User Reviews

Furry Fighting alternative to the other fighting games. SEGA CD gametrader (233)
Good Game, overall DOS ThE oNe (184)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Amiga CD32 Awaiting 5 votes...
DOS 8 3.2
Genesis 8 2.7
SEGA CD 6 2.9
SNES 5 3.9
Combined User Score 27 3.1


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
DOSComing Soon Magazine (Jul 25, 1995)
After the excellent Super Street Fighter II Turbo, Gametek strikes again with a brand new title from the Sega hit called "Brutal: Paws of Fury". At first glance, the game resembles a standard beat'em-up featuring a cast of twelve characters whose design is largely inspired by cartoons, which is the complete opposite of other games such as Mortal Kombat or Way of the Warrior where the characters are digitized.
87
SNESGame Players (Jan, 1995)
The SNES version lacks some of the extra bells and whistles that the CD version had room for, but more than makes up for it with improved graphics. If you've had it with the same tired batch of ninja assassins and betrayed martial arts students, Brutal is chock-full of furry goodness - different, well designed and downright furry.
80
SNESGamePro (US) (Jan, 1995)
Veteran kombateers probably wont' identify with these cutesy animals, though there's enough martial arts action to keep any fight fan interested. Younger fighters, however, will really thrive in this big, bright, Brutal world.
80
Brutal will definitely quench you fighting fits of need. Overall, the game is fun and it's innovative features will probably get ripped off by future games, which is always a definite measure of quality.
80
SEGA CDSega-16.com (Apr 25, 2005)
Only play Brutal on the Sega CD, as the other versions are pretty pathetic when compared to this package. You get the same game with a few more extra features, cool FMV, and an extra character. It's quite rare nowadays, so the chances are that you'll only be able to play the Genesis or the SNES version. If you can't find the Sega CD game then get the Genesis version; it's a little choppy in comparison but it's the next best thing. Brutal is something that you may want to check out if you're tired of playing the more popular fighters on the system or the Mega Drive. It's ideal for collectors and most fighting game fanatics will be pleased to find something that does things a little bit differently.
77
SEGA CDGame Players (Sep, 1994)
Overall I was quite impressed, frustrated, intrigued, confused, amused and undecided about Brutal. All I know is I spent enough time playing this stupid game to lose my tan, my girlfriend and most of my patience. As usual, those are all the signs of a good game. So if you're afraid the ozone layer's gone and you'd prefer that your girlfriend was too, get Brutal, tell her to pay for her own damn movie and give this game a rent!
70
SEGA CDMega Fun (Aug, 1994)
Den hochgesteckten Erwartungen wird Gameteks Beat‘em Up-Debut nicht ganz gerecht. Paws Of Fury bietet zwar ein zauberhaftes Ambiente mit witzigen und gut animierten Charakteren, fernöstlichen Klängen sowie einem motivierenden Lern-System in Sachen Special Moves, doch die Spielbarkeit weist im großen und ganzen gravierende Schwächen auf. So bieten die Kämpfe kaum Spielraum für Taktiken, geschweige denn für irgendwelche Schlag-Kombos. Dies liegt vor allem daran, daß sich die Gegner in den höheren Schwierigkeitsstufen regelrecht einigeln und man meist vergeblich auf sie eindrischt, da man automatisch geschützt ist, wenn man wie bei SF II das Richtungskreuz vom Gegner wegdrückt. Als Folge dessen sind die Kämpfe quälend lang und man hat im Prinzip nur eine Chance, wenn man den Gegner in die Ecke drängt und ihn permanent mit Tritten eindeckt. Glücklicherweise gibt es noch den Zwei-Spieler-Modus, der diesen Silberling letztendlich noch in den oberen Bereich hievt.
70
GenesisGamePro (US) (Jan, 1995)
Brutal doesn't attempt to be a SF II or MK II clone - a refreshing change. Although it's not perfect, it offers good graphics and gameplay, but most importantly, the bite of originality.
70
SEGA CDGamePro (US) (Sep, 1994)
Additional perks include outtakes of eliminated scenes, detailed bios on each character and a Brutal band that cranks the tunes. But these perks don't pop when compared to the game's flaws.
65
SEGA CDPlay Time (Sep, 1994)
Paws af Fury begeistert durch seine tolle Aufmachung und durch geschmeidige Animationen. Jedoch erscheint das Gameplay etwas unausgereift. Bei niedrigem Schwierigkeitsgrad lassen sich sämtliche Computergegner mit der selben Taktik auf die Bretter schicken. In höheren Schwierigkeitsgraden blocken sie mühelos die Schläge ab, so daß die Kämpfe quälend lang werden.
65
Brutal boasts some great music and some wonderful graphics. The controls over your characters are a bit weak. You can't block and the computer opponent will drill you with special moves until you are dead. I like the fact you learn your special moves as you go and that you can use password whenever you want, but the moves themselves are too hard to do. A good fighter but not the best.
62
Brutal throws some new ideas into the over-crowded fighting game world. The concept of having to defeat opponents to learn special attacks is cool, but may be too strange for die-hard fighting game lovers. The CD music is simply incredible and the cinemas are cartoon-like for added fun. Alas, the game suffers from quirky timing. What could have been a hot contender, will have to settle for a lower rank.
62
SEGA CDVideo Games (Sep, 1994)
Würde es nur nach der Ausstattung gehen, Brutal würde mit Sicherheit wie FIFA Soccer den ersten Preis gewinnen. Da ein Prügelspiel aber hauptsächlich von der Atmosphäre in den Duellen lebt, muß Gametek sich doch einige Rüffel gefallen lassen: Die Zeichentrickfiguren haben meist nicht mal unterschiedliche Standardschläge im Repertoire, von den höchst unwirksamen Special-Moves ganz zu schweigen. Die Action besteht im großen und ganzen meist darin, wild auf sein Gegenüber einzuprügeln, welches hauptsächlich blockt und selten eigene Aktivität zeigt. Animationstechnisch glänzen die Knüppelhasen und Karate-Löwen auch nicht gerade und die Schlaggeräusche klingen arg künstlich. (…) Also, wer flugs Bunny und Co. noch nie leiden konnte und der Sippe mal kräftig den Hosenboden versohlen möchte, kann sich Brutal zulegen, denn einen gewissen Reiz kann man der Scheibe nicht absprechen und die Ausstattung ist wie gesagt bombastisch.
62
AmigaAmiga Joker (Aug, 1995)
Im Ergebnis kann Paws of Fury der etablierten Konkurrenz daher natürlich nicht die Pfote reichen, aber wo sonst darf Tyson Junior heutzutage noch zulangen, ohne daß sich die BPS ins Fäustchen lacht?
61
DOSPlay Time (Jul, 1995)
Die Grundidee ist zwar durchaus witzig, doch auf längere Sicht stellt sich POF als unausgereift und etwas langweilig heraus. Die Kollisionsabfragen sind windig, und auch die Sonderschläge sind so gut wie gar nicht kontrollierbar. Witzig anzusehen ist es jedoch allemal, zu wenig jedoch, um über einen längeren Zeitraum motivieren zu können.
60
DOSScore (Jul, 1995)
Graficky je na tom BPoF rozhodně lépe než Street Fighter, nad Mortal Kombatem zase vyniká ve své přijatelnější koncepci především pro mladší hráče (ohromná spousta krve především v Mortal Kombatu 2 někdy působí až morbidně). Proto mohu Brutal Paws of Fury rozhodně doporučit dětem a mladším hráčům her. Pro ně je hra vhodná také svou jednoduchostí, přítulností a vzhledem. Starším a náročnějším hráčům bych však z výše uvedených důvodů BPoF příliš nedoporučoval, a to i proto, že boj zvířátek užívajících výše uvedené speciality by je mohl omrzet velmi brzo i v případě, že by kvalita bojů byla mnohem vyšší než je.
60
SEGA CDGamers (Germany) (Dec, 1994)
Die Steuerung ist sehr eigenwillig und macht nicht immer das, was man eigentlich will. Enttäuschend ist auch die Grafik: Wenig Farben und ruckelige Animationen können halt nicht begeistern.
60
Brutal introduces some innovative concepts into the glutted fighting games arena, but it's way too slow, even on the turbo setting. A shame really, because the concept is rad.
60
Brutal has a very fresh idea (fighting as animals), but it really never comes together. The fighters are very appealing, but not being able to start with all the special moves somewhat hindered the excitement. Excellent graphics.
60
DOSPC Games (Germany) (Jul, 1995)
Der Verzicht auf unnötige Gewaltdarstellungen und Effekthascherei läßt sich durchweg als positiv beurteilen: Gametek zeigt, daß man auch "gewaltfreie" Prügelspiele entwickeln kann. Daher richtet sich Paws of Fury auch vornehmlich an das jüngere Zielpublikum, das nicht mit derben Special Moves und diversen Blutorgien konfrontiert werden sollte. Etwas nettere Animationen und eine bessere Kollisionsabfrage hätten dem Spiel aber trotzdem nicht geschadet.
59
SEGA CDDefunct Games (Jul 03, 2004)
If there was a game that deserves more, Brutal is the game. If you want something cute, this is the game, and as fighting games go on the Sega CD, this is one of the best! However, that isn't saying a damn thing.
58
DOSPC Joker (Aug, 1995)
Die Hiebe. Tritte und drei bis fünf Special-Moves sind problemlos in der Handhabung; und sofern man gegen einen menschlichen Prügelknaben antritt, macht die Dezimierung des gegnerischen Energiebalkens sogar eine Weile Spaß. Gegen ernsthafte Konkurrenten wie „Warriors“ oder „FX Fighter“ haben Gameteks Knuddelkämpen letztlich allerdings keinerlei Chance - aber es soll ja auch jüngere Genre-Fans geben, die ihre Software nicht dauernd vor den Eltern verstecken wollen...
58
Amiga CD32Amiga Joker (Jan, 1996)
Selten wäre eine gründlich überarbeitete CD-Umsetzung so nötig gewesen wie bei dieser tierischen Klopperei: Statt dessen wurden alle Bugs und Schwächen der Diskfassung sorgfältig auf die Schillerscheibe übertragen!
(page 72)
58
AmigaAmiga Games (Jul, 1995)
Bei den anfänglichen Screenshots und Prophezeiungen hatte ich mich noch auf ein erfrischendes Beatm 'em Up gefreut. Das Ergebnis ist von seinem Anspruch her nur geringfügig besser als Shaq Fu.
55
SNESTotal! (Germany) (Feb, 1995)
Soweit so gut, aber wie so häufig, macht einem die Spielbarkeit einen Strich durch die Rechnung. Die Steuerung ist zu ungenau und wertet das Garne eindeutig ab. Die Knuddel-Grafik mag Geschmacksache sein, trotzdem sind die wenigen Animationsphasen zu bemängeln. Der Sound unterstützt das Geschehen jedoch recht gut. Wer Beat ‘em Ups sammelt oder auf niedlich steht darf gern mal reinschnuppern
50
GenesisSega-16.com (Apr 28, 2005)
The bottom line is that Brutal: Paws of Fury is the epitome of mediocrity, the essence of a mixed bag. It succeeds visually, but it fails in the audio department. It's a great game as far as personality and uniqueness goes, but as a fighter it falls short of its goal. Two positives, two negatives. You could certainly do far worse than Brutal, even in the fighter category, but you could also do far better. It's a cheap game, and it will even keep you entertained for a week or two, but it doesn't possess the depth and sheer fun-factor needed to make it a staple of your library.
36
SEGA CDMean Machines (Sep, 1994)
A mere flea bit on the likes of MK II and Super SF II. All presentation and absolutely no gameplay.
36
DOSPC Player (Germany) (Jul, 1995)
Wer denkt, die teils putzigen Cartoon-Kämpfer wären familenfreundlich, sollte Paws of Fury dennoch nicht seinen Kids zumuten: Erstens bleibt es ein Prügelspiel, bei dem man sich stur die Köpfe einschlägt, zweitens ist es einfach langweilig. Da helfen auch ein paar witzige Special-Moves nichts mehr.