User Reviews

Watch out for Eric, Guybrush! Zovni (10667) 3.4 Stars3.4 Stars3.4 Stars3.4 Stars3.4 Stars
Above all, it's excellent entertainment. -Chris (7567) unrated
Parodies galore Everett Lamb (10) 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.8
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.9
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Text Parser How sophisticated the text parser is, how appropriate its responses are, etc. 4.1
Overall User Score (44 votes) 3.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Quandary (Jul, 1997)
The humour is in the parodies and the ridiculous nature of the tasks you must perform and there are some genuinely witty moments, or at least some that most appealed to me, such as the God of Lost Causes being tied up with the Bush campaign. However, at times it tries too hard to be funny and resorts to some rather well-worn jokes, but overall the game is amusing enough. I enjoyed playing it when it was first released and it was just as entertaining this time around as I replayed it for this review. There was much that I had forgotten and a few puzzles still had me stumped for a while.
85
Power Play (Apr, 1993)
Im Gegensatz zum irreführenden Titel ist Eric the Unready ein ausgereiftes High-End-Programm. Bob Bates erzählerisches Talent läuft in seiner Rittersaga zu ungeahnten Höhen auf: Ihr werdet kaum ein Buch, einen Film oder ein Computerspiel finden, das hier nicht von ihm durch den Textkakao gezogen wird. Wer sich etwas im Fantasy-Genre auskennt, wird alsbald von einem Dauerlachkrampf geplagt, der erst nach einem Not-Reset wieder abklingt. Für mich ist der unfertige Eric ganz klar das bisher beste Produkt der Legend-Crew - mehr ist aus dem leicht angestaubten Genre nun wirklich nicht mehr rauszukitzeln. Das auch die bewährte Steuerung ohne Fehl und Tadel ist, versteht sich von selbst. Besonders schön: Im Gegensatz zum Spring-Break-Vorgänger haben die Rätsel deutlich angezogen, bleiben trotzdem logisch und treiben selbst wettergegerbten Kämpen das Wasser in die Augen.
83
Grafik-Puristen und Icon-Fans werden ohnehin die Nase rümpfen. Dabei bietet Eric - the Unready durchaus kleine, sehr feine Bildchen, eine nette Musik und viele, viele Soundeffekte. Auge und Ohr werden bestens bedient. Und viel wichtiger noch: Der Geist wird mit einem Augenzwinkern herausgefordert. Eric the Unready ist somit ein traumhaft humoriges Adventure für Leute mit Sinn für Feinsinniges. Was will man noch mehr!
80
(CD-ROM version)
Obwohl Eric the Unready von witzigen Einfällen nur so sprüht und sich selbst und viele populäre Spiele auf die Schippe nimmt, mutet die Kombination aus Textadventure und CD doch ein bißchen seltsam an, denn von irrem Sound oder dicken Animationen ist nicht viel zu sehen bzw. zu hören. Wer Eric bereits als Disketten-Version besitzt, sollte deshalb von einem Kauf Abstand nehmen.
80
Dragon (May, 1993)
The user interface is up to Legend's high standard, and the graphics are top-notch. The parser is good and you can combine a tremendous number of words to talk with non-player characters. If you're over 18 and don't mind some off-color jokes, then ETU is worth your time to investigate.
78
PC Games (Germany) (Aug, 1993)
(CD-ROM version)
Legends geballte Ladung Heiterkeit, die schon im März dieses Jahres als Disketten-Version auf den Markt erschien, unterscheidet sich von der CD-ROM-Version nur durch einen erweiterten Grafik-Modus. Zusätzlich zur ursprünglichen Ausgabe wird jetzt auch noch eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten unter Verwendung von 256 Farben unterstützt. Ein Augenschmaus, den nur wenige Textadventures anbieten. Die komfortable Spielsteuerung mit dem ausgereiften (und überaus witzigen) Parser ließ auch bei der Disketten-Version schon keinerlei Wünsche offen. Da die Grafikauflösung bei einem Textadventure aber eher Nebensache ist, dürfte die neue Version nur für diejenigen interessant sein, die von der ursprünglichen Version noch nicht an den Rechner gefesselt wurden.
78
PC Games (Germany) (Mar, 1993)
Mit Eric the Unready laden Sie eine geballte Ladung Heiterkeit auf Ihre Festplatte, es bleibt zu hoffen, daß den Autoren auch weiterhin solche Spiele einfallen. Für durchspielte Nächte wird keine Haftung übernommen.
75
Play Time (Mar, 1993)
Da wir schon von Abwechslung reden, wäre noch der Sound zu erwähnen. Eine nette, nicht aufdringliche Melodie begleitet den Spieler durch die Abenteuer seines Helden. Dazu ist beinahe jede Aktion von einem gelungenen Geräuscheffekt untermalt, so daß es dem gespannten Spieler auf keinen Fall langweilig wird. Alles in allem ein recht gelungenes Adventure, das nicht den Ernst und die Verbissenheit eines Sir Graham mit sich bringt. Durchaus empfehlenswert!
75
Mir persönlich hat "Eric the Unready" ganz hervorragend gefallen. Allerdings gehöre ich hier in Deutschland wohl zu einer eher kleinen Gruppe von Leuten, die soviel Spaß mit dem Spiel haben werden. Der Humor kommt nämlich nur rüber, wenn Sie auch komplizierte englische Anspielungen verstehen und sich mit dem ganzen Genre blendend auskennen.
74
PC Joker (Feb, 1993)
Wer also mit den Monty Pythons aufsteht, mittags über die Witze der Kollegen lacht und sich abends ein Video von Steve Martin reinzieht, wird begeistert sein - der Rest der Welt sollte diese abenteuerliche Überdosis Humor mit der gebotenen Vorsicht genießen.