GOG Deals: The Monstrous Winter Sale! New deals everyday on DRM-free games.

User Reviews

Extremely challenging, and extremely good. DOS Tomer Gabel (4349)
One of the best old-time RPGs, perfect at all places DOS Optimus (80)
A milestone in rpg's DOS Staffan Bengtsson (4)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 21 3.9
DOS 57 3.9
FM Towns Awaiting 5 votes...
PC-98 Awaiting 5 votes...
Combined User Score 78 3.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
DOSDragon (Mar, 1992)
For AD&D 2nd Edition game aficionados, other FRPG gamers, and those who want to feel as though they are truly experiencing a quest first-hand, Eye of the Beholder II is a great purchase. If SSI adds in automapping and additional sound support, it would probably be one of the best dungeon adventures released.
100
DOSGames-X (Dec, 1992)
In summary, it's one of those games which are worth having. You'll return back to it again and again until you have it sussed. It may be days, or it may be months, but you'll enjoy every minute of it.
95
DOSPelit (Jan, 1992)
AD&D-systeemistä ja hirviönreppanoista huolimatta Eye of the Beholder II: Secret of the Darkmoon on joka tapauksessa pakko-ostosluokkaa, ei sille mitään mahda. Kuitenkin pidit jo ykkösosasta, joten tulet rakastamaan kakkosta, ja varmasti jatkoakin on varmaan luvassa pikapuolin.
93
AmigaJoystick (French) (Jul, 1992)
Il faut dire que le premier volet, à part la rencontre avec le Beholder, était un peu trop simple. Ici, rien de tel et il faut véritablement se tordre les méninges pour espérer arriver en bon état à la fin de l'aventure. Heureusement, il est possible, en cours de route, d'enrôler des personnages supplémentaires. Techniquement, rien à redire : c'est beau, rapide et pratique.
93
AmigaAmiga Computing (Jul, 1992)
If you've already got an RPG then think twice about whether you want another just yet, but if you're still pondering over which one to buy then I'd recommend this one. Hardly original, but there's life in the old dog yet. Just.
93
AmigaAmiga Action (Jun, 1992)
For someone who doesn't claim to be an ardent or, for that matter, competent role player, I seem to be reviewing an awful lot of 'em lately. Not that I'm complaining, though, cos I do enjoy playing them.
92
DOSZero (Feb, 1992)
It's hard to know exactly what to say about Eye Of The Beholder II, other than it's extremely excellent. The reason for this dilemma is that when compared to Beholder I, there's nothing actually 'new'...apart from the tarted-up graphics and different monsters, of course. And the fact that it's a totally different adventure, set in a much larger environment, which contains not just dungeons but also forest and tower scenes. Oh, and not forgetting that you can 'meet' people on your travels who can be 'talked to' via adventure game static picture screens.
92
AmigaCU Amiga (May, 1992)
They don't come much better than this, so ready for the adventure of a lifetime...
91
AmigaAmiga Format (Jun, 1992)
If you only buy one role-playing game this year, make sure it's this one, because despite a lack of significant improvements, it's still the best.
91
AmigaZero (Jun, 1992)
The graphics and sound are great - much better than those in the recent Abandoned Places and Black Crypt, and the whole package is very atmospheric. The only niggle I found was that the mouse control seized up once or twice during fights - not amusing. What else can I say? It's superb. Easily as good as Dungeon Master. Maybe even better.
89
More continuation than revelation, Eye of the Beholder II is bigger and ever-so-slightly better than the original. SSI and Westwood Associates have played it safe and produced an acceptable, if not exactly revolutionary, sequel. I just wish somebody would really push this style of game to the limit. What about giving it a go with the third outing?
87
AmigaThe One for Amiga Games (May, 1992)
Beholder II has much to recommend it: the graphics and animation are excellent; the player interface is a tried and true one which is easy to pick up and difficult to fault; the intro sections are excellent; the sampled sound effects are suitably spooky and the music is appropriately atmospheric. Wouldn't it be nice, though, to be able to say that there was anything about the game which was surprising, innovative or original? That there isn't is probably not going to stop dedicated RPG players flocking to their local software emporium in droves, but it's certainly not going to attract any new converts to this particular genre of game.
87
AmigaAmiga Mania (Jul, 1992)
EOBII is simply one of the finest dungeon crawls to come out in a very long time. If that's what you're looking for, come on in and spend some time in the cosy environs of Darkmoon...
86
DOSPC Joker (Feb, 1992)
Auch wenn der Bildschirmaufbau (Hauptscreen, Inventory) dem des Vorgängers gleicht wie ein Ei dem anderen, haben Grafik und Sound doch weitere Fortschritte geschmacht - die Geräuscheffekte sind eine Pracht, außerdem gibt es diesmal auch Zwischenbilder und eine Schlußsequenz. Freilich, allzu flink ist der zweite Beholder selbst auf einem schnellen 386er nicht unterwegs, und wir haben schon gelungenere 3D-Routinen gesehen. Dennoch: Dies ist der Stoff, aus dem Hits gemacht werden - allein schon wegen der nach wie vor genialen Steuerung!
86
Nobody could realistically have asked any more of a sequel than EOB2 delivers - a solid, improved, more challenging version of the original and one which should keep EOB devotees happy for a very long time...
86
AmigaAmiga Power (Jun, 1992)
A must for the dedicated RPG enthusiast (déjà vu anyone? Yes, we have said that a few too many times lately...) and, in tandem with the original, makes for an utterly huge world in which you could fritter away weeks of your life. Not such a huge leap in RPG standards as the first game was - which makes it a bit disappointing - but still an excellent game.
86
AmigaAmiga Joker (May, 1992)
Erneut fliegen also die Wurfmesser, Pfeile oder Feuerspells im Echtzeit durch beeindruckende 3D-Grafiken, die Zwischenbilder und fesch animierten Monster haben gegenüber dem ersten Teil der Saga nochmals zugelegt. Man schreitet ungemein flott durch die Abenteuerlandschaft, das Nachladen hält sich in engen Grenzen – einfach eine saubere Leistung! Der Sound (Musik & FX) hat ebenfalls nichts von seinen atmosphärischen Qualitäten verloren, und die Handhabung ist eh ein Gedicht. Das Lob erstreckt sich auch auf die erträgliche Diskwechselei, ein Zweitlaufwerk und dazu vielleicht 2MB Arbeitsspeicher machen eine Harddisk-Installation fast überflüssig. Somit ist Eye of the Beholder II zwar nicht mehr so innovativ, wie es sein Wegbereiter war, kann jedoch mit vielen Verbesserungen im Detail aufwarten.
83
Das Game steht der PC-Version in nichts nach. Die Story ist spannend, die Steuerung recht einfach und die Grafik ansprechend - sieht man einmal von leichten Problemen ab, die beim Lesen der Texte auftreten können. Parties aus dem ersten Teil können problemlos übernommen werden.
83
Darkmoon braucht gut 2,4 MByte auf der Festplatte und hat, man nimmt es dankbar zur Kenntnis, nur an wenigen Stellen eine Sicherheitsabfrage. Bis Ihr die ASM in den Händen haltet, müßte es schon komplett in Deutsch vorliegen. Trotz technischen Stillstands sorgt die Tempelhatz für wohlige Schauer. Die Atmosphäre ist ungeheuer dicht und wird für etliche schlaflose Nächte sorgen...
82
AmigaPower Play (Jun, 1992)
Die 32-Farben-Grafik und der genügsame, aber stimmungsvolle Sound stehen der PC-Pracht kaum nach. Auch Rollenspieleinsteiger werden ihren Spaß mit der besseren Fortsetzung haben.
82
DOSPower Play (Mar, 1992)
Man merkt deutlich, daß sich SSI und die Programmierer von „Westwood Associates“ die teilweise recht herbe Kritik an Eye of the Beholder 1 zu Herzen genommen haben. Vor allem in Sachen Story wurde der Nachfolger aufgepeppt. Etwas mehr Text sowie die grafisch prächtig gemachten Zwischenszenen werten „Legend of Darkmoon“ gegenüber dem Vorläufer auf. Vor allem die Endsequenz, die im ersten Teil fehlte, kann sich sehen lassen. Nebenbei wurden noch ein paar kleine Kinderkrankheiten, aus dem ersten Spiel, beseitigt. Aus diesem Grund gibt’s auch eine deutlich bessere Wertung. Ansonsten erwartet den Beholder-Veteranen nur wenig Neues.
78
AmigaPlay Time (Jun, 1992)
Die Amigaversion steht der PC-Version kaum nach. Die Grafiken wurden wunderbar auf die geringere Farbpalette des Amiga konvertiert, der Sound schlägt sich für Rollenspielverhältnisse sehr gut und das Spielsystem läßt keine Mängel erkennen. Ich konnte lediglich einen Mangel feststellen. Der Schwierigkeitsgrad ist eigentlich sehr niedrig und ringt erfahrenen Dungeonisten vielleicht ein Wochenende Spielzeit ab, daß jedoch bereits geschlagene Monster wieder an der gleichen Stelle auftauchen, ist auf Dauer sehr nervend.
78
DOSPlay Time (Mar, 1992)
Da “The Legend of Darkmoon“ ein gutes Stück komplexer als sein Vorgänger ist, werden wohl einige Wochen vergehen, bis Ihr den Drahtzieher der Verschwörung besiegt habt. Die Grafik hat im Vergleich zum ersten Teil noch etwas zugelegt, insbesondere der Vorspann gehört zum Besten, was ich bislang gesehen habe. Neben der Titelmusik tragen auch die ausgezeichneten Soundeffekte während des Spiels zu der unheimlichen Stimmung bei, die sich durch das ganze Abenteuer zieht und so ganze Nächte lang vor dem Rechner fesseln kann.
55
DOSJeuxVideoPC.com (Apr 21, 2006)
Classique parmi les classiques, ce jeu de rôle d'un autre âge conserve tout son intérêt auprès des rôlistes sur PC. La suite de Eye Of The Beholder ne subit aucun ravalement de façade mais constitue un aboutissement du genre.