User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
76
Power Play (Jan, 1993)
Taktik-Fans werden beim Wort „Krellaner“ die Ohren spitzen. Tummelten sich diese eroberungswütigen Alien-Strategen doch schon in den beiden berühmten Spieleklassikern der Starfleet-Reihe. Das krellianische Empire hat im Laufe der Jahre nichts von seiner Schlagkraft eingebüßt. Zwar ist die hochauflösende EGA-Grafik von Star Legions nicht mehr zeitgemäß, aber die strategische Herausforderung ist enorm. Obwohl nur zwei Truppentypen zur Wahl stehen, kommt ein Invasionskommandeur besonders in späteren Szenarios gehörig ins Schwitzen – vor allem, wenn sich das Zeitlimit dem Ende neigt. Welche Truppen wenn und wo eingesetzt werden, ist ebenso von entscheidender Bedeutung wie geschicktes Postieren des Invasions-Flottenverbandes im Orbit.
60
PC Games (Germany) (Feb, 1993)
Die Intelligenz des Computers als einzig möglicher Gegner ist leider sehr begrenzt, und so wird die Schwierigkeit eines Invasionsauftrages bei “Star Legions“ hauptsächlich durch Masse und Qualität der verteidigenden Truppen begrenzt. Das stört zuerst nicht allzusehr, da man hinreichend mit den verschiedenen Features des Spiels beschäftigt ist, führt bei längerer Spieldauer jedoch zu einer gewissen Eintönigkeit. Die wird zuerst noch durch verschiedene Beförderungen und Orden gelindert, aber auch das nutzt sich ab. Bleibt abschließend zu sagen, daß “Star Legions“ ein ganz nettes Strategiespiel ist, das jedoch niemand allzu lange an den Bildschirm fesseln dürfte.
56
Play Time (Jan, 1993)
Obwohl Star Legions eine VGA-Karte verlangt, fühlt man sich beim Anblick der insgesamt sechs verschiedenen Bildschirme in frühe EGA-Zeiten versetzt - der Versuch der Programmierer, möglichst viel Information auf einem Bildschirm unterzubringen, ergab lieblose, eintönige Grafiken mit kaum erkennbaren Details. Auch die Steuerung läßt einige Wünsche offen, so ist die Maussteuerung durch die viel zu kleinen Buttons ziemlich umständlich. Einige Tastaturfunktionen hätten dem Programm auch nicht geschadet. Star Legions ist höchstens dem leidenschaftlichen Stategiespielesammler zu empfehlen, für Profi-Strategen ist es zu leicht, für Einsteiger gibt es attraktivere Programme.
50
A module of Star Fleet II, it was released years later as an independent entity. Less cluttered and confusing than its parent game, it retains some play value. The game is marred, however, by an unusual number of bugs and a numbing sameness to the scenarios.
48
PC Joker (Jan, 1993)
So, nun muß man nur noch wissen, daß jede Mission ein Zeitlimit beinhaltet, die Optik recht unansehnlich daherkommt und der Sound aus blechernem Klingklang sowie dreieinhalb FX besteht (bei SB inklusive unverständlicher englischer Sprachausgabe), um für sich selbst entscheiden zu können, ob derart instinktlose Szenarien finanzielle Unterstützung verdienen.
 
In the most general terms, Star Legions has some positive points; it is consistent with previous Star Fleet games in that the play is fast, easy to learn and the opponent grows in strength enough to test one’s endurance at every level. However, as a “science-fiction wargame,” I’m afraid Star Legions does injustice to both qualifiers. The backstory and chrome of this game is, at best, tongue-in-cheek. (...) The wargaming aspect of this game fares even worse, unfortunately. Even with the aspects that seemed to have been "forgotten” from this initial shipping, the battle mechanics are just too simple to inspire any deep interest in the tactical aspects of this game. Mindcraft has created a very solid platform for this kind of potentially fascinating scenario, but more work and surprises have to he worked in before most wargamers will he drawn into long term play.