Current MobyGoal: On our way to 3,500 documented Amiga games!

Alternate Reality: The City (Commodore 64)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the Commodore 64 release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.0
Overall MobyScore (2 votes) 2.8


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
ASM (Aktueller Software Markt)
ALTERNATE REALITY ist sicherlich eines der umfangreichsten Spiele, das es zur Zeit auf dem Markt gibt. Um so mehr verwundert es, daß die Anleitung mehr als dürftig ist. Für die weiteren Folgen würde man sich ein richtiges Handbuch wünschen; im Interesse des ehrlichen Käufers, der für sein Original belohnt werden sollte. Bleibt abzuwarten, ob DATASOFT das Projekt im geplanten Umfang durchziehen kann und ob neben den Qualitätsmerkmalen Supergrafik, umfangreiche und unterhaltsame Handlung, einfache Bedienung, noch Optionen hinzugefügt werden, die den Anreiz zum Kauf der ganzen Serie schaffen.
48
Zzap!
The disk changes cripple the atmosphere and playability severely. Otherwise this could have been a fascinating game. It's as if presentation took precedence over game design - it shows.
39
Joker Verlag präsentiert: Sonderheft
Aus sieben Teilen hätte die alternative Wirklichkeit einmal bestehen sollen, doch nach „The City“ und „The Dungeons“ kam schon der Weltuntergang. Woran lag's? Die 3D-Grafik (mit kleinem Sichtfenster à la „Bard's Tale“) ist ganz passabel, der Sound ebenfalls. Aber die Benutzerführung! Maus und Joystick kommen nur sehr begrenzt zum Einsatz, ansonsten darf man sich mit der unlogisch belegten Tastatur abplagen. Die Story ist auch nicht gerade der letzte Schrei in der Galaxis.
(page 32)