Street Fighter II Reviews (Amiga)

Genre
Perspective
Gameplay
83
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.6
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.7
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.4
Overall User Score (24 votes) 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Top Secret (May, 1993)
"... Kurde muszę komuś przylać, bo mnie kurna krew zaleje!”. Czasami jak jestem totalnie rozstrojony psychicznie, wykrzykuję coś takiego i miotam się szukając czegoś do tzw. wyżywki. W ciągu zeszłego roku pojawiło się niewiele typowych mordobić. Jest wśród nich gra która jest w pewnym sensie kamieniem milowym w dziedzinie gier typu BEAT'EM UP. Tą grą jest oczywiście STREET FIGHTER II. Polecam ją każdemu maniakowi nawalanek, naprawdę warto wydać ukochane pieniążki i trochę powalczyć. A jak już komputer nie będzie nam nawet dorastał do pięt to czas się zmierzyć z innym wojownikiem, czyli z człowiekiem.
90
CU Amiga (Jan, 1993)
Everywhere you turn, you cannot miss it. Street Fighter 2 has become a phenomenon unto itself: not quite as big as Mario, but twice as exploited. The Street Fighter 2 coin-op has already become a classic of the Nineties, with more than a little help from Nintendo’s spurious advertising campaign. It all seems a far cry from the days of the original coin-op, made famous by its gigantic, pressure-sensitive fire buttons that you literally had to pummel if you were going to make any indentation on your opponent’s energy level
88
Play Time (Mar, 1993)
Summa summarum ist Street Fighter II uneingeschränkt empfehlenswert, insbesondere für die Spieler, die es vorziehen nicht allein vorm Bildschirm zu sitzen. Die Motivation ist dann nahezu unbegrenzt und ein Garant für ungebremsten Spielspaß. Auch wenn nicht alles ganz perfekt ist, aber so sieht ein wirklich gutes Computerspiel aus.
87
Amiga Format (Feb, 1993)
So it only occasionally looks magic, the way they fly around. It's not a big point, but it does mean that Streetfighter 2 doesn't quite earn a Format Gold. It's certainly the best fighting game on Amiga, and no mistake, Get it, get good at it and have a large amount of two-player fun.
80
Amiga Joker (Feb, 1993)
Wenn man unbedingt etwas kritisieren will, wäre vielleicht an den fehlenden Turnier-Modus und die leider nicht speicherbare Highscoreliste mit ihren schlappen fünf Plätzen zu denken; doch was die Disziplin des Staßen-Zweikampfs betrifft, holt Street Fighter II wirklich das Maximum des Machbaren raus. Wer also schon ewig nach einem vernünftigen Wrestling-Game sucht, sollte sein Glück doch einfach mal mit den Fantasy-Catchern von Street Fighter II versuchen. Und wer einen 1200er besitzt, darf sich gar auf eine spezielle Version mit 256 Farben freuen – vielleicht sieht die am Ende sogar schöner als das Coin Op-Original aus?!
75
Amiga Games (Feb, 1993)
Letztendlich läßt sich festhalten, daß Street Fighter II sehr wohl ein gut gelungenes Actiongame ist, bei dem die Spannung insbesondere im Zwei-Player-Modus kaum nachlassen wird. Bis auf ein paar Kleinigkeiten bestehen keine entscheidenden Mängel. Grafik und Sound müssen keine Vergleiche zu Konkurrenten scheuen. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht. Ein guter Punch von U.S.Gold.
62
Power Play (Feb, 1993)
Die Amiga-Programmierer haben sich den Automaten sorgfältig angeschaut und alle Kämpfer und Grafiken des Straßenkampfklassikers auf die vier Disketten gepackt. Das der Amiga-Joystick fünf Feuerknöpfe weniger besitzt, fällt Gelegenheitskämpfern kaum auf – Street-Fighter-2-Puristen könnens ebenso bemängeln, wie das Fehlen einiger Features: Chun-Li kann zum Beispiel bei einem rückwärtigen Sprung nicht vom Bildschirmrand höher abspringen und die Steuerung, insbesondere die Aktivierung der Spezialattacken, stimmt nicht immer mit dem Original überein. Zudem kann's optisch nicht mit der Super-Nintendo-Fassung mithalten: die Kämpfer-Sprites sind systembedingt farbarmer. Mangels aktueller Blutbadalternativen sollten sich prügelfreudige Amiga-Groupies diese Umsetzung näher ansehen – Spaß macht's trotz aller Kritik.