How do you play retro games?

Exile (Amiga)

80
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.0
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Probably the only true 'action-adventure' ever released (I'm not joking) Johnny "ThunderPeel2001" Walker (419) 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars

Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.9
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.8
Overall MobyScore (8 votes) 4.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Computer and Video Games (CVG)
The playing area is vast, but fortunately it's not so bland that everywhere looks the same and you're constantly getting lost. As for the puzzles, they're equally varied, unusual and clever which makes Exile more interesting to play than many other games like it. What's also refreshing is that the game isn't all blasting robots, and most of the problems are caused by the planet's odd natural lifeforms - the doves and imps are particularly annoying. Arcade adventure fans are getting an awful lot of game for their money here, and you normals needn't be fooled by Exile's apparent ugliness - it's a game of unusual depth which, will keep anyone occupied for months to come. Well done, Audiogenic!
89
Amiga Power
Beyond being simply a very good game, Exile represents the future of arcade adventures. There's nothing quite like it available, though if there's any justice there'll be loads in the years to come.
88
Zero
It's all a clever blend of shooting, solving and swearing (Oh, you've learnt to alliterate have you? Ed.) Let's see if I can end on a 'jokey sentence'. This game - it's Exilent. hah. Pretty Funny Ho, ho! (Ahem. Ed.)
80
Amiga Joker
(AGA version)
Spielstände lassen sich jederzeit auf Disk oder im RAM speichern; eine HD-Installation ist nicht vorgesehen, aber eigentlich auch unnötig, weil nur sehr selten nachgeladen wird. Somit ist bis auf wenige Handhabungsdetails letztlich alles wie schon in der Silbermine gehabt: Ein ausgetüfteltes Gameplay der anspruchsvollen Art in einer grafischen und akustischen Verpackung, die zwar Wünsche offenläßt, aber auch keine ausgeprägten Mängel aufweist. Gut, mit dem schwerelosen Spielprinzip im allgemeinen und der Steuerung im besonderen muß man sich natürlich erst anfreunden, doch es hat ja auch niemand behauptet, daß Exile ein leichtes Spiel wäre – wir sagen bloß, daß es nach wie vor ein sehr, sehr gutes ist!
(page 86)
80
Amiga Joker
Aber was hier zählt, ist ohnehin mehr das Gameplay, und in dieser Hinsicht kann man über Exile wahrhaftig nicht meckern - dank der gelungenen Steuerung und des abwechslungsreichen Spielablaufs macht die Mixtur aus Action, Rätseln und Geschicklichkeit viel und lange Spaß!
80
Power Play
Normalerweise landet bei mir ein Programm spätestens dann im verstaubten Diskettenkasten, wenn ich mehr als zehn Tasten zum Spielen brauche. Obwohl Exile diese Bedingung problemlos erfüllt, bin ich total fasziniert. Exile ist bis ins letzte Detail perfekt durchdacht und bietet dem Action-Adventure-Fan ein Maximum an Spielspaß und Erkundungsfreiraum. Die Gravitation und deren Auswirkungen auf Personen und Gegenstände wurde fantastisch simuliert. Dank stimmiger Grafik und extrem intelligenten und zur Spielsituation passenden Soundeffekten kommt eine ungeahnt packende Atmosphäre auf. Vom Speichern des Spielstandes bis hin zu den unzähligen Aktionen, die Eure Spielfigur ausführen kann, gebührt Exile ein Riesenlob.
70
CU Amiga
Exile is an extremely playable game, but it's not a vision of the future, more an affectionate tribute to tried and trusted game formats of yesteryear.
68
Amiga Format
The lack of dynamism makes this a game for the connoisseur, who fancies something different. Exile is different, brilliant in parts, poor in others it defies categorisation. If this system could be married to a more rivetting concept we would be talking major title, without pulling power it's relegated to the role of delightful curiosity.