User Reviews

There are no reviews for the Commodore 64 release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.4
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.5
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.4
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.9
Overall User Score (11 votes) 3.5


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
98
Zzap! (May, 1991)
Ultima VI is simply incredible. There's even some superlative graphics, although for the most the real appeal is in an enthralling plotline with untold depth, and a high level of character interaction with an intricately detailed and delicately balanced world that will take a long, long time to explore. Ultima VI is role-playing at its most creative. Witness the state of the art.
93
Der Soundtrack würde selbst einem Film alle Ehre machen, und bei der Steuerung hat gar eine richtiggehende Revolution stattgefunden: Das altbewährte System wurde durch ein icongesteuertes mit viel weniger Befehlen (und einem herrlichen großen Inventory) ersetzt. Dies hat aber, allen Befürchtungen zum Trotz, kein bißchen Spieltiefe oder Kompexität gekostet, eher im Gegenteil. Der einzige Unterschied ist, daß man sich jetzt viel leichter tut – Ultima VI ist zwar kein Einsteigerspiel, aber ein prima Einstieg in die Serie. Kurz und gut: Das derzeitige Nonplusultra, was Rollenspiele angeht!
(page 10-14)
92
Zzap! (Italy) (Apr, 1991)
La grafica è di livello medio, e questo è un peccato perché non sempre si capisce la natura degli oggetti nell'inventario: è necessario provare a esaminarli ogni tanto. Il sistema di comandi un po' particolare vi obbliga a usare contemporaneamente il joystick e la tastiera, ma i risultati sono un po' discutibili, e il sistema si rivela poco pratico. La barra icone con le azioni principali è scomparsa, e questo è un peccato perché il gioco avrebbe potuto essere gestibile dal solo joystick, con notevole miglioramento della giocabilità. In definitiva è più agile di altri "mattoni di ruolo", è firmato Origin, è ben convertito ed è un'avventura di epiche proporzioni: se avesse una grafica più chiara e un miglior sistema di comandi sarebbe pressoché un capolavoro.
90
64'er (1991)
In »Ultima« ist ein neues Zeitalter angebrochen: Waren die ersten fünf Teile noch voller grober Blockgrafik, Ruckel-ScroIling und verwirrender Tastaturbelegung, läßt sich »Ultima VI« vorbildlich einfach bedienen. Dank intelligenter Steuerung bekommt der Spieler noch mehr Handlungsfreiheit. Viel Wert haben die Programmierer auf noch so kleine Details gelegt: Auch, wenn man »Ultima VI« für Wochen und Tage spielt, entdeckt man immer wieder etwas Neues. Die Story ist klasse und viel nuancierter als die der Vorgänger. Außerdem nimmt der Spielverlauf etwa in der Mitte eine überraschende Wende. Man versenkt sich derart in die »Spielewelt« des Computers, daß man sich nur mit Gewalt wieder davon losreißen kann.
89
Commodore Format (Jun, 1991)
For fans of the Ultima series this is the best version yet, largely due to the new, helpful command and control system, but also because of the masses of text and graphics. If you can endure its faults, Ultima VI will grip you until the very end. It's impossible to detail all of its many excellent features in this review, so try it for yourself and see just how good it is.
85
Die C 64-Umsetzung ist den Texanern hervorragend gelungen. Kaum zu glauben, welchen Detailreichtum der kleine Commodore hergibt! Aus der typischen Vogelperspektive kann man das Wesentliche gut erkennen. Musik und Geräusche sind sauber übertragen worden, einzig die Disketten- bzw. Seitenwechselei hemmt den Spielfluß etwas. Ihr braucht drei beidseitig formatierte Disketten, denn von den Originalen läßt sich nicht spielen. Der stattlichen Packung liegen noch eine ausführliche, dreisparchige Anleitung, das umfangreiche englische Handbuch. sowie eine bunt bedruckte Stoffkarte Britannias und ein „Moonstone“ bei. Unbedingt zugreifen!
78
Power Play (Jun, 1991)
Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Auf sechs Diskettenseiten kann sich der Ultima-Süchtige austoben. Von der tollen 256-Farben-VGA-Grafik ist natürlich nichts geblieben. Außer der Intro, bei der sich die Programmierer Mühe gegeben haben, ist sie ziemlich scheußlich: Grau in grau mit häßlichen Farbklecksen. Wer sich daran gewöhnt, bekommt ein schönes, gehaltvolles und intelligentes Rollenspiel, in dem es viel zu entdecken gibt - am ursprünglichen Spiel wurde erfreulicherweise nichts abgespeckt.
72
Play Time (Sep, 1991)
Als Fazit läßt sich sagen, daß Rollenspielfans auf dem C64 wohl nichts besseres als Ultima VI unterkommen kann, wenn es auch nicht unbedingt für Einsteiger empfehlenswert ist.