Black Gold

Published by
Developed by
Released
Platforms
Critic Score User Score
Atari ST
...
4.5
Commodore 64
...
...
J2ME
...
4.5

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 10 4.0
Atari ST 2 4.5
Commodore 64 4 4.2
DOS 13 3.5
J2ME 2 4.5
Combined User Score 31 3.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
85
AmigaCU Amiga
Oil Imperium mixes strategy with arcade action and the result is a real winner that will have you hooked for weeks. If you want something to get your teeth into then this is the game for you. By the way, don't worry if all this sounds a bit like Dallas, it isn't a dream, it just plays like one.
84
AmigaZero
An unusual but addictive arcade strategy game. Now there's a new game category.
84
AmigaACE (Advanced Computer Entertainment)
Rainbow Arts, who don't exactly have a fantastic track record in this sort of field, have taken a very unusual subject, lavished lots of time and attention on it and come up with an extremely slick, absorbing and original game.
80
Atari STAtari ST User
Full marks to Rainbow Arts for originality with Oil Imperium. Initially quite confusing - due the wealth of options and data available - but then quite addictive once you get your oil empire started. You can play like nice guy Bobby Ewing or his conniving brother JR.
77
DOSASM (Aktueller Software Markt)
Die MS-DOS-Version ist - nicht zuletzt wegen der relativ hohen Grafikauflösung - für die EGA-Grafikkarte vollends gelungen, sieht man mal vom sog. Sound ab, im Hercules-Mode und in CGA-Format ist Oil Imperium ebenfalls spielbar.
77
Atari STASM (Aktueller Software Markt)
Wie erwartet hat man für den ATARI ST eine 1:1- Umsetzung der ursprünglichen Amigafassung vorgenommen. Erfreulich ist, daß man hier sowohl auf Farb- als auch auf Monochrommonitor agieren kann.
77
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Wer sich ein wenig für solche "Business-Simulationen" begeistern kann, dem kann ich dieses Game wirklich nur anraten. Neben einem schönen Sound hat RELINE sich in Bezug auf Grafik und Komplexität einiges einfallen lassen. Viele schöne Features sprechen für das "Spiel der weißen Westen". Neben der geschäftlichen Seite gibt's in OIL IMPERIUM auch Actionmäßiges, wie zum Beispiel beim Bohren (mit Joystick). Ich zumindest habe beim Testen viel Spaß gehabt!
72
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt)
Mit dem C-64 macht das Feilschen um Lieferverträge und Claims ebenfalls Spaß, auch wenn der User hier oft die Diskette wechseln muß. Grafik und Sound sind auch hier kaum besser zu machen.
70
AmigaJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Optisch kommt das Spiel auch nach heutigen Gesichtspunkten noch vergleichsweise erfreulich daher, es gibt verschiedene, hübsch gezeichnete und in einigen Versionen sogar animierte Büros als Hintergrundgrafiken sowie recht nette Arcade-Einlagen. Auch die unterschiedlichen Musikstücke samt Titelsound und FX rangieren nach wie vor im Okay-Bereich, einzig die PC-Version fällt technisch etwas ab. Doch wenn man bedenkt, daß der Schmierstoff jetzt zum Dumpingpreis sprudelt, ist eine Karriere als Ölbaron immer noch ein bis zwei Überlegungen wert!
(page 40)
70
Atari STJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Optisch kommt das Spiel auch nach heutigen Gesichtspunkten noch vergleichsweise erfreulich daher, es gibt verschiedene, hübsch gezeichnete und in einigen Versionen sogar animierte Büros als Hintergrundgrafiken sowie recht nette Arcade-Einlagen. Auch die unterschiedlichen Musikstücke samt Titelsound und FX rangieren nach wie vor im Okay-Bereich, einzig die PC-Version fällt technisch etwas ab. Doch wenn man bedenkt, daß der Schmierstoff jetzt zum Dumpingpreis sprudelt, ist eine Karriere als Ölbaron immer noch ein bis zwei Überlegungen wert!
(page 40)
70
Commodore 64Joker Verlag präsentiert: Sonderheft
Optisch kommt das Spiel auch nach heutigen Gesichtspunkten noch vergleichsweise erfreulich daher, es gibt verschiedene, hübsch gezeichnete und in einigen Versionen sogar animierte Büros als Hintergrundgrafiken sowie recht nette Arcade-Einlagen. Auch die unterschiedlichen Musikstücke samt Titelsound und FX rangieren nach wie vor im Okay-Bereich, einzig die PC-Version fällt technisch etwas ab. Doch wenn man bedenkt, daß der Schmierstoff jetzt zum Dumpingpreis sprudelt, ist eine Karriere als Ölbaron immer noch ein bis zwei Überlegungen wert!
(page 40)
70
Atari STPower Play
Strategie-Profis werden damit wohl zurechtkommen, für Einsteiger ist das Programmverhalten jedoch verwirrend. Der Vier-Spieler-Modus ist zwar löblich und bringt auch Spaß, doch sollte man sich dann auf eine sehr lange Spielsitzung einstellen. Bis alle Spieler ihre Aktionen erledigt haben, vergeht nämlich viel Zeit. Freunde von Handels- und Strategiespielen sollten sich dieses Programm einmal anschauen.
70
AmigaPower Play
Ein Wirtschaftsspiel mit Geschicklichkeits-Einlagen: Das ist eine nette Mischung. Die Zwischenspielchen sind zwar nicht sonderlich originell, sorgen aber gerade mit mehreren Leuten für einigen Spaß. Wer bei Spielen wie "Ports of Call" gerne Tanker rangiert hat, wird auch diese Einlagen zu schätzen wissen. Ansonsten wird bei Oil Imperium wenig geboten, was man nicht schon von anderen Wirtschaftsspielen kennt.
68
Commodore 64Power Play
Strategie-Profis werden damit wohl zurechtkommen, für Einsteiger ist das Programmverhalten jedoch verwirrend. Der Vier-Spieler-Modus ist zwar löblich und bringt auch Spaß, doch sollte man sich dann auf eine sehr lange Spielsitzung einstellen. Bis alle Spieler ihre Aktionen erledigt haben, vergeht nämlich viel Zeit. Freunde von Handels- und Strategiespielen sollten sich dieses Programm einmal anschauen.
66
DOSPC Joker
Zugegeben, in puncto Präsentation merkt man dem Wirtschafts-Opa sein Alter durchaus an, muß sich der Spieler doch mit gerade mal erträglicher EGA-Optik plus ein paar gerade mal erträglichen Piepsern des PC-eigenen Soundchips zufriedengeben. Den schier zeitlosen Spaß am öligen Treiben schmälert das indessen kaum: Wo sonst kann man für ein derart konkurrenzlos geringes Entgelt seine Konkurrenz derart unterhaltsam „anschmieren“?!
66
DOSJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Optisch kommt das Spiel auch nach heutigen Gesichtspunkten noch vergleichsweise erfreulich daher, es gibt verschiedene, hübsch gezeichnete und in einigen Versionen sogar animierte Büros als Hintergrundgrafiken sowie recht nette Arcade-Einlagen. Auch die unterschiedlichen Musikstücke samt Titelsound und FX rangieren nach wie vor im Okay-Bereich, einzig die PC-Version fällt technisch etwas ab. Doch wenn man bedenkt, daß der Schmierstoff jetzt zum Dumpingpreis sprudelt, ist eine Karriere als Ölbaron immer noch ein bis zwei Überlegungen wert!
(page 40)
65
J2MEairgamer
Oil Imperium bringt das schwarze Gold auf das Handy und vergisst dabei ein wenig den spielerischen Aspekt. Ein paar Minispiele hätten den sehr geradlinigen Spielablauf aufgelockert. Anfänger werden zusätzlich von der unübersichtlichen Menüführung und einer wahren Flut an Statistiken abgeschreckt. Deutlich mehr Ölfieber erzeugende Elemente und Extras hätten dem Spiel gut getan!
60
Commodore 6464'er
Oil Imperium stellt zur Zeit eine der besten deutschen Handel-Simulationen auf dem C64 dar. Dieses Spiel von der Software-Firma „Reline“ besticht durch seine außergewöhnlich gute Grafik und Funktionsvielfalt. Beim Sound müssen jedoch Abstriche gemacht werden, da es neben der eher durchschnittlichen Titelmusik nichts zu hören gibt. Ansonsten ein sehr gut gelungenes Handels-Spiel.
50
J2MEPocket Gamer UK
'Classic' game conversions obviously work best when the source is either instantly recognisable or instantly fun. Unfortunately, Oil Imperium is neither. There will doubtless be some people whose eyes will have gone a little misty at the mere mention of the title, but for the rest of us, Oil Imperium forces the player to dig a little too deep and for a little too long to be able to deliver the elusive gameplay black gold.
48
DOSPower Play
Langsam reicht's! Eine Idee bis zum Letzten auszuquetschen ist zwar legitim, ärgerlich wird es aber, wenn die Spiele sich dadurch immer ähnlicher sehen. Black Gold hat eine fatale Ähnlichkeit mit dem Vorgängerprogramm „Winzer“. Anfangs hat man sogar den Eindruck, daß es sich um dasselbe Spiel mit einer anderen Hintergrundgeschichte handelt. Zum Glück können ein paar neue Handelsmöglichkeiten den Kumpel wieder versöhnlicher stimmen. Zumal durch ein paar digitalisierte Bilder die damalige Goldgräberstimmung ganz gut rüberkommt. Trotzdem wünsche ich mir für die Zukunft etwas mehr Abwechslung beim Handeln und weniger spielerischer Routine.