What is your position on crowd funded games? (e.g., Kickstarter, Early Access on Steam)

Knights of Xentar (DOS)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Humorous hentai RPG that is actually fun to play? Sign me up! אולג 小奥 (169089) 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Sex, Dragons and Rock 'n Roll!! Zovni (9360) 3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars
Hentai/adventure rpg: basicaly rip off of Final Fantasy... Joeb Rett (2) unrated
Ten bucks says anyone who played this game didn't leave the computer room very often...muahahaha! Indra is here (19707) 4.83 Stars4.83 Stars4.83 Stars4.83 Stars4.83 Stars
An adult game with a purpose? Clockwork (154) unrated

Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 3.4
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.7
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.1
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.2
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.5
Overall MobyScore (46 votes) 3.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
61
PC Player (Germany)
Der schräge B-Charme hält nicht ewig vor: Anfangs war ich von dem unkomplizierten Rollenspiel-Abenteuer angetan, aber auf Dauer schleicht sich viel Routine ein. Auch wenn im Spielverlauf die Heldengruppe wächst, ist das Rumlaufen-und-Monster-bekämpfen-Schema etwas strapaziös. Schnell von Punkt A nach Punkt B rennen scheitert an dauernden Angriffen irgendwelcher Nieswurze. So kippt man sich durchs Leben, rafft Geld und kauft neue Waffen. Die Grafik ist meist laienhaft-rührend; einige Zwischenbilder sehen ernsthaft gut aus — was man so alles aus 16 Farben rausholen kann. Letztendlich motiviert die Neugier auf den Fortgang der geschickt zerhackstückten Story. Die durchgehende Sprachausgabe der CD-Version ist allerdings Mumpitz: Bei solch tranig nölenden Plauderdilettanten hilft nur der Menüpunkt »Voices off«. Liebhaber des Obskuren werden an diesem unscheinbaren Spielchen durchaus ihren Spaß haben.
59
Power Play
Man kann es drehen und wenden wie man will: “Knights of Xentar“ alias “Dragon Knight 3“ erscheint zwei Jahre zu spät. Derweil Nippons Nippelbeschauer sich bereits mit dem vierten Part (genial) vergnügen, bekommen US- und Eurosexisten olle Kamellen vorgesetzt. Zwar metzeln sich die meisten Spieler wahrscheinlich ohne zu zögern (“Kommt da noch eine Szene?“) bis zum Finale vor, aber von Abwechslung (ab 13 Jahre) oder gar ekstatischer Erregung (ab 18 Jahre) kann hier keine Rede sein. Im Gegenteil: Bei den meisten NR-18-Update-Bildern verhalten sich wichtige Schwellkörper wie bei 10 Grad unter Null. Die Zwischengrafiken haben einen gewissen stilistischen Reiz, spielerisch und vor allem erotisch bot der Megatech-Oldie „Cobra Mission“ jedoch deutlich mehr Gehalt. In Kämpfe kann man nur eingeschränkt eingreifen, einzelne Aufträge laufen immer nach dem gleichen Schema ab, und selbst ungeübte Monsterkiller haben Desmond in viel zu wenig (Spiel)-Stunden zum Ziel gebracht.