Ocean Trader Reviews (DOS)

Published by
Developed by
Released
Also For
64
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
PC Joker (Jun, 1995)
Was man ansehen kann, beschränkt sich auf rund drei Dutzend hübsche, aber animationsarme SVGA-Bilder. Zu hören gibt es abwechslungsreiche Melodien, die Steuerung klappt tadellos, und die Komplexität übersteigt den Hochwasserpegel ähnlicher Programme. Und weil sich der Reeder durch diverse Voreinstellungen individuell konfigurieren läßt, dürfen ihn sich altgediente Seebären und unerfahrene Landratten auch gleichermaßen an den Friesennerz heften!
78
Power Play (Jun, 1995)
Weniger ist manchmal mehr. Das war der erste Gedanke, der mir kam, als ich den Reeder das erste Mal anspielte. Doch wer sich erst in dieses Spiel verbissen hat, wird die verschiedenen Managementfunktionen zu schätzen lernen, da sie sich, nachdem man sich ins Spielprinzip eingelebt hat, zum Salz in der Suppe entwickeln. Einziger Haken an diesem Spiel ist die etwas animationslose Präsentation. Außer einem oder mehrer Pünktchen, die sich auf einer Weltkarte bewegen, passiert leider nicht viel. Zahlenjongleuren und Buchhalternaturen sei der Reeder jedenfalls wärmstens ans Herz gelegt.
75
Play Time (Jun, 1995)
Wer schon immer einen Hang zum nassen Element hafte und wem Wirtschafts-und Rechtslehre in der Schule am meisten Spaß gemacht hat, der wird sicher den Reeder in sein Schatzkistlein mit absoluten Spiele-Highlights einschließen. Ganz so euphorisch bin ich aber angesichts der zwar schön aufbereiteten, aber absolut trockenen Wirtschaftssimulation über das nasse Element nicht. Da bleibe ich lieber für einige weitere Spieltage im bajuwarischen Amt - da kann man zumindest hier und da ein humorvolles Augenzwinkern entdecken.
69
PC Games (Germany) (Jun, 1995)
Offensichtlich unterliegen manche Spiele-Produzenten der irrigen Annahme, daß eine Wirtschaftssimulation mehr Spaß macht, wenn man die Anzahl der Pixel pro bildschirmfüllender Grafik um 243.200 erhöht. Immerhin hat Programmierer Martin WöIk aus diesem Thema alles herausgeholt, was möglich ist - Komplexität ist die große Stärke des Reeders. Der Spielverlauf ist allerdings so trocken wie Schiffszwieback, weil man sich mal wieder seitenweise durch nüchterne Zahlen und Fakten blättern darf. Daran ändert auch die erstklassige Aufmachung nichts.
53
Für Liebhaber solch konventioneller Wirtschaftskisten kein schlechter Kauf. Joe Normalanwender ist weniger beeindruckt: Die stets gleichen spierlischen Inhalte in immer wieder neue Berufe verpackt - das langweilt allmählich (meint zumindest "Der Redakteur")
20
High Score (Mar, 1996)
Det kanske låter hyfsat, men allt du får uppleva är handritade teckningar av hamnar och fartyg samt lite vågskvalp och fiskmåsar. Roligare blir det inte. Sänk spelet i en djuphavsgrav!