Days of Thunder

Critic Score User Score
DOS
...
3.1
NES
44
3.4
Atari ST
...
...

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 4 3.6
Atari ST 3 4.7
Commodore 64 4 3.7
DOS 12 3.1
Game Boy 5 3.5
NES 5 3.4
ZX Spectrum 5 3.2
Combined User Score 38 3.4


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
81
NESRaze
The element of competition is obviously one of the plus points of this game, fighting for the title of Daytona if you can get there. Can you do it? Even if you can't, you should still give it a go because this is one of the better race games on the NES.
80
Game BoyComputer and Video Games (CVG)
The subject matter was rubbish for a film, but makes for a surprisingly good Gameboy game. Apart from the fab Faceball 2000, it's the first time vector graphics have been used on the baby Nintendo, and quite fast they are too. The game gets a little samey after a while, but all in all a playable driving game and certainly the best conversion of the movie.
70
ZX SpectrumYour Sinclair
Still, within its limitations Days Of Thunder has been pretty well done - it's just that lots of other driving games have been done a lot better before. For those who've seen the film only, I'm afraid (if, indeed, there are any).
67
Game BoyASM (Aktueller Software Markt)
Ein paar Kurse mehr, eine Link-Option für zwei Spieler und speicherbare Spielstände hätten Days of Thunder sicherlich nicht geschadet und den Spielspaß erhöht, doch wem‘s vor lauter Linkskurven nicht schwindlig wird, der sollte auf alle Fälle einmal ‘Gas auf Probe‘ geben.
60
NESVideoGame
Que tal repetir as façanhas do galã Tom Cruise nas pistas?
55
DOSASM (Aktueller Software Markt)
Überhaupt scheint mir, daß Mindscape mit Days of Thunder versucht hat, Indy 500 schlicht und einfach zu kopieren. Die Lizenz eines Spielfilmes reicht aber bei weitem nicht aus, um ein tolles Spiel auf die Beine zu stellen - dem Supergame Indy 500 kann Days of Thunder keinesfalls das Wasser reichen. Geht lieber ins Kino!
45
NESJeuxvideo.com
Days of Thunder n'est pas foncièrement un jeu exécrable : il apporte quelques bonnes idées qui sont malheureusement plombées par une réalisation passable et un rythme nonchalant. A moins d'être amateur de NASCAR, le soft s'avère donc peu varié et ennuyeux, sans compter les problèmes de jouabilité qui entachent lourdement les phases d'arrêt au stand. Au final, le titre est très moyen et n'intéressera guère que les passionnés du genre et les inconditionnels de Tom Cuise, et encore…
43
Atari STASM (Aktueller Software Markt)
Überhaupt scheint mir, daß Mindscape mit Days of Thunder versucht hat, Indy 500 schlicht und einfach zu kopieren. Die Lizenz eines Spielfilmes reicht aber bei weitem nicht aus, um ein tolles Spiel auf die Beine zu stellen - dem Supergame Indy 500 kann Days of Thunder keinesfalls das Wasser reichen. Geht lieber ins Kino!
43
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Überhaupt scheint mir, daß Mindscape mit Days of Thunder versucht hat, Indy 500 schlicht und einfach zu kopieren. Die Lizenz eines Spielfilmes reicht aber bei weitem nicht aus, um ein tolles Spiel auf die Beine zu stellen - dem Supergame Indy 500 kann Days of Thunder keinesfalls das Wasser reichen. Geht lieber ins Kino!
43
Commodore 64Commodore Format
After an initial period of interest, followed by one of intense frustration, the game soon becomes annoying rather than challenging. With so little to recommend it, you'd be best to leave this one on the starting grid.
39
NESMean Machines
What a dire excuse for entertainment! This really stinks and is about as playable as something that's not playable at all. The speedo reads 150 mph, but the car feels like it's being pushed by a couple of arthritic OAPs. With no gears to change, an incredibly simplistic course and no crowd, Days of Thunder has all the tense atmosphere of an episode of Eastenders. The only thing I liked about the game was the introductory sequence, but that's hardly enough to make it worth the asking price. I don't know what Mindscape were playing at when they decided to release this, but if you want to play something good then avoid this like the plague.
36
DOSPower Play
Fangen wir ausnahmsweise mit dem Fazit an: Angesichts des rassigen Konkurrenzspiels "Indianapolis 500" wirkt Days of Thunder wie ein Kandidat für den Autofriedhof. Die gemächliche 3D-Grafik vermittelt nur wenig Atmosphäre. Neben der Rasanz einer Tempo-30-Zone bietet das Programm eine recht unsensible Steuerung, bei der die Bezeichnung "Fahrsimulation" vor Scham errötet. Days of Thunder ist mit Mühe und Nachsicht halbwegs spielbar, wird aber schnell langweilig und ist angesichts der hochkarätigen Konkurrenz im Rennspiellager beim besten Willen nicht empfehlenswert.
35
AmigaAmiga Joker
Um die Katastrophe komplett zu machen, ist auch die Joystick-Steuerung ziemlich in die Hose gegangen. Die Karre läßt sich kaum auf der Strecke halten, wenn man jetzt noch anfängt, mit den Funktionstasten rumzuspielen, um die Perspektive zu wechseln, wird die Steuerung noch träger. Außerdem ist die Grafik nicht nur langsam, sie ruckelt auch ganz erbärmlich. Natürlich, wer im Hauptmenü den Detail-Level herabsetzt, kommt etwas zügiger voran. Nur: Am Amiga darf man wohl erwarten, daß die Grafik detailreich und schnell ist! Einziger Lichtblick ist David Whittakers Umsetzung des Film-Soundtracks. Kauft also lieber die CD — das erspart Euch knapp 60 Märker und eine große Enttäuschung.
34
Atari STPower Play
Fangen wir ausnahmsweise mit dem Fazit an: Angesichts des rassigen Konkurrenzspiels "Indianapolis 500" wirkt Days of Thunder wie ein Kandidat für den Autofriedhof. Die gemächliche 3D-Grafik vermittelt nur wenig Atmosphäre. Neben der Rasanz einer Tempo-30-Zone bietet das Programm eine recht unsensible Steuerung, bei der die Bezeichnung "Fahrsimulation" vor Scham errötet. Days of Thunder ist mit Mühe und Nachsicht halbwegs spielbar, wird aber schnell langweilig und ist angesichts der hochkarätigen Konkurrenz im Rennspiellager beim besten Willen nicht empfehlenswert.
34
AmigaPower Play
Fangen wir ausnahmsweise mit dem Fazit an: Angesichts des rassigen Konkurrenzspiels "Indianapolis 500" wirkt Days of Thunder wie ein Kandidat für den Autofriedhof. Die gemächliche 3D-Grafik vermittelt nur wenig Atmosphäre. Neben der Rasanz einer Tempo-30-Zone bietet das Programm eine recht unsensible Steuerung, bei der die Bezeichnung "Fahrsimulation" vor Scham errötet. Days of Thunder ist mit Mühe und Nachsicht halbwegs spielbar, wird aber schnell langweilig und ist angesichts der hochkarätigen Konkurrenz im Rennspiellager beim besten Willen nicht empfehlenswert.
30
NESComputer and Video Games (CVG)
The intro's okay, but the rest of the game is a total drag - duff sprites juddering around naff tracks to the sound of thousands of angry bees! Days of Thunder could have been quite entertaining, given the amount of scope available, but quite frankly, this follows in the movie's foot-steps - straight down the loo. Quite frankly, how this could ever merit Nintendo's seal of approval is utterly beyond me, as this has to rank as the worst NES game I've ever played. Unless you're either two tins short of a six-pack, mad about Tom Cruise (and who is?), or just plain stupid, leave this miserable effort alone.
29
NESPower Play
Einige von Euch werden sich sicherlich noch an den guten alten Klassiker "Pitstop" erinnern. "Days of Thunder" ist nichts anderes als ein müder Aufguß des Oldies. Zwar ist die 3-D-Grafik der einzelnen Strecken recht flott, aber auf Dauer bieten die Tage des Donners dank der öden, farbarmen und langweiligen Strecken zu wenig Abwechslung. Für Frust sorgen außerdem die beinharten und unfairen Computerfahrer. Denn es ist trotz fahrerischer Glanzleistungen während des Rennens kaum noch möglich, die in der Qualifizierungsrunde erreichte Startplatzierung noch zu verbessern.
29
NESVideo Games
Die 3-D-Grafik ist flott, der Motor brummt, und die Mannschaft in den Boxen sieht auch putzig aus. Leider hält die Freude nicht lange an, denn spielerisch bleibt Days of Thunder im Leerlauf stecken. Die Abwechslung durch die Boxenstops reicht nicht aus, um über das öde Herumkurven auf den fast immer gleich aussehenden Kursen hinwegzutrösten. Zudem sind die Rennen einfach zu lang - spätestens bei der 25. Runde macht sich ein Gähnen breit. Schaut Euch lieber den Film an.
10
Commodore 6464'er
Die Steuerung des Rennwagens erweist sich als sehr erträglich, gegnerische Fahrer erweisen sich als äußerst unfaire Konkurrenten, die ständig Kollisionen provozieren. So ist es kein Wunder, daß nach kurzer Zeit das Rennen für den Piloten am Joystick schon wieder zu Ende ist. Nach einigen Runden muß man enttäuscht aufgeben und unmotiviert die Karriere als Pilot an den Nagel hängen. Abgesehen von der Titelgrafik und dem Introsound ist das Spiel ein Flop und würde selbst dem größten Tom-Cruise-Fan die Schuhe ausziehen.
10
Atari STST-Computer
Tom Cruise würde sich im Grabe umdrehen, wenn er das Spiel sehen würde! DOT ist ein langweiliges Autorennen. Der Wagen quält sich langsam über die Rennstrecke, Kurven können nicht schnell gefahren werden, der Sound nervt.