User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.2
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.8
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.4
Overall User Score (8 votes) 4.2


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
95
Amiga Joker (Dec, 1990)
Man merkt dem Game an, daß seine Schöpfer versucht haben, es so perfekt wie irgend möglich zu machen. Am deutlichsten zeigt sich das im Kampf- und Zaubersystem, das jetzt wirklich über alle Zweifel erhaben ist. Die Grafik ist allerdings (wie gewohnt) eher zweckmäßig, aber am Amiga sind die Strichmännchen vergleichsweise noch am schönsten. Die Musik ist erstklassig, und selbst über die Effekte kann man nicht motzen. Bei der Steuerung wurde nichts geändert — der Avatar von Welt spielt also immer noch mit der Tastatur, weil die Maus nur mit einigen Standardfunktionen belegt wurde. Der kurzen Rede langer Sinn: Besorgt Euch das Teil, Leute — bis Ultima VI den Weg vom PC zur „Freundin“ gefunden hat, kann‘s schließlich noch ein bißchen dauern...
(page 36)
92
Nach der vierten Folge kam erstmal eine ganze Weile nichts mehr, erst 1988 durften sich die Avatare über „Warriors of Destiny“ freuen. Mit den Schicksalskriegern erreichte der klassische Ultima-Stil seinen Höhepunkt: Lord British hatte seinem Gigantomanie-Bedürfnis ein letztes Mal freien Lauf gelassen – von der Größe her kann es Ultima V schon bald mit der real existierenden Abenteuerwelt aufnehmen! Sowohl das Zauber- wie das Kampfsystem wurden verbessert (durch den neuen „Cursor“-Betrieb kann man jetzt auch diagonal fighten), in Wäldern und Sümpfen kommt die Mannschaft langsamer voran als auf dem flachen Land, die Preise für Ausrüstung sind von Ort zu Ort verschieden.
(page 10-14)
92
The existing versions of number V are great so Amiga owners can rejoice that they are now able to get in on the action. The graphics and sound could be improved (marginally), but the game is so strong in gameplay and depth that this is little more than a quibble. Near Perfection.
83
Amiga Power (May, 1991)
Ultima V offers arguably the best in graphic fantasy (at least until Ultima VI comes along).
82
Die Vogelperspektive auf der Oberfläche und bei Kämpfen, sowie die logische Tastensteuerung sind Ultima-Veteranen vertraut, Neu sind die vielen Soundeffekte, das Magiesystem und die gegenüber dem Vorgänger verdoppelte Spielwelt. Noch ein bißchen schöner als auf dem ST, spielen sich die WARRIORS OF DESTINY fantastisch. Ein Muß für Rollenspieler!