Less than 60 games needed to complete our goal of 1,500 documented Arcade titles!

Sleepwalker (Amiga)

74
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
2.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.7
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.7
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.3
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.8
Overall MobyScore (4 votes) 2.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
88
Datormagazin
Bra blandning av plattform och pussel. Grafiken är dessutom bra med mjuka och roliga animationer.
84
Amiga Power
Xerxes, king of Persia, once said on surveying his army, ‘I am moved to pity, when I think of the brevity of human life, seeing that of all this host of men not one will be alive in a hundred years’ time’. And after a couple of days of playing Sleepwalker, I am beginning to understand how he felt.
83
ASM (Aktueller Software Markt)
Das wirklich Neue ist: Sleepwalker liegt in einer vollkommen überarbeiteten Version für Commodores Super-Amiga 1200 (und den A4000) vor. Grafik und Sound wurden komplett auf das 32-Bit-System des 68EC020-Prozessors und der neuen AA-Grafik-Chips umgesetzt, was sich vor allem auf die Geschwindigkeit des Programms auswirkt. Technisch ist somit nichts zu bemängeln, das Spiel selbst entspricht den anderen Versionen. Amiga-1200-Besitzer dürfen also hoffen, mit weitaus besserer Spielqualität bedacht zu werden als ihre – leider etwas vergessenen – Amiga-Kollegen.
81
CU Amiga
Call me a miserable stingy old git if you will, but I used to find all those 24-hour TV charity shows such a drag. Nothing but an endless stream of boy scouts singing ‘Ging gang gooly’, and bank managers presenting giant cardboard cheques, all to the constant raucous applause of a hyped-up studio audience. That was before Comic Relief came along and showed us all how it should be done. Swap Judith Chalmers and Michael Aspel for a bunch of the country’s best comedians, scrap the boy scouts and replace them with quick-fire comedy sketches, and cut out all that depressing music on the serious bits. The cash they raise speaks for itself. For this year’s event, as well as the T-shirts, splats and noses, Comic Relief have teamed up with Ocean to release Sleepwalker. For every game sold, Comic Relief get £4.32.
74
Amiga Joker
Schlafwandler sind die Leute bei Ocean bestimmt nicht, denn bereits wenige Wochen nach der Standardausführung ihres originellen Plattform-Ausflugs ziert nun eine Spezialversion für den 1200er die Händlerregale.. Daß sich dabei am tollen gameplay (Test im letzten Heft) absolut nichts geändert hat, versteht sich quasi von selbst, doch kündet ein güldener Packungsaufdruck von der aufgebohrten Grafik und dem verbesserten Sound. Daher machten wir uns eilends auf die Suche nach den versprochenen Präsentations-Genüssen und... entdeckten erstmal nichts!
74
Amiga Joker
Obwohl bei Ocean ja immer mit einer Filmversoftung gerechnet werden muß, hat das neue Spiel der Engländder nichts mit dem gleichnamigen Movie nach Stephen King zu tun – schon eher mit Brat oder Lemmings. Aber auch diese Gemeinsamkeiten beschränken sich auf eine indirekte Steuerung, denn in Manchester wurde diesmal weder abgekupfert noch umgesetzt, sondern eine ebenso eigenständige wie originelle Variante des bekannten Selbstläufer-Themas geschaffen. Man schlüpft dabei in das struppige Fell von Ralph, einem hochintelligenten Hund, der sein Herrchen Lee sicher nach Hause geleiten muß. Der Titel des Spiels verrät schon den Haken an der Sache – Lee ist Schlafwandler und darf keinesfalls aufwachen, während man ihn an den überall lauernden Gefahren vorbeibugsiert!
39
Power Play
Vom Grundprinzip ist Sleepwaker nett, aber es gibt ein Riesenmanko: Es macht keinen Spaß. Die größte Motivationsbremse ist die Handhabung von Ralph – durch die nervige Beschleunigung ist man zu langsam oder schießt ungewollt über das Ziel heraus. Zudem klappt beizeiten die Kollisionsabfrage nicht. Man gibt Lee einen Tritt, aber er reagiert nicht. Ansonsten wurden im technischen Bereich keine Fehler gemacht, auch auf dem PC ist das Scrolling wunderbar weich. Allerdings unterscheidet sich die „spezielle“ Version für den neuen Amiga 1200 kaum von normalen Amiga-Sleepwalker. Alles in allem ist Sleepwalker zwar besser als die Ocean-Vorgänger Lethal Weapon und Cool Word, für ein befriedigendes „geht so“ reicht's trotzdem nicht.