Less than 150 games needed to reach our MobyGoal of 1,500 documented arcade titles!

Die Höhlenwelt Saga: Der Leuchtende Kristall (DOS)

Published by
Developed by
Released
Platform
78
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.2
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 4.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.5
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.5
Overall MobyScore (2 votes) 3.2


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
ASM (Aktueller Software Markt)
Das Preis/Leistungsverhältnis rundet das äußerst positive Bild ab: Für knapp hundert Märker erhaltet Ihr ein Adventure, das in Eurer Sammlung einen Ehrenplatz bekommen sollte. Wie ich die „Leuts“ von Software 2000 kenne, bleibt es wohl nicht beim „Leuchtenden Kristall“. Sollte es eine Fortsetzung geben, bin ich bestimmt wieder begeistert dabei.
83
Adventurearchiv
Bitte nicht falsch verstehen: Auch wenn ich geschrieben habe, dass mich die Höhlenweltsaga teilweise wegen der oben genannten Gemeinsamkeiten und von der Atmosphäre her teilweise an die beiden Legend-Spiele erinnert hat, so ist die Höhlenweltsaga kein Shannara 2 oder Death Gate 2! Dafür ist das Spiel einfach zu eigenständig oder -anders gesagt- sind die Spiele zu unterschiedlich. Ich finde aber, dass das Spiel von der grafischen Qualität, der Story, den Rätseln, vom Spielwitz und den tollen Ideen aber an die Legend-Klassikern ein wenig erinnert und ihnen in vielerlei Hinsicht durchaus ebenbürtig ist. Wäre da nicht das Manko, dass man in dem Spiel scheitern kann und dann eventuell noch mal einen früheren Spielstand laden müsste, wäre es wohl eines meiner absoluten Lieblingsspiele. So rutscht es zwar ein paar Ränge (in meiner imaginären Rangliste) nach unten, bleibt aber dennoch ein zeitloser Klassiker und zählt für mich zu den innovativsten, fantasievollsten und besten Adventures.
82
PC Joker
Die Höhlenwelt ist einen Abenteuerurlaub wert, auch wenn die zunächst angekündigte Drachenflugsimulation nun doch nicht eingebaut wurde.
80
PC Games (Germany)
Dem Vorurteil, deutsche Softwarehäuser könnten ausschließlich Wirtschaftssimulationen programmieren, tritt jetzt ausgerechnet der Hersteller entgegen, der seinen großen Bekanntheitsgrad der Wirtschaftssimulation schlechthin verdankt. Software 2000, zur Zeit durch den Bundesliga Manager Hattrick in aller Munde, bläst zum Angriff gegen Sierra, Westwood und Co. Der Titel der Neuerscheinung, die sich mit SVGA-Grafik und ausgezeichneten Animationen zur Jahreswende gegen die Adventures aus amerikanischer Produktion behaupten soll: Die Höhlenwelt-Saga.
69
Power Play
Steht man vor einer neuen Tür und kommt nicht weiter, weil man etwas anderes im Bereich noch nicht erledigt hat, dann will ich dafür eine logische Erklärung und nicht einfach den lapidaren Satz „Das geht so nicht“. Solche wenige eleganten Haken in der Geschichte zerstören nur die Atmosphäre. Zum Glück hat die Höhlenwelt gerade da eine Menge zu bieten. Harald Ewers Fabulierkunst umschifft jede logische Klippe. Seine mit den seltsamsten Sagengestalten angefüllte Höhlenwelt ist sicher noch für einige Fortsetzungen gut. Wer beim Rätseln besonders viel Wert auf eine ausgeklügelte Geschichte legt und kleinere Design-Macken verzeiht, ist in der Höhlenwelt gut aufgehoben. Wer auf durchgehend logische Rätsel nicht verzichten kann, sollte vorher probespielen.
62
PC Player (Germany)
Man muß schon sehr leicht zu begeistern sein, wenn man sich auf die an den Haaren herbeigezogene Geschichte einläßt; logische Löcher gibt es zur Genüge, was sich auch in den Puzzles fortsetzt. Allzu oft verließen sich die Entwickler auf die „einfach alles ausprobieren“-Methode. Gerade die Dialoge sind ein gutes Beispiel dafür, daß konsequentes Probieren aller Menüpunkte schneller zum Ziel führt als Logik oder Instinkt.