User Reviews

Almost an early version of the Sims jeremy strope (126) 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
An ingenius alternative to computerized monopoly. Tomer Gabel (4351) 4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars
One of the best computer board games! Terry Callahan (67) 4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars4.75 Stars
A fun multiplayer or single player game where you get jobs and buy stuff. Jon Buder (9) 3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars
A great game to play with friends and/or family! Melissa Leonard (77) unrated

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.1
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.8
Overall User Score (55 votes) 3.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
88
The One (Mar, 1991)
The first-class presentation (which we've come to expect from all Sierra On-Line products) is largely responsible for the generally good feeling you get while playing: digitised animations are used for all the characters (incidentally, each digitised person is a Sierra employee) and individual themes are used for each of the locations, MacDonald's style tunes for the fast food restaurant, cool music for the clothes shop and so forth.
80
Play Time (Oct, 1991)
Obwohl ich, wie eingangs erwähnt, Wirtschaftssimulationen nicht unbedingt mag, habe ich manchen Abend vor meinem PC gesessen und versucht, meine Karriere schneller zu machen als Jones. Alles in allem ein Spiel, das einen da packt, wo jeder leicht zu fassen ist; am Ehrgeiz.
77
Zusammenfassend - ein Gesellschaftsspiel, das sicherlich so manche vergnügliche Stunde bereiten kann.
76
Raze (Apr, 1991)
Initially novel but soon repetitive.
67
The DOS Spirit (Nov 22, 2005)
Så finn frem kameratene dine og gjenopplev denne gode gamle dos-spiriten, fordi her vil du kunne finne uendelig mange timer underholdning.
54
Power Play (Feb, 1991)
Die Idee ist nett: Jones beschreibt alles, was das Leben zur Hölle macht: Die Woche schuften, schuften, schuften und dann ab ins Wochenende. Wenigstens bin ich einmal das geworden, was ich nie werden wollte: Ein erfolgreicher, respektierter und stinklangweiliger Bankangestellter. Als Brettspiel wäre Jones sicher witzig. Doch bis vier Personen am Computer entschieden haben, braucht man eine Weile. Auch alleine vermag Jones nicht zu fesseln: Beim vierten Mal wird jeder auch noch so flotte Spruch ein wenig schal. Nett für Gelegenheitsspieler, eine witzige Unterhaltung, aber mehr leider nicht.
50
Technisch ist Jones ganz respektabel: Schöne VGA-Grafik. viele Animationen und gelungene Musik peppen den Spielverlauf auf. Da alles auch eher eine Satire auf die heutige amerikanische Gesellschaft ist, wäre ein gewisser Unterhaltungswert vorhanden. Doch nach einer halben Stunde hat man alles ein dutzendmal gesehen und gehört, und dann beginnen die Musik und die Animationen nur noch als überflüssiger Ballast zu wirken. Hier in Deutschland kommen viele der Anspielungen und Witzchen sowieso nicht rüber. Insgesamt also ein eher enttäuschendes Unterfangen, das vielen (preiswerteren) Brettspielen nicht das Wasser reichen kann. Da kramt man doch lieber sein altes »Mensch- Ärgere-Dich-Nicht« hervor.
35
PC Games (Germany) (May, 1993)
(CD-ROM version)
“Spiel des Lebens“-Freunden könnte Jones in the Fast Lane durchaus einige unterhaltsame Nachmittage bescheren, während sich Liebhaber ernsthafter Strategiespiele wahrscheinlich bald über den Kauf ärgern werden.