Moby Poll: Do you pre-order games, buy at launch, or wait?

Samantha Fox Strip Poker (Commodore 64)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.2
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.8
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Overall MobyScore (4 votes) 3.2


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
VicioJuegos.com
Samantha Fox Strip Poker demuestra lo locos que eran los ochenta y lo bien que que se podía pasar el rato con poca cosa.
60
Commodore Format
For some unimaginable reason, the phrase 'sad sad sad sad sad people' springs to mind; if you're a depressing enough example of the human species to derive any sort of pleasure from this tat, we truly pity you.
19
Happy Computer
Keine langen Vorreden, liebe Freunde, denn was uns bei diesem Spiel in erster Linie interessiert, ist die Qualität der Grafiken. Tja (Räusper!), die Bilder sind klar, detailliert und verbergen absolut nichts. Mit einem Blick erkennt man, was Sache ist. Damit es nicht zu Mißverständnissen kommt: Ich rede von der Grafik der Spielkarten! Um die Bilder der guten Samantha ist es weniger gut bestellt. Die gequälten Pin-Up-Posen arten zum ungewollten Lacherfolg aus. Die wirren Pixel-Kolonien, die sich da in Schwarz-Weiß auf dem Bildschirm niederlassen, stimulieren nicht in geringster Weise. Das einzige Gefühl, das den männlichen Betrachter beschleicht, ist grollender Zorn angesichts eines solchen Trauer-Spiels. Ganz abgesehen davon halte ich diesen ganzen Strip-Poker-Kram für einen primitiven Quatsch, der niemandem etwas bringt. Wer seine voyeuristische Ader ausleben will, ist mit einem einschlägigen Magazin besser (und billiger) bedient als mit diesem windigen Programm.