MobyGoal achieved! Thanks to all contributors who helped us reach 250 documented ZX81 Games.

The Bard's Tale III: Thief of Fate (DOS)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.3
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Not the best of the Bard's Tale series - made more for Die-Hard Bard's Tale fans. XplOrOrOr (16) 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
A bit of a challenge! Mattias Kreku (423) 4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars

Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.4
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.2
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.3
Overall MobyScore (48 votes) 3.3


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Pixel-Heroes.de
Was bleibt also unter´m Strich? Eine vielseitige Monstermetzelei in unendlichen Dungeons, verfeinert mit einer recht kräftigen Priese wirklich harter Kopfnüsse. Das alles wohlansprechend für das Auge angerichtet ergibt ein richtig süchtigmachendes Gericht. "The Bard´s Tale 3 – The Thief of Fate" ist somit ein richtig gelungenes klassisches Rollenspiel... für die einen. Für die anderen, die die Geschichte der Videospiele nie miterlebt oder verfolgt haben, ist es vermutlich nur ein stinklangweiliger Zeitfresser. Da ich mich zu der ersten Gruppe zähle, möchte ich sogar behaupten, dass Bard´s Tale 3 eines der besten Rollenspiele für den C-64 ist. Jawohl, denn für den geliebten Brotkasten gibt es nur wenig besseres! Die Höchstwertung für einen zeitlosen, wenn auch zeitraubenden Klassiker. Alle anderen, die für Nostalgie nichts übrig haben, können davon je nach belieben fünf bis acht Punkte abziehen.
84
Joker Verlag präsentiert: Sonderheft
Mit „The Thief of Fate“ wird der absolute Barden-Zenith erreicht! Der Umfang ist um etwa die Hälfte angewachsen, und selbstverständlich wurden wieder etliche Kleinigkeiten überarbeitet. Die wichtigste Errungenschaft ist aber wohl, daß es hier endlich Automapping gibt.
(page 16-18)