The Prophecy Reviews (DOS)

Published by
Developed by
Released
Also For
Genre
Perspective
Gameplay
Setting
64
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Excellent Coktel fantasy adventure with a hint of FMV *Katakis* (38169) 3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars
First person Goblins Afex Tween (164) 4.4 Stars4.4 Stars4.4 Stars4.4 Stars4.4 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.9
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.6
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.4
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.5
Overall User Score (21 votes) 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
83
Originell ist Ween bestimmt, deutsch auch. Technisch stimmt‘s ebenfalls. Auch an der Grafik ist nichts auszusetzen. Und außerdem will ich es jetzt endlich fertigspielen. In diesem Sinne: Es ist viel zu tun, packen wir‘s an.
81
Play Time (Nov, 1992)
Das gesamte Spiel ist mausgesteuert und wird über ein übersichtliches Menüboard (Gameplay: 75%) gelenkt. Neueste Videotechnik verhilft dem Spiel zu einer Reihe eindrucksvoller Bilder, die so manchem Fantasieposter Konkurrenz machen könnte (Grafikwertung: 85%). Und immer wieder wird das Ganze von animierten Videosequenzen unterbrochen oder besser unterstützt. (…) Zusammen mit der Musik und den Soundeffekten von Charles Callet (Soundwertung: 80%) entstand so ein wirklich beindruckendes Programm, welches sich allerdings in direkter Konkurrenz zu Inca, dem erklärten Großprojekt ‚von Coktel Vision befindet und im direkten Vergleich wahrscheinlich unterliegen wird.
80
Quandary (1995)
Some people may not like this game because movement is restricted to just a few screens at a time until you have solved a particular puzzle - and this may involve a series of convoluted actions. Then, and only then, are you able to move on to the next screen. So if you can't solve it you are going to be very frustrated until you do. But, and it should be emphasised, there are often more things to do and more objects to manipulate in one Ween screen than you find in ten screens of many other games where you have complete liberty to wander around in search of things to try.
70
PC Games (Germany) (Nov, 1992)
Als Fazit bleibt zu sagen, daß mit “Ween“ kein Super-Knüller auf dem Markt erschienen ist. Doch die zukunftsweisende Spielprogrammierung der Firma Coktel Vision hat sich auch hier wieder durchgesetzt. Denn solch bewegungsgerechte Animationen, wie wir sie bei diesem Spiel finden, lassen wohl den Weg zu einem neuen Standard erkennen.
69
PC Joker (Dec, 1992)
So schön die gesamte Präsentation auch ist, so enttäuscht dürften Adventure-Profis von der Starrheit des Lösungswegs sein. Genau richtig ist diese Kombination dagegen für Neulinge im Genre, die an den Körnern, äh Rätseln wahrscheinlich ganz schön knabbern werden - trotz der Unsterblichkeit des Helden.
57
Power Play (Dec, 1992)
Durch Ween geht der engagierte Abenteurer, wie das heiße Messer durch die Butter. Selten findet sich ein Rätsel, das die Aufmerksamkeit länger als ein paar Minuten in Anspruch nimmt. Das heißt für Indy 4 gestählte Adventure-Helden: Das Spiel beschränkt sich auf einen Nachmittag. Immerhin wird für das Auge eine gelungene Mixtur aus gezeichneten und digitalisierten Bildern geboten. Beide Varianten der Bilddarstellung sind gekonnt miteinander verbunden. Auch musikalisch braucht sich Ween nicht hinter den blauen Felsen zu verstecken: Schöne Digi-Effekte und eine abwechslungsreiche Hintergrundmusik prägen das ansprechende Gesamtbild.
40
Adventure Gamers (Sep 22, 2006)
While Ween: The Prophecy is rather good at first (if you're into inventory puzzles, but if you aren't, you've probably already stopped reading anyway), it too quickly starts feeling obscure, tedious, and, well… plain unenjoyable. If you feel like playing it, I suggest you take your time with it, doing it little by little, waiting for the illumination that will allow you to progress to the next level. Using a walkthrough would be silly, since it's not really worth playing for anything other than its puzzles. If you manage to reach the end, you will probably not feel happy or content, but maybe a little proud of the achievement, which is better than nothing. And at least you'll have the FMV characters to remember.
20
Some old games are forgotten through no fault of their own. Perhaps there no longer exists a working platform to play them on; maybe not one single person who purchased a copy was a preservationist; who knows? Other old games, though, have fallen into oblivion for good reason. The Prophecy falls into the latter category.