Moby Poll: How many game soundtracks do you own?

Michael Jordan in Flight (DOS)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
2.7
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Fun, but not a real basketball simulation... tbuteler (3023) 3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars

Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.6
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.4
Overall MobyScore (5 votes) 2.7


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
PC Games (Germany)
Fazit: “Michael Jordan In Flight“ ist mit Sicherheit das beste Basketballspiel, das zur Zeit erhältlich ist. Wer sich jede Woche vor den Fernseher klemmt, um das packende Geschehen in der NBA zu verfolgen, kann auf dieses Programm kaum verzichten. Viele werden anfangs das Fehlen einer Zwei-Spieler-Option bemängeln, doch macht es auch ungeheuren Spaß gegen den Computer anzutreten.
73
PC Player (Germany)
Als flottes, Action-betontes Zwischendurch-Sportspiel hat Jordan in Flight einen Stammplatz auf meiner Festplatte verdient. Basketball-Fans werden zurecht aber bemängeln, daß aufgrund der Grafikdarstellung und der kleineren Mannschaften Kompromisse beim Spielablauf gemacht werden mußten. Es gibt einfach nicht so viele Paßmöglichkeiten und andere strategische Finessen, wie sie ein Programm mit konventionellem Blickwinkel bieten könnte. Durch das mächtig flotte 3D wird Jordan in Flight aber auch Sportmuffel mal zu einem Spielchen reizen: keine beinharte Sportsimulation, aber spritzige Basketball-Action.
55
Power Play
Die Regel ist alt und hat sich unzählige Male bestätigt: Gute Grafik macht noch lange kein gutes Spiel. Auch Jordan in Flight bestätigt leider diese Binsenweisheit. Zwar flitzt das Super-VGA-Parkett hübsch über den Bildschirm und die verschiedenen Spielersprites sind alle hervorragend animiert – der spielerische Tiefgang und die mäßige Steuerung bleiben allerdings auf Amateurniveau stecken. Wir knabbern uns durch ein einziges „3-on-3“-Turnier, steuern ständig denselben Spieler und dürfen lediglich vier taktische Varianten erproben. Im Endeffekt beschränkt such die Korbhatz auf ein wenig Knöpfchendrücken und zuschauen. Basketball-Freaks werden „echte“ Spielmodi und Freiraum für taktische Spielvarianten vermissen. Anfänger werden schon eher Freude dran haben, aber nach einigen Stunden unter heftigen Motivationsproblemen leiden. Kurzum: Ein augenscheinlich „schönes“ Spiel mit vielen spielerischen Mängeln.