Almost there! Less than 100 games needed to reach our MobyGoal of 1,500 documented arcade titles!

Sid Meier's Railroad Tycoon (Atari ST)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.1
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Atari ST release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.8
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.0
Overall MobyScore (5 votes) 4.1


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
Power Play
Mit über einem Jahr Verspätung ist die Lokomotiven-Simulation von Sid Meier auf dem Atari St eingetroffen. Damit steht auch auf diesem Computer einem faszinierenden Spielerlebnis nichts mehr im Wege. Bis auf die etwas grellbunt geratene Grafik und das leichte Ruckeln beim Scrollen hat sich an diesem genialen Programm nichts geändert.
83
ASM (Aktueller Software Markt)
Grafisch wie akustisch kann diese Umsetzung der Fassung für Amiga das Wasser nicht ganz reichen, wenngleich Steuerung (wahlweise nur mit den Tasten oder einer Kombination aus Tasten und Maus) und Anleitung, die von der ursprüglichen Version übernommen wurden. Letztere verdient übrigens großes Lob, da sie nebst Spielerläuterungen auch einen Einblick in die Geschichte der Eisenbahn ermöglicht. Der einzige Nachteil dieser Anleitung: man sollte sie sehr genau studieren, wenn man an den Schaltstellen der Macht Erfolg haben möchte. Nach dem Studium der Anleitung ist zur Belohnung Langzeitspielspaß garantiert.
80
Joker Verlag präsentiert: Sonderheft
Das Brettspiel „1830“ inspirierte Sid Meier zu diesem Klassiker, dessen planmäßige Ankunft in den Softwareshops auf das Jahr 1990 datiert. Auf geradezu revolutionäre Weise wurden hier strategische und wirtschaftliche Elemente mit Lokomotiven gekoppelt: Der Spieler und seine drei Computergegner bemühen sich in einer Mischung aus „Sim City“, Modelleisenbahn und Handelssimulation nach Kräften, ein gigantisches Gleisimperium aufzubauen.
(page 44/46)