User review spotlight: Ultima IV: Quest of the Avatar (DOS)

Cover Girl Strip Poker

Published by
Developed by
Released
Platforms
MobyRank MobyScore
Commodore 64
...
1.5
CDTV
...
...
DOS
...
2.5

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 2 2.8
CDTV Awaiting 1 votes...
Commodore 64 2 1.5
DOS 4 2.5
Combined MobyScore 8 2.3


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
69
AmigaAmiga Action
There will be two reasons for buying Cover Girl Strip Poker: The first is for the genuine poker element, the second to see the obvious. As a poker game, you'll find the covergirls easy to beat which goes some way to prove the theory of dumb blondes. If you want a peepshow clear and vivid enough to boggle your eyes, then it should suffice - in saying this, £25 could be more effectively spent on a couple of videos! Cover Girls Strip Poker will probably sell by the thousands, which demonstrates what a sorry state we're all in. Now, who haven't I played against yet...?
50
AmigaAmiga Joker
In der Bewegung liegt also die Würze, da verschmerzt man es auch, daß einige der Bilder etwas verwaschen wirken. Dafür ist der Sound erste Sahne: Schmuddelmusik, wie sie der billigste Sexfilm nicht schöner hinkriegt! Steuerungstechnisch und spielstärkemäßig können die Ladies ebenfalls befriedigen - Molch, was willst du mehr?
50
Commodore 6464'er
Spielerisch zeigt sich das Game nur lauwarm, und man hat keinere größte Sorgen, die Girls von ihrer Schockoladenseite zu sehen. Da hätten die Programmierer doch etwas mehr Zeit verwenden müssen und einen etwas besseren Algorithmus in den Code einbauen sollen, damit die Spielstärke steigt. Diese Tatsache und die liderlich digitalisierte Grafik sorgen nur für einen Platz im Mittelfeld.
33
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
War ich anfangs noch halbwegs angetan von den neuen Ideen, so ließ bei längerem Spielen die Lust nach. Und als ich dahinterkam, daß man beim Mehr-Spieler-Modus jedes (!) Mädchen sehr schnell ausziehen kann, hatte ich gar keinen Bock mehr, weiterzuspielen.
30
AmigaPower Play
Immer dasselbe: Habt Ihr kein vernünftiges Blatt, gebt auf. Ist mindestend ein höheres Paar in Euren Karten, spielt um die Höchstsummen (jeweils 999 Dollar) Ergebnis: in Minuten steht die Stripperin splitterfasernackt vor Euch. Diese Prozedur kann man bei jeder Göre anwenden; Abwechslung gibt's also nur in den Motiven, die teils scheußlich, teils ganz ordentlich digitalisiert wurden. Bestenfalls die grafische und musische Aufmachung sprechen für eine Gnadenwertung. Klare Sache: Abgesehen von den Bildern besteht Cover Girl Poker nur aus schwachem Computer-Poker. Karten-Kings sollten in menschlichem Ambiente pokern.
24
DOSPower Play
Dank des Multimediums CD entfummeln sich vier der acht Damen netterweise per Video ihrer überflüssigen Hardware Auf Knopfdruck dürfen die wichtigsten Körperteile sogar herangezoomt werden, wobei sich die Bildqualität wenig ändert: Die Pixel werden einfach viermal so groß. Wer's braucht wird seelig - alle anderen gähnen gigantisch und sparen auf eine echte Peep-Show.
8
DOSASM (Aktueller Software Markt)
Auf dem PC stimmt gar nichts mehr. Wenn man nicht gerade eine Soundkarte sein eigen nennt, wird einem das Gepiepse aus dem Speaker total abnerven. Die Grafiken sind - gelinde ausgedrückt - bescheiden, die Übersetzungsfehler fallen selbst Analphabeten auf Die Sequenz mit dem Kino läuft schneller ab als auf dem Amiga, aber auch nur „häppchenweise“- von Animation keine Spur. Mir bleibt nur noch die anschließende Bewertung und der gutgemeinte Ratschlag, sich für das gleiche Geld lieber mit Lederhosen-Filmen einzudecken. Der Erotikwert dürfte ohnehin der gleiche sein.
8
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt)
Da mußte ja kommen! Jetzt will man mit der Nackedei-Parade auch noch die letzten C-64-Liebhaber vergraulen. Aus früheren Zeiten (ich war ja auch mal jung, hust...) kenne ich so einige Strip-Poker-Programme für die Brotkiste, bei denen aber die Post abging. Bei der Umsetzung der Cover Girls vom „Daily Sport“ kommt es mir eher vor, als würdige selbige wieder mal streiken. Der Spielablauf ist unendlich langsam, die digitalisierten Damen sind auch ausgezogen ziemlich unscharf, der Sound nervt tierisch.
6
DOSPC Player (Germany)
Spielerisch ist Cover Girl genauso belämmert wie alle anderen Strip-Poker-Programme; daß die Technik bei einer CD-ROM-Version so verheerend ist, muß man fast schon als Kunststück bezeichnen. Das Gurren der digitalisierten Damen ist ein Festival der unfreiwilligen Komik. Die ewig gleiche Stimme leiert Prosa vom Schlage eines „OK Hübscher, es geht los“ herunter. Prädikat besonders peinvoll: Das permanente Nuscheln der Dame und die Aussprache von „Dessous“ als „Dessaus“. Diese CD saust auch prompt aus meinem Laufwerk – Ultrabrutal-Schrott hart an der Grenze zur seelischen Grausamkeit.