New Release: Pillars of Eternity, a new RPG perfect for fans of Baldur's Gate and Icewind Dale!

Flames of Freedom

MobyRank MobyScore
Amiga
76
3.0
Atari ST
89
3.8
DOS
...
3.2

User Reviews

Roam free and enjoy the scenery too. DOS Ummagumma (73)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 4 3.0
Atari ST 2 3.8
DOS 10 3.2
Combined MobyScore 16 3.3


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
96
Atari STRaze
The graphics, which smack the bottom of those who believed the ST was dead 'n' buried and slap the wrist of anyone who is too scared to put three disks in a box, will not be bettered by anyone else for a long time (gulp!). The excellent samples for each different vehicle and the huge possibilities for gameplay make Midwinter II: Flames of Freedom a monster piece of software that deserves more accolades than anything gone before (including the sausage and egg sarnies from The Crowing Cock). I know it is only March but I will be surprised if anything comes along this year that deserves higher praise. I am confident that Flames of Freedom will be the Game of the Year... Probably.
96
Atari STComputer and Video Games (CVG)
This is the biggest game I've ever seen, and I still can't quite believe that it can run on a 520 ST! And what is even more unbelievable is that unlike most vast games, Flames of Freedom actually has an awful lot of gameplay in it. There are all those modes of transport, all those people to contact and all those islands to explore, making it an adventure that could easily continue for months. The 3D graphics are slightly more jerky than Midwinter's but they do provide a believable environment, especially underwater, and the lapping waves are so realistic it's uncanny. Flames of Freedom is a real leap forward in games technology and I can only hope that some enterprising programmers try to better it!
95
Atari STACE (Advanced Computer Entertainment)
Flames of Freedom is an exceptional game. Most of its elements (apart from the fractal-graphics) have been seen in some form or other before. However, it's the way in which all these elements; strategy, action, character interaction and grand-scale wargaming have been combined which make it such an excellent game. For the novice player, it represents quite a steep challenge, but the icon-driver is as friendly as possible. The depths of play alone makes Flames of Freedom a classic.
93
Atari STThe One
The new tropical setting makes a refreshing change from the icy plains, while the addition of new vehicles adds to the challenge of each island (also, the ability to travel underwater is a really nice touch, giving the islands a truly three-dimensional feel). Not only this, but a lot of Midwinter's minor bad points have been rectified as well. For example, in the original when you left your vehicle to travel on foot, it would effectively cease to exist - here you get to see it in all its 3D splendor and can return to it at any time. Midwinter II is superb: every angle of play is catered for and the whole package works well. Although it's undoubtedly a shame that the extensive character interaction has been lost, what's been added makes this sequel an exciting and lasting challenge.
93
Atari STAtari ST User
The graphics are remarkable, not only in the moving sections of the game, but the static artwork for the command screens is superb. The sound doesn't hold back either, with a different sound for each vehicle and beeps and clicks in all the right places - it is informative and entertaining but never obtrusive. Midwinter II: Flames of Freedom is a highly polished piece of software that offers a massive amount of gameplay on all levels and deserves every accolade it gets.
92
Atari STST Format
However, even with all the disk accessing, Midwinter 2 offers a brilliant challenge to anyone who thinks that games begin and end with licences. There's squillions of objectives to achieve and jillions of enemy forces which need neutralising. One day all games will be made this way.
91
AmigaAmiga Joker
(page 12)
Auch optisch ist das Game allererste Sahne: Die Vektorgrafik ist doppelt so schnell wie früher dabei aber ausgesprochen detailfreudig - egal, ob man nun gerade unter Wasser oder in der Luft unterwegs ist, und ob es Tag oder Nacht ist. Bei der Handhabung hat sich ebenfalls einiges getan, die Steuerung (Maus/Joystick/Keyboard) reagiert jetzt deutlich sensibler, und die Anordnung der Icons ist ein Muster an Übersichtlichkeit. Auf dem gleichen hohen Niveau befindet sich auch der Sound — musikalisch und effektmäßig. Der langen Rede kurzer Sinn: Microprose hat mit diesem technisch perfekten Mix aus Strategie. Action und Adventure wahrhaftig ein Jahrhundertgame abgeliefert!
89
AmigaAmiga Action
Midwinter thoroughly deserved the success it received even though it proved rather disappointing in the long term. The same cannot be said about Flames of Freedom whose difficulty level is set exceedingly high. The well structured missions and the superb manual help to combat any initial difficulties. The graphics have also been vastly improved over the original, being a fair bit faster and less repetitive. If you liked Midwinter or simply enjoy arcade strategy games, add this to your shopping list.
80
Atari STASM (Aktueller Software Markt)
Können Spionagemuffel Midwinter bei viel Desinteresse noch als „lau“ bezeichnen, sind die Schönheitsfehler jetzt ausgebügelt worden. Wer sich an der noch einfachen Grafik, den langen Wanderungen oder dem Cheat-ähnlich einfachen Lösungsweg (von den Programmierern damals übrigens absichtlich eingebaut!) des ersten Teils störte, darf nun zufrieden sein. Der Schwierigkeitsgrad ist kräftig angehoben worden. Die Flames of Freedom greifen unrettbar um sich und werden dank unzähliger Spielmöglichkeiten noch monatelang lodern!
80
DOSPC Joker
Im Unterschied zum Vorgänger kann nun auch automatisch gereist werden, wobei es aber dennoch zu Zwischenfällen der gegnerischen Art kommt, außerdem sind die Feinde wahre Intelligenzbestien geworden. Die Steuerung per Icons und Maus, Joystick oder Keyboard klappt ausgezeichnet, die 3D-Grafik ist immer noch so schön wie anno Amiga und dazu wesentlich schneller, nur der Sound enttäuscht ein bißchen. Insgesamt lodern die Flammen der Freiheit also auch am PC unübersehbar hell!
78
Atari STPower Play
Glücklicherweise hat "Flames of Freedom" nicht mehr viel mit dem eher mäßigen Vorläufer "Midwinter" gemein. Das englische Maelstrom-Programmierteam um Mike Singlewood hat ordentlich an Flames of Freedom gefeilt und die Schwachstellen, die wir in unserem "Midwinter I"-Test bemängelten, ausgemerzt. So gibt es endlich den ersehnten Automatikreisemodus, der verhindert, daß Ihr stundenlang durch die Pampa von einem Punkt zum anderen marschiert. Dazu kommt, daß Ihr nur noch eine Spielfigur steuern müßt, während rekrutierte Mitstreiter alleine handeln. Sehr erfreulich: Wer nur mal ebend für einen Abend reinschnuppern will, pickt sich eine einzelne Insel heraus. Für eine langfristige Herausforderung sorgt der "Campaign"-Modus, in dem Ihr das komplette Szenario spielen könnt. Technisch wurde ebenso nochmals tüchtig zugelegt. Die 3-D-Grafik ist überraschend schnell und noch detaillierter als beim Vorläufer.
77
AmigaPower Play
Lange genug hat die Amiga-Umsetzung des Maelstrom 3-D-Strategiespiels ja gedauert, aber das Warten hat sich prinzipiell gelohnt. Für action-orientierte Strategen wird einiges an Abwechslung und schmucker 3-D-Grafik geboten. Von 42 Einzelmissionen, über diverse Trainginsoptionen und einem Komplettszenario ist alles drin.
75
DOSJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Auf die vorher vermißte Komplexität stößt man hier gleich zu Beginn, wo die inneren und äußeren Werte des Helden in einem aufwendig gemachten Personen-Baukasten bestimmt werden. Auch anschließend gibt’s eine Menge zu tun und zu entdecken, womit der zweite Teil sowohl Simulanten als auch Strategen mit Forscherdrang glücklich machen kann. Nur die Kampfsteuerung ist nach wie vor nicht sonderlich gut gelöst.
(page 89)
75
AmigaJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Auf die vorher vermißte Komplexität stößt man hier gleich zu Beginn, wo die inneren und äußeren Werte des Helden in einem aufwendig gemachten Personen-Baukasten bestimmt werden. Auch anschließend gibt’s eine Menge zu tun und zu entdecken, womit der zweite Teil sowohl Simulanten als auch Strategen mit Forscherdrang glücklich machen kann. Nur die Kampfsteuerung ist nach wie vor nicht sonderlich gut gelöst.
(page 89)
75
Atari STJoker Verlag präsentiert: Sonderheft
Auf die vorher vermißte Komplexität stößt man hier gleich zu Beginn, wo die inneren und äußeren Werte des Helden in einem aufwendig gemachten Personen-Baukasten bestimmt werden. Auch anschließend gibt’s eine Menge zu tun und zu entdecken, womit der zweite Teil sowohl Simulanten als auch Strategen mit Forscherdrang glücklich machen kann. Nur die Kampfsteuerung ist nach wie vor nicht sonderlich gut gelöst.
(page 89)
67
AmigaAmiga Power
There's loads to do, and the whole thing looks lovely. Hours of fun to be had from the character-designing alone. [...] Lots of stupid holes in the logic, and an uncomfortable balance between the strategy and action aspects. [...] Works better in theory than in practice. Midwinter fans will love it, but the rest of us are likely to get very bored very quickly.
50
DOSComputer Gaming World (CGW)
More role-playing with strategy and conflict, but in a more temperate environment. As a result. less interesting than its predecessor.
50
AmigaComputer Gaming World (CGW)
More role-playing with strategy and conflict, but in a more temperate environment. As a result. less interesting than its predecessor.