Become a Patron to help us improve MobyGames!

Wing Commander (Amiga)

70
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.9
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Amiga release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.9
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.7
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.9
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.7
Overall MobyScore (22 votes) 3.9


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
89
CU Amiga
Wing Commander is a game spoken of in hushed voices. A game revered the world over. A game that single-handedly brought thousands of PC and PC clones into people's homes. In fact, it can be said that Wing Commander did for the PC market what Mario did for Nintendo. Why? Because it is, without a doubt, one of the most impressive games ever released – visually in particular, and it was because of this that so many PC outlets just set a fast, high specification PC in their window, and let Wing Commander draw the crowds and, eventually, the profits as people decided that it was 'the' game to have. Commodore and Mindscape have made it the key release for their new machine, and who can blame them?
88
Amiga Power
So, Wing Commander eh? Wing Commander - the game which got people buying big, powerful PCs. Wing Commander - the landmark in shoot-em-ups. Wing Commander - the game which saved all that tedious mucking about in hyperspace. Wing Commander - the… aww, you get the idea. The big problem when approaching a game like this is to separate the hype from the game beneath. It is all too easy to be taken in by the superlatives draped over its shiny, smoothy exterior, and it is also very easy to fall into the trap of adding to the hyperbole. What this takes is some kind of cold, detachment. But then, that is not what being a games fan and critic is about. Hell, I am not a number, I am a reviewer, and I will be enthusiastic or caustic if I want to. So there.
86
Amiga Joker
Die Urversion der 3D-Weltraumhatz gilt seit Jahr und Tag als Klassiker - und als echter Härtetest selbst für schnelle AT-Computer! Für eine Konvertierung auf die "Freundin" waren also meterhohe Technik-Hörden zu überwinden, weshalb sie lange Zeit als unwahrscheinlich galt und schließlich sogar ganz verworfen wurde. Erst zu Beginn des vergangenen Jahres besann man sich eines Besseren und wagte das Umsetzungs-Abenteuer, seither warteten die Raumpiloten im Amiga-Hangar ungeduldig auf die Ankunft des Flügelkommandanten. Jetzt ist er da, und weiß Gott, er macht seinen Vätern keine Schande. Wurden am PC noch 11 (Standard-) Disketten für das Game verbraten, so sind's beim Amiga gerade mal drei - ohne daß irgendetwas fehlt, was dieses Programm zum Kultspiel werden ließ! Selbst mit nur einer Floppy ist Wing Commander spielbar, bloß Diskettenwechsel bleiben dann halt nicht aus. Ein Zweitläufer ist also allemal empfehlenswert, und mit einer Festplatte düst sich's gar richtig komfortabel...
84
AmigaInfo
Ok, det har visserligen sju år på nacken. Men vad gör det, när det fortfarande är ett av historiens bästa spel?
83
Amiga Format
Wing Commander is not just a flight simulation. It is an atmospheric, cinematic-type cocktail of shoot-em-up, flight simulation, role-playing and all-round good fun. The whole game has a real Star Wars feel to it, you really feel like you are in the middle of an epic blockbuster. The graphics are smooth and impressive, with an almost adventure cartoon feel to them. The synthesised symphonic sound is awesome and always sets the mood of the scene you are in – from martial-like movements when you are fighting to expectorant tinkering when you are waiting in the CO’s office for instructions.
58
ASM (Aktueller Software Markt)
Wenn man versucht, auf einem 7,14MHz-Rechner von Diskette zu spielen klappen erst die Fußnägel hoch und hernach die Augenlider runter. 'Ruckeln' ist schon gar kein Ausdruck mehr für das, was sich auf dem Bildschirm abspielt. Eine Reaktion auf eventuelle Joystickbewegungen erfolgt in Frühherbst nächsten Jahres, wenn überhaupt. Mit einer Turbokarte stößt man aber glücklicherweise in Bereiche vor, die als spielbar bezeichnet werden können, und wenn dann noch eine Festplatte mitwirkt, wird denjenigen, die über die nur begrenzt gelungene Umsetzung von Grafik und Sound hinwegsehen können, sogar eine klitzekleine Freudenträne kullern. Aber kein Grund zu überschwenglicher Heiterkeit. Das hätte besser werden können und müssen. Grafik und Hintergrundgrafiken sind teilweise dicht an der Grenze des Erträglichen. Insgesamt eine mäßige Vorstellung.
55
Amiga Power
So, Wing Commander eh? Wing Commander - the game which got people buying big, powerful PCs. Wing Commander - the landmark in shoot-em-ups. Wing Commander - the game which saved all that tedious mucking about in hyperspace. Wing Commander - the… aww, you get the idea. The big problem when approaching a game like this is to separate the hype from the game beneath. It is all too easy to be taken in by the superlatives draped over its shiny, smoothy exterior, and it is also very easy to fall into the trap of adding to the hyperbole. What this takes is some kind of cold, detachment. But then, that is not what being a games fan and critic is about. Hell, I am not a number, I am a reviewer, and I will be enthusiastic or caustic if I want to. So there.
54
Amiga Games
Waren Solid-Vektorgrafiken früher State of the Art, ermöglichen es schnellere Prozessoren heute, dreidimensionale Grafik mittels Pixeldarstellung zu realisieren. Die fantastische Grafik von WING-COMMANDER ist das Ergebnis. Allerdings kommen nur Besitzer von 6830 Amigas und mehr als 1,5 Mbyte in den Genuß aller Effekte, wer drunter liegt, muß mit Abstrichen rechnen. Alte 8MHz-Maschinen sind leider so langsam, daß flüssiger Bildaufbau nicht mehr gegeben ist – der Eindruck rasender Geschwindigkeit ist dahin. So gesehen entpuppt sich Wing Commander für 95% der Amiga User als astreiner Flop. Wer jedoch eine Turbokarte zu Hause hat, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Akkustisch kommen jedoch alle Amiga-User in den Genuß, exzellente Soundtracks zu hören. Geräusche und die abschaltbare Musik ändert sich situationsbezogen.
38
Power Play
Wing Commander ist auf einem ungetunten 500er oder 2000er so gut wie unspielbar. Die Flugobjekte zuckeln derart langsam über den Bildschirm, daß einem das Schüttelfieber überfällt. Selbst die im Vorab-Demo sehr eindrucksvollen Zwischensequenzen wurden um einiges abgespeckt und erinnern nur noch rudimentär an das Original. Amiga-Fans sollten die Finger von Wing Commander lassen. Ganz anders sieht die Sache auf einem 3000er oder einem turbokartenbestückten 2000er aus: Die Animationen sind schneller als alle anderen Versionen. Das Flug-Feeling läßt keine Wünsche offen. Nur die abgespeckte Farbpalette stört den positiven Gesamteindruck. Nimmt man dieses kleine Manko in Kauf ist Wing Commander eine Empfehlung wert. Unsere Wertung bezieht sich auf die Amiga 500 Version.