Promo: 77% off Star Wars games at GOG, DRM-Free

The Killing Game Show (Amiga)

75
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.3
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.3
Overall User Score (7 votes) 3.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
87
The One
The Killing Game Show is slick in every aspect - from the TV show opening sequence to the action replay feature. It's immediately obvious that a lot of thought has gone into its playability and accessibility. Although simplistic in concept, the action is fast-paced and tense, with the atmosphere enhanced by colourful, detailed scenery (there are eight distinctive graphic styles used to make 16 attractive levels) and a driving soundtrack to suit the pace of the level played. For palatable platform pranks with a difference you won't go far wrong with The Killing Game Show.
86
Amiga Action
Nobody said a criminal's life was easy but at least they have a chance – however, I don't fancy their chances...
83
Computer and Video Games (CVG)
At first, it seems like a bog-standard shoot 'em up, but the pace of the action picks up with alarming speed and before you know it, you've got hordes of slavering nasties screaming towards you, and all you've got to protect yourself with is a weedy popgun. The 'against the clock' element also adds to the gameplay, especially on the later levels. A nice touch is the video option - when you lose a life, you can replay the last life up to any point, then jump in wherever you want! The graphics are very nice indeed - a special mention must go to the superb intro which sets the scene perfectly - and the FX and thumping tracks get the old adrenal glands pulsing. A good blast which'll you keep you going for quite some time.
77
ASM (Aktueller Software Markt)
Leider sind Psygnosis-Spiele nie so gut wie ihre Vorspänne, was aber wohl bei allen Games so ist. Doch dieses Mal hielt das geniale Intro einiges: Das Gameplay ist gut, die Aufgabe knifflig. Vom Feinsten ist die Grafik, denn sie ist nicht nur farbenprächtig (vor allem in höheren Leveln), sondern auch sehr detailiert. Unser knuddelig aussehender Held ist hervorragend animiert und sieht zum Schießen aus, wenn er läuft. Dementgegen sind die Aliensrecht spärlich animiert, doch was soll‘s? Gut gelungen sind auch die Soundeffekte und der Sound selbst. The Killing Game Show ist eines der besten Programme des Liverpooler Softwarehaus. Technisch bis auf ein leichtes Ruckeln perfekt und spielerisch fesselnd. Weiter so - Psygnosis!
72
Power Play
Endlich hat sich das Wühlen in Vorspännen, Spitzengrafik und Edel-Sound gelohnt: Ein spannendes und faires Psygnosis-Spiel kam dabei zum Vorschein. Dabei wurde auch hier nicht auf Parallax-Scrolling, abwechslungsreiche Musik und ähnlichen Luxus verzichtet, nur stimmt die sonst vernachlässigte Spielbarkeit diesmal eben auch. Der Replay-Modus unterhält nicht nur während einer Tasse Kaffee, das feine Actionspiel bekommt zudem taktische Tiefe. Man beobachtet, lernt Routen und Fehler kennen und kann, hat man sich von Schocks und Frusterlebnissen erholt, direkt vor der kritischsten Stelle wieder einsteigen.
71
Amiga Joker
Die Steuerung ist zwar okay, könnte jedoch besser sein. Es gibt eine Reihe netter Gags, aber halt nicht sooo viele — mit der Zeit wird‘s doch ein bißchen eintönig. Insgesamt ist Killling Game Show ein überdurchschnittlich gut präsentiertes Garne, das vom Spielprinzip her stark an „Flood“ erinnert. Allerdings sollten für die tödliche Show nur Profis kandidieren, denn auch der Schwierigkeitsgrad ist überdurchschnittlich hoch.
50
Amiga Power
Despite unusually poor graphics, this is one of Psygnosis best and most playable games to date.