User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
98
Zzap! (Feb, 1990)
In short, Drakkhen is the best game I've played in a long time. Brilliant!
94
Well, Infogrames have done it again. After the excellent Sim City reviewed last month, RPG fans are now presented with Drakkhen. You don't have to be an RPG fan to enjoy the game: there's a bit of almost everything in the game to cater for all tastes. Presentation is excellent - the 78 page novella that sets the scene for the game is a masterpiece of atmospheric prose that makes you feel as though you were there (hey, you're supposed to be reviewing the game - Ed). Graphically and sonically Drakkhen is very good; the monsters that attack you come in many guises (there are over 100 different types).
90
Dragon (Aug, 1990)
Drakkhen is an enormously entertaining adventure once your characters gain experience and levels. It is quite addictive, despite the frustration of seemingly constant death for your party. If you are easily put off by frustration, avoid this adventure. But if a challenge is your desire, and if superb animation and plot are what you want, Drakkhen is for you.
87
Amiga Joker (Jan, 1990)
Drakkhen ist wirklich umwerfend – Infrogrames hat Rollenspiel-Geschichte gemacht!
83
Playability suffers from one or two silly omissions, but otherwise Drakkhen is a super game which should satisfy the adventuring spirit in most of you.
81
Nicht nur die wunderschöne Grafik verdient Lob, auch die Handhabung per Maus und Icons erweist sich als wohldurchdacht. Im krassen Gegensatz dazu steht die (deutsche) Anleitung, scheut sie doch weder Kosten noch Mühen, sich so kompliziert wie möglich auszudrücken! Richtig gut dagegen wieder der Sound: Eine superbe Begleitmusik und tolle Effekte erwarten das Ohr des Drachenforschers. Daß das Spiel dennoch kein Megaknaller ist, liegt nicht etwa an den fehlenden Dungeons, sondern am etwas unausgewogenen Gameplay: Wo man gleich zu Anfang von schier übermächtigen Monstern gemeuchelt wird, kommt halt schon bald ein gewisser Frust auf...
(page 46)
75
Betrachtet man das Spiel im Ganzen, so kann man es als durchaus gelungen betrachten. Es bestehen zwar die oben aufgeführten Mängel, doch diese sind vorwiegend auf technischer Basis zu finden: das Spiel selbst hingegen ist gut aufgebaut. Etwas störend finde ich es, daß man nur einen Spielstand speichern kann und dann auch nur die komplette Gruppe. Was mir sehr gut gefällt, ist die Steuerung. Mit der Maus kann man sehr bequem arbeiten, und die Umsetzung ins Spiel vollzieht sich schnell. Zu Wartezeiten kommt es kaum, außer bei diversen Diskettenoperationen, wie etwa dann, wenn ein Zauberer versucht, ein gefundenes Zauberbuch zu lesen, für das er noch nicht erfahren genug ist. Als einfach kann man das Spiel mit Sicherheit nicht bezeichnen, wodurch selbst ein erfahrener Rollenspieier motiviert werden kann.
73
Amiga Format (Mar, 1990)
This game takes work to get the most out of. the blend between adventure and action works but it's not brilliant. Shoot-em-up fans and anyone not wishing to work at a game should steer clear, and even fans of the genre may find it's not the best of its type. Dungeon Master is still the best action/adventure to have appeared.
54
Power Play (Mar, 1990)
Alltag in einem Fantasy-Rollenspiel: Um einen schmerzhaften Weltuntergang zu verhindern, müssen vier tapfere Helden losziehen und eine Mission erfüllen. Ihr steuert die Party, die je aus einem Kämpfer, Aufklärer, Zauberer und Priester besteht. In acht Gebäuden, die in vier Kontinenten verteilt sind, ist je ein Drachenstein versteckt. Alle acht Steine müßt Ihr finden, um die Welt zu retten.