New Release: Pillars of Eternity, a new RPG perfect for fans of Baldur's Gate and Icewind Dale!

The King of Chicago (Amiga)

61
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.0
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.8
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.2
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.8
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.2
Overall MobyScore (13 votes) 4.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Computer and Video Games (CVG)
King of Chicago is the first so-called computer movie to live up to the name. It is as huge as it is flexible. The graphics, stereo sounds, and musical score fit the game perfectly. This is bound to rocket straight to the top of the 16 bit charts. Justifiably so!
80
The Games Machine (UK)
The only serious gripe is the constant disk access: it does impinge significantly on the atmosphere if you only have one drive. If you have two then, despite the high price, the game's depth and playability make it highly recommended.
70
ACE (Advanced Computer Entertainment)
As Mirrorsoft point out on the cover of the packaging, the game's not recommended for the humble among us who only own a half Mb drive. You really do need either 2 drives or at least 1Mb drive to enjoy the game's graphics and music without annoying bouts of disk swapping - which can be tedious to the point ruining the game.
70
HonestGamers
Prohibition in the Windy City: the good old days of bootleg booze, blazing bullets, and beautiful bitches. Just the sort of place where even a simple "legitimate businessman" such as yourself could one day rise from its blood-soaked gutters and claim his rightful place as the King of Chicago.
60
ASM (Aktueller Software Markt)
Obwohl KING OF CHICAGO viele verschiedene Anfangssituationen bietet, sich während des Spiels zahlreiche Alternativhandlungen ergeben und auch die Aufmachung insgesamt überdurchschnittlich gut ist (insbesondere die Gesichtsanimation der Charaktere) konnte es mich, alles in allem gesehen, nicht überzeugen Es bietet weder vernünftige strategische Handlungsmöglichkeiten noch packende Actionelemente. Trotz vieler guter Ansätze ist das Spiel irgendwie viel zu schwerfällig Vielleicht wird es Leute geben die auf das Game voll abfahren, aber ich persönlich kann mich mit Sicherheit nicht dazu zählen.
31
Happy Computer
Das größte Manko ist eindeutig das Spielprinzip. Mehr als drei, vier Stunden kurzweilige Unterhaltung sind bei King of Chicago nicht zu erwarten, weil, sich dann die meisten Szenen wiederholen.
30
Power Play
Bei Cinemaware-Programmen wird das Spielprinzip gerne zugunsten der Effekt-Hascherei vernachlässigt. King of Chicago ist da keine Ausnahme - ganz im Gegenteil. Die Grafik sieht über weite Strecken ganz gut aus, hat aber auch ihre schwachen Seiten (die meisten Spielfiguren haben wohl denselben Schneider: Sie tragen alle den gleichen schlecht sitzenden Anzug). Es gibt ein paar gute Musikstücke und eine Handvoll digitalisierte Sound-Effekte, aber das Programm wird sehr schnell eintönig und ist leicht zu lösen. Der Spieler ist in seiner Entscheidungsfreiheit zu beschränkt und langweilt sich kräftig, wenn er bekannte Szenen zum x-ten Male durchspielt. Wer keine Speichererweiterung für seinen Amiga hat, wird außerdem an den sehr langen Nachladezeiten verzweifeln.