if a little on the small side and the in-game sound effects and samples work a treat. If you're really desperate for a half-decent Super Sprint clone then Indy Heat should suffice for the time being, but as driving games go it doesn't really make the grade.
72
Power Play (May, 1992)
Indy Heat macht einfach Spaß. Befinden sich drei Spieler auf der Hatz, stehen nicht nur rechnerinterne Rangeleien, sondern auch diverse Knuffe unter den Spielern auf der Tagesordnung. Die pfiffigen Boxenstopps sorgen ebenfalls für Aufregung. Es ist nicht nett, wenn Martin meinen Wagen aus der Pit-Box stößt, und ich dabei noch einen meiner (kreischenden) Mechaniker überrolle. Die Kurse sind durchaus abwechslungsreich und teilweise sehr knifflig (u.a. dank Abkürzungen und Brücken). Indy Heat ist mir jedoch eine Ecke zu leicht. Habe ich alle Kurse dank drei Continues in einer Stunde durchgespielt, macht's beim weiteren Spielen nur noch mit Freunden richtig Spaß.
70
Play Time (May, 1992)
Die Grafik ist ganz ansehnlich geworden und zeugt von der Liebe zum Detail. Der Sound bietet wenige, schwer verständliche Digieffekte und durchschnittliche Musikstücke. Der Spielwitz ist aber von bester Güte und kann sogar einsame Spieler für eine gewisse Zeit an den Monitor binden.
58
An das große Vorbild Super Sprint reicht es zwar nicht heran, doch gute Unterhaltung ist es allemal. Tadel und Lob zum Schluß: Manchmal stellen sich die Computerfahrer sehr ungeschickt an oder beißen sich gar an einer Ecke fest (sehr selten), doch dafür werden Bestzeiten auf Disk gesichert.
55
Amiga Joker (Feb, 1992)
Grafisch hat Indy Heat eher wenig zu bieten, akustisch gibt‘s immerhin Samples vom Automaten und ein bißchen Sprachausgabe. Bei zwei Spielern geht die (Stick-)Steuerung durchaus in Ordnung, ein dritter Mann am Keyboard ist zwar möglich, wird aber nicht oft gewinnen. Alles in allem eine sehr solide, aber kaum spektakuläre Angelegenheit - Leute, die wirklich noch kein solches Game besitzen, können ja mal probefahren.