User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.4
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.0
Overall User Score (12 votes) 4.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
94
Datormagazin (Jul, 1993)
Det här är ett komplext och variationsrikt spel. Väl svårt i början, dock.
94
Amiga Format (Aug, 1993)
Gunship 2000 has many hooks and lures, which makes it horribly addictive. I have literally played it for days and nights on end, and anticipate playing it for many, many more. It is that special – not perfect, but certainly a game you can lose yourself in for weeks at a time before you even begin to master it.
92
Pelit (May, 1993)
Ainoa asia, mikä Amigan G2000:sta puuttuu, on videonauhuri, mutta sillä ei ole merkitystä pelin kannalta. Pieniä parannuksiakin on, esimerkiksi omien ampumat ohjukset näkyvät tutkassa. Huolellinen käännöstyö hyvästä helikopterisimusta takaa sen, että Gunship 2000 on Amigan paras lentosimulaattori.
92
The One Amiga (Dec, 1994)
I must admit to being a bit apprehensive about Gunship 2000, but it has completely blown me away, especially by how easy it is for beginners. The simple tutorials are fantastic, and really let you get on with the game without having to plough through all of the (admittedly lightweight) manual. Gunship 2000 will keep you playing for ages, and enjoying every minute. At this price, that can't be bad.
91
Gameplay is somewhat easier to get to grips with than some MicroProse simulations and is great fun. The problem is, if you have one flight sim, do you really want another? Well, if you're a flight fanatic, then I'd say yes. If not, the decision is a tougher one, but I'd still consider Gunship 2000. It's a high quality product that looks and sounds much more than competant and will keep you playing for a good while.
90
Gunship 2000 lokuje się w ścisłej czołówce symulatorów śmigłowców bojowych. Daje on możliwość wykonywania misji różnymi śmigłowcami, w trakcie światowych konfliktów zbrojnych. W grze występują elementy strategiczne, jednak są one dodatkiem do doskonałego symulatora. Gunship 2000 ma jeszcze jedną zaletę - nie ma wygórowanych wymagań sprzętowych, a mimo to oferuje bardzo duże możliwości dowodzenia kilkoma helikopterami, toczenie całej serii bitew. Jest to jedna z lepszych gier, jakie dotąd zaserwowała nam firma Microprose.
85
Amiga Joker (Apr, 1994)
Grafik, Sound und Spielbarkeit der CD-Version schienen uns identisch zu werden, was jedoch mit der dem dicken und wichtigen Handbuch beiliegenden Tastaturschablone geschieht, stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest - die Belegung des Joypads war jedenfalls nicht ganz ideal geraten, soll bis zur Veröffentlichung aber noch überarbeitet werden. Fest stand und steht indessen, daß das neue 1200er-Gunship in puncto Spielspaß trotz der relativ dezenten Überarbeitung immer noch ganz vorne mitfliegt. Auch wenn sich Besitzer des Urmodells die Investition eigentlich sparen können...
85
Amiga Power (Aug, 1993)
On to summing-up time, and I have no other route open for me but to say that this is a hugely enjoyable way to spend vast amounts of time. The flying around is fun, and the blasting away at enemies is even better. Rather than flying till you start dying, the game has a gradual destruction system, so various things stop working as they are damaged, and should you get really shot up, you have to fight the controls to keep your battered crate on course. Just like the real thing. I would imagine.
85
Amiga Joker (Jan, 1993)
Ein kaum vermeidbarer Nachteil der äußerst detailfreudigen Grafik ist ihre zwar annehmbare, aber nicht gerade raketenartige Geschwindigkeit. Doch erstens ist ein Hubschrauber nun mal kein Düsenjäger, zweitens werden alle schnelleren (Turbo-) Amigas von dem Programm unterstützt. Der Sound gibt weder bei der Musik noch hinsichtlich der Geräusche Anlaß zu irgendwelchen Klagen, was soll man also noch recht viel mehr sagen? Der Digi-Heli des Jahrhunderts ist jetzt noch umfangreicher, kurzum, einfach besser - und damit am Amiga praktisch konkurrenzlos. Wer hier nicht zuschlägt, hat in Wirklichkeit bloß Angst vorm Fliegen...
83
Amiga Games (Apr, 1994)
(A1200 version)
Gut gemacht! Zwar halten sich die Unterschiede zu der A500-Version in Grenzen, doch alles wirkt ein bißchen schneller, schöner und spielbarer. Wer einen A1200 oder ein CD 32 hat wird wohl oder übel nicht an dem Kanonenschiff vorbeifliegen können. Nun wird es allerdings auch einmal Zeit für etwas wirklich Neues!
83
CU Amiga (Jan, 1993)
Graphically, Gunship 2000 shares one common feature with most flight sims: however good the intentions behind it, the landscape just doesn't look realistic. The degree of detail can be changed, but still never convinces. But, like I said, this seems to be par of the course with flight sims, and Gunship shouldn't be penalised on that count. More important is the way the movement of the copter relates to the simulated ground beneath it – and that is conveyed well. External views may be take from behind the copter, following a flight of a missile, or looking (anxiously) from the position of the target you're firing at. The inter-flight screens are well drawn, and often partly animated. It's nice to know a sense of humour has been included also – click on the VDU in Brigade Headquarters a few times, and see what is occupying the officer's attention. Gunship 2000 is, in short, a thorough game which will test your tactical combat skills as well as your flying ability.
81
Amiga Games (Nov, 1992)
Gunship 2000 ist eine knallharte Kriegssimulation, welche sich um heutige Waffensysteme und etwaige Kampfszenarien dreht. Wenn man von dem makaberen Hintergrund absieht, ist jedoch mit Gunship 2000 auch noch für längere Zeit für Abwechslung und Spielspaß gesorgt. Das Warten hat sich also gelohnt, und jeder Hobbypilot, der nicht immer nur mit Flugzeugen in die Lüfte steigen will, kann beruhigt zugreifen.
81
Power Play (Feb, 1993)
Flugsimulationsfans, die ständig mit ihrer „Freundin“ in die Luft gehen wollen, litten in den letzten zwei Jahren gewaltig unter der abnehmenden Softwarequalität. Microprose verhilft uns mit Gunship 2000 wieder auf einen angemessenen Pilotensessel, der sich auch auf 500ern flott spielt. Spielerisch hat sich an der ausgewogenen Simulation glücklicherweise nichts geändert. Wie erwartet, mußten jedoch gewaltige Abstriche hinsichtlich der Grafik gemacht werden, was am meisten in den zahlreichen Zwischenbildern auffällt. Die Vektorgrafik ist für Amiga-Verhältnisse sehr flüssig und vor allem detailliert. Simulationsprofis müssen Gunship 2000 haben – seit F-16 Falcon gab's nichts besseres auf dem Amiga-Flugsimulationssektor.
80
Play Time (May, 1994)
(A1200 version)
Die grafische Darstellung der Flugsequenzen wurde noch etwas verbessert und läuft auch ein wenig schneller als auf dem 500er. Deshalb bleibt Gunship 2000 eine der realistischsten Flugsimulationen auf dem Amiga. Und dank des technischen Feinschliffs wird das Spiel noch um ein ganzes Stückchen spielenswerter. Für eine neue Idee wären wir MicroProse trotzdem ziemlich dankbar.
75
Play Time (Jan, 1993)
Mittels Funktionstasten lassen sich teils eindrucksvolle Perspektiven einschalten, die insbesondere für Amiga-Verhältnisse gut gelungen sind. Die Bodendarstellung ist sehr flott und dem Spielgefühl sehr zuträglich. Realisiert wird sie mittels altbekannter, ausgefüllter Vektorgrafik, die sich zwar nicht mit der Voxel-Space-Darstellung messen kann, aber dennoch erstaunlich detailliert ist. Spielerisch gesehen müssen keinerlei Abstriche im Vergleich zur PC-Version hingenommen werden. Orden mit seinem Gunship zu erfliegen, ist unterhaltsam wie eh und jeh. Eine beigelegte Tastatur-Schablone ermöglicht einen schnellen Einstieg in das pure Simualtionsvergnügen. Erfreulicherweise wird zum Spielen keine Festplatte verlangt, allerdings ist ein zweites Laufwerk für den Flugbetrieb dringend erforderlich.
75
Natürlich hat der PC den Amiga in Sachen Möglichkeiten längst abgehängt, und so ist es nicht erstaunlich, daß eine direkte Gegenüberstellung nicht machbar ist. Nur soviel: Die Fähigkeiten des Amiga wurden ordentlich ausgenutzt, und wenn man sich mit einer Landschaftsauflösung 'Medium' zufrieden gibt, geht es recht zügig zu den neuen Targets. Ein Joystick sollte aber schon vorhanden sein. GS2000 ist mit Sicherheit der derzeit beste Hubi-Simulator für dieses System, und sollte in keiner gutsortierten Amiga-Software-Sammlung fehlen.