Commander Blood (DOS)

57
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.5
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Not nearly as good as its prequel, but still a truly amazing experience hydra9 (3831) 4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars
I liked Commander Blood, and think it's far better than Captain Blood StarsInTheSky (4) 3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.4
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.6
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.5
Overall User Score (25 votes) 3.5


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
84
Coming Soon Magazine
"Commander Blood" is another great looking game but when I played the game at first, I started to lose interest. Fortunately, I kept playing and after three hours, I found myself being amused by the characters and their sense of humor, the great music and the amazing animations.
79
PC Joker
Obwohl alte Weltraumbummler mit einschlägiger Amiga- bzw. Atarierfahrung so manches Mal an ihre Zeit als Captain erinnert werden, hat der CD-Commander keine Degradierung zu befürchten: Bereits im Intro gibt‘s beeindruckende optische und akustische Genüsse, wie man sie von Cryo („Dune“) gewohnt ist, und auch im Spiel selbst macht die phantasievolle Präsentation jederzeit Laune. Besonders die Begegnungen mit den abwechslungsreich gestalteten Aliens sorgen für Stimmung an Bord, wobei das komfortable Handling (mit Autosavefunktion) keinen Zeitreisenden im Regen stehen läßt. Das Anheuern auf der alten, neuen Space-Arche ist somit gewiß kein Fehler, zumal dort inzwischen auch deutsche Kommandos akzeptiert werden müßten.
71
Power Play
Am Grundprinzip der 95er Version des Captain Blood hat sich kaum was geändert: Wir fliegen durch ein surrealistisches Universum, plaudern mit den skurrilsten Bewohnern der Galaxis und lösen kleine Rätsel. Technisch macht der Commander jedoch einen riesen Schritt nach vorne: Die Grafik, so abgedreht und eigenwillig sie auch erscheinen mag, ist ein Kaleidoskop der Ideen — hier zeigt sich die künstlerisch begabte Hand der französischen Pixelisten. Glücklicherweise wird das Spiel nicht von der übermächtigen Bilderflut erdrückt: Hinter Sprachausgabe, digitalisierter Musik und 3D-Studioobjekten verbirgt sich ein recht spannendes, witziges und anspruchsvolles und sehr ungewöhnliches Abenteuer. Wer von der Standardkost des Genres genug hat, findet hier Abwechslung.
70
Computer Gaming World (CGW)
You didn't so much play CAPTAIN BLOOD the game as become immersed in it, and that's the only way to play. COMMANDER BLOOD doesn't make that kind of claim on my heart. It could have, I'm certain, and I'm mystified as to why the language elements were dropped rather than enhanced. (It's almost ironic that, in an industry rushing to include more and more speech in games, the games have less and less to do with the art of communication.) The details of talk – or dungeon mapping, for that matter – should not be seen as a burden on the player, but as a way of drawing them into the process of play. It's the difference between playing a game – being inside it, and taking its logic and rules into yourself – and simply playing with it from the exterior. In most of COMMANDER BLOOD, you're on the outside. And it's a beautiful outside, too. But it's cold out there in space. And the Commander, after all these years of service, deserves a little heat.
58
PC Gamer
There's certainly nothing else quite like it. Once the novelty wears off, there's just not enough gameplay to hold your interest for long. If a friend buys it, it's worth watching him or her play for a few minutes.
39
PC Games (Germany)
Warum haben die Scruters kybernetische Rochen in ihrem Kopf? Wer ist Petit Piteux, der Pirat der Wellen? Wer profitiert vom Handel mit Bionium? Tiefschürfende Fragen, die auch ein Wigald Boning stellen könnte. Beantwortet werden sie von Commander Blood, einem weiteren Programm aus der Reihe „Wir hatten ein paar gerenderte Animationen, aber kein Spielkonzept“. Diese CD-ROM ist geeignet ab 6 Jahren und interessant für Leute bis 6 1/2. Sonst noch Fragen?
34
PC Player (Germany)
Schon der reichlich merkwürdige Vorgänger war seinerzeit nur wegen der bizarren Grafik erträglich. Für den kaum verbesserten Nachkommen Commander Blood sieht es im rauhen MS-DOS-Wind der 90er Jahren düster aus; spielerisch ist das Planeten-Gehopse von vorgestern. Da helfen auch die possierlich murmelnden Aliens nicht.
20
High Score
Låter det kul? Det är det inte. Nu harman helt enkelt skrivit om ett gammalt spel, lagt på ett antal ganska imponerande 3D-animeringar och pressat in det på en CD-ROM.