Inca (DOS)

Published by
Developed by
Released
Also For
74
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.3
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Among the weirdest games ever WizardX (116) unrated
In one word, original Depth Lord (933) 4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars4.2 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.8
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.8
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.2
Overall User Score (20 votes) 3.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
ASM (Aktueller Software Markt)
(CD-ROM version)
Positiv ist auch, daß Inca nicht etwa 1:1 von der Floppy-Version übernommen wurde. Neben dem aufgepeppten Sound wurden nicht nur viele neue Grafiken mit eingebunden, sondern auch das Gameplay wurde um etliches erweitert. Besonders im letzten Level macht sich das bemerkbar, wo es jetzt quasi eine komplette neue Stadt zusätzlich zu erkunden gibt. Ein Game also, das sein Geld wert ist.
92
ASM (Aktueller Software Markt)
Inca ist so aus einem Guß, daß sich Story, Sound und Bilder einfach nicht trennen lassen. Tja, und was die Bilder anbelangt, so hat Coktel Vision deswegen auf der Super Games Show '93 den Tilt d'Or für die beste Grafik bekommen. Verdientermaßen, meine ich!
85
PC Games (Germany)
Doch der logische Aufbau aller Rätsel geht auch bei den höchsten Schwierigkeitsgraden nie verloren. Es wird allerdings einiges an Kombinationsgabe beim Spieler vorausgesetzt. Aber für erfahrene Adventure-Helden werden diese Hürden wohl auch kein unlösbares Hindernis darstellen. Abschließend bleibt zu sagen, daß sich Inca wohl sehr gut in die Reihe der Highlights 92 einfügt. Bemerkenswert ist dabei das erfolgreiche Bestreben französischer Softwarehäuser neuerdings immerwieder unerreichte Standards auf dem PC-Spielesektor zu setzen. So erschien erst vor kurzem Infogrames‘ Alone in the Dark, welches die Polygon-Technik ausreizte. Und schon zieht Coktel Vision mit Inca und einem ganz anderen Konzept nach. Bleibt mir nur den Kollegen Szcameitat zu zitieren: “Frankreich hat neben Kultur und Wein eben auch einige der besten Programmierer.“
70
Jeuxvideo.com
Avec des si on mettrait Paris en bouteille, mais si Inca avait su proposer un gameplay digne de ses graphismes, il aurait sans doute compté comme l'un des plus grands titres des années 90. Au lieu de ça, le jeu des frenchies de Coktel Vision laisse un petit goût amer d'inachevé, véritable réussite graphique, mais ternie par un gameplay mou et peu inspiré, voire parfois carrément frustrant. Dommage que le contenant ne soit finalement pas à la hauteur d'un emballage aussi brillant que les murs du temple d'Inti. Mais pour les fils du Soleil qui sauront excuser ces maladresses de maniabilité, Inca proposera tout de même une aventure véritablement originale. Même si la longueur et le challenge ne répondent pas franchement présent, il y a là de quoi s'occuper pour quelques heures au rythme de la flûte de pan et des tambours des Andes, avant de proposer de nouveau à El Dorado de nombreuses années de sommeil bien mérité.
67
PC Joker
Unterm Strich bietet Inca eine in jeder Hinsicht abenteuerliche Mischung aus Action, Adventure und Weltraum-Ballerei, bei der die Action-Parts schwieriger ausgefallen sind als der Rätsel-Anteil. Kein spielerischer (Gold-) Rausch, aber zumindest ein typisch französischer Schwips...
61
PC Games (Germany)
(CD-ROM version)
Coktel Vision hat es geschafft, einen Soundtrack in feinster CD-Qualität mit auf die CD zu packen. Parallel zum Spiel wird man aus dem Audio-CD-Ausgang mit stimmungsvollen Kompositionen von “Bibapelula“ beträufelt. Spielerisch hat sich dadurch nichts geändert, was die Zielgruppe für die CD-ROM-Version etwas einschränken könnte.
60
Secret Service / New S Service
Nie wiem czemu ta gra została bestsellerem 1992 roku, a może tylko ją tak okrzyknięto. Zjadła mi 18 MB twardziela i jest niezbyt udaną mieszanką Wing Commandera, Wolfensteina i Dr Braina. Jedyne walory mogące przyciągnąć do INKI, to niesamowicie wycyzelowana grafika i świetne efekty dźwiękowe.
59
Power Play
Die reichlich vorhandene Abwechslung motiviert den Entdeckergeist, täuscht dabei jedoch nicht über die teilweise dilettantische Fehler hinweg. Zum einen werden die Raumkämpfe schnell schwer und gehen auf Dauer gehörig auf die Nerven. Desweiteren tauchen in den Dungeons zahlreiche knackige Feinde auf, die schnöde abgeballert werden müssen – allein die Rätseleinlagen überzeugen. Dank technischer Perfektion und massenhaft Abwechslung ein gutes Spiel, das stellenweise jedoch an frustrierenden Mankos krankt.