Bundleopolis Sale: New bundles for sale every 6 hours at GOG

User Reviews

There are no reviews for the Game Boy release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.6
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.8
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.5
Overall User Score (11 votes) 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
GamePro (US) (Aug, 1995)
Although Primal Rage Game Boy may not be as complete a package as the Game Gear version, it is one of the best fighters for the Game Boy. And since it has an adjustable difficulty level, everyone can get primed.
70
The Gameboy version is purely for those of you who are into abstraction of ideas, because that's pretty much what this game is like when you stand it up next to the arcade version. But that's an unfair comparison, because developer Probe obviously knows that a Gameboy can't stack up to an arcade game.
67
Video Games (Aug, 1995)
Auf der GB- Variante fehlt ein Kämpfer, und weitere Einschränkungen - sowohl grafischer als auch spielerischer Natur- müssen systembedingt in Kauf genommen werden.
57
Mega Fun (Aug, 1995)
Aufgrund des technischen Aufwands der Arcade-Maschine hatten die portablen Systeme einen schweren Stand. Zumindest in grafischer Hinsicht muß man Probe Software jedoch ein dickes Lob aussprechen, denn insbesondere auf dem Game Gear sehen die Dinos recht plastisch aus und wurden zudem bemerkenswert gut animiert (nur bei Sega fließt übrigens auch Blut). Das Gameplay weist jedoch einige Schwächen auf. So mangelt es aufgrund der wenigen Tasten an einem umfangreichen Schlagrepertoire. Auch die Dynamik des Spiels litt merklich unter der Handheld-Transplantation. So hat man bei den Gorillas aufgrund der langsamen Schläge teilweise das Gefühl, als möchten sie die hohe Kunst des Schattenboxens präsentieren. Auf dem Game Boy kommt zudem das Problem auf, daß man die prähistorischen Kontrahenten durch das triste Grau teilweise nur schwer von einander unterscheiden kann. Fazit: Auf jeden Fall spielbar, aber vom Gameplay her nicht sonderlich anspruchsvoll.
40
Total! (Germany) (Apr, 1996)
Fazit: Eine Alternative zu herkömmlichen Prüglern ist „Primal Rage“ allemal, doch ist auf dem Weg vom Automaten bis zur Game-Boy-Umsetzung Stück für Stück der Spielspaß auf der Strecke geblieben - „Street Fighter II“ (GB) bleibt also unerreicht.