Become a Patron to help us improve MobyGames!

Deflektor (Commodore 64)

Genre
Perspective
...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Overall MobyScore (1 vote) 3.5


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
ACE (Advanced Computer Entertainment)
Well, they've cleared up the cursor problem (as reported in ACE 4) and the game is a treat to look at and listen to. As compelling as ever, the C64 version is just as addictive and just as frustrating as the other versions.
74
Datormagazin
Deflector har en mycket ovanlig spelidé. Det är ett roligt och mycket välgjort spel. Man kan förhoppningsvis spela spelet många, många gånger innan man börjar tycka det blir för enformigt. Jag rekommenderar dig absolut att prova på Deflector och jag kan nästan lova dig att du inte kommer att bli besviken.
71
Happy Computer
Eine fetzige Titelmusik und sparsame, aber zum Spiel passende Sound-Effekte gesellen sich zu einer bunten und übersichtlichen Grafik. Leider kann man einzelne Level nicht anwählen, sondern muß immer bei Bild 1 beginnen. Für routinierte Spieler wird der Anfang schnell langweilig, obwohl spätere Level wieder Spaß machen.
70
Power Play
Deflektor hätte ein Logik-Geschicklichkeits-Puzzle von „Boulder Dash“-Qualilät werden können, doch leider wurde diese Klasse knapp verfehlt. Die Spielidee stimmt jedenfalls, die Grafik ist beim Commodore in Ordnung, beim Schneider CPC, dank der hohen Auflösung, spitze. Auch die Musik hat mich bei beiden Versionen begeistert. Allerdings war ich mit einigen Details nicht zufrieden. Manche Levels sind wirklich nur mit Glück zu schaffen, weil mehrere Prismen in Schlüssel-Positionen stehen. Auch fängt das Spiel relativ schwer an und steigert sich dann nur recht langsam. Da ist es besonders schade, daß man die einzelnen Bilder nicht anwählen kann und sich immer durch die ersten Levels durchspielen muß.