Mercs (Atari ST)

Mercs Atari ST Title screen

MISSING COVER

Genre
Perspective
Theme
...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
2.8
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Atari ST release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be -
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 1.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Overall User Score (1 vote) 2.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
81
The One for ST Games
Ardent fans of the coin-op will have no problem getting into this one - others will probably only bother if they have a friend around.
61
ST Format
On the whole, Mercs should be the kind of game that converts well to the ST, but the hassles that you must put up with and the lack of long lasting interest make it look sadly as though the game is just half-baked.
42
Power Play
Von der Moral fange ich erst gar nicht an: Wem angesichts des groben "Schieß-alle-Feinde-ab"-Schemas übel wird, der ist ohnehin inkompatibel zu Mercs. Auch über alle inhaltlichen Bedenken erhabene Bildschirmkrieger müssen nicht gerade ihren Flammenwerfer versetzen, um diese gute Stück unbedingt zu kaufen. Von der soliden Grafik und dem Zwei-Spieler-Modus mal abgesehen präsentiert sich Mercs als plumpes Hektikgeballer. Dem permanenten Rumknallen in alle Himmelsrichtungen geht jeder Pfiff ab. Man kann's zur Not spielen, aber relativ rasch droht Langeweile. Ein überflüssiges Allerweltsballerspiel.
22
ASM (Aktueller Software Markt)
Oh, ein neues Ballerspiel. Und sooo originell! Der ehemalige (!) U.S.-Präsident ist während einer Friedenstour durch Zentralafrike entführt worden. Die Regierung heuert eine Söldnertruppe zur Rettung an. Und wer ist der glorreiche Retter? Na? Falsch, nicht Stallone, nein die arme Kreatur vor dem AMIGA/ST. Arm deshalb, weil das Spiel nichts als Unzulänglichkeiten bietet. Die Figuren sind schludrig gezeichnet und animiert, der Hintergrund lieblos gestaltet. Der Sound reißt auch nichts mehr raus (eher rein).