User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
78
Game Chronicles (Jun 11, 2003)
If you liked the movie you will love the game and if you haven’t seen the movie chances are you will want to after playing this game. Finding Nemo is one of the best movie-licensed games I’ve seen so far this year and I highly recommend it for kids and their parents or anyone just looking for a fun and unique game.
69
N-Zone (Dec 16, 2003)
Für junge Spieler ist das Spiel spitze! Die kunterbunten Wasserwelten sind hüsch anzusehen und werden euch sicherlich gefallen. Zudem veranlassen einen die witzigen Kommentare häufig zum Schmunzeln. Der geringe Spielumfang hingegen weiß nicht gerade zu begeistern. Zu schnell seid ihr am Ende eurer Reise angelangt.
68
(PAL version)
In der Kürze liegt die Würze - das trifft bei Findet Nemo in erster Linie auf den Spielumfang zu. Denn dieser ist nicht besonders groß, die 15 Unterwasser-Level hat man eigentlich ziemlich flott durch. Die Rätsel und Puzzles sind zwar größtenteils sehr intelligent und einfallsreich, aber nicht schwer zu meistern, was die Spielzeit deutlich schmälert. In die Länge gezogen wird das Spiel durch ewig lange Ladezeiten, die auch in der PAL-Version ziemlich unerträglich sind. Die Unterwasser-Umgebung ist zwar stilistisch sehr schön, kämpft aber mit einer niedrigen Framerate und anderen technischen Mängeln. Zumindest gibt es die deutschen Synchronsprecher aus dem Film.
68
Admittedly, Finding Nemo truly is a kid’s game; but unlike a lot of titles geared toward the younger set, this one is actually fun and well designed, with great graphics and good sound. Following the storyline and comedic tone of Pixar’s movie, you play as four of the main characters. Long load times mar the title, but lots of cutscenes are mixed with the action. The title’s only worth it for kids, but at least they’ll enjoy it.
67
4Players.de (Dec 04, 2003)
Traveller´s Tales ist das Kunststück gelungen, ein Spiel zu schaffen, das der Geschichte der Vorlage sehr dicht folgt. Das alleine macht Findet Nemo aber nicht zu einer Perle. Denn auch wenn das Umfeld mit Musik, schönen Animationen und einem idyllisch ruhigen Unterwasser-Flair gut gelungen ist, bleiben spielerisch einige Wünsche offen. Allen voran der nach mehr Abwechslung. Spätestens nach drei Abschnitten hat man annähernd alle Elemente gesehen, die sich im späteren Verlauf nur durch den nicht immer optimierten Schwierigkeitsgrad voneinander abheben. Zudem sind die Aufgaben in keiner Form innovativ. Macht das Spiel Spaß? Sicher – wenn auch vorrangig nur bis zu einem gewissen Alter. Als Lizenzumsetzung durchaus gelungen, sich aber im Action-Adventure-Bereich nur durch das Unterwasser-Setting von der Konkurrenz abhebend, ist Nemo auf allen Systemen nicht mehr und nicht weniger als gelungene Unterhaltung für jüngere Joypad-Akrobaten, die auch mit Frustmomenten umzugehen wissen.
66
Langweilig wird euch dabei nur in den seltensten Fällen, was ausschließlich am Einfallsreichtum der Entwickler und der wunderhübschen Ozean-Grafik liegt. Vor allem die Rennmissionen und der “Quallenwald “ sind grafische Leckerbissen, die phantastische Unterwasserstimmung aufkommen lassen. Leider liegt bei genau diesen Missionen auch Finding Nemos größte Schwäche: die Framerate. Wer sich mitten im schönsten Rennen mit 20 Bildern pro Sekunde herumärgert, verliert schnell das Interesse. Auch die Ladezeiten sind mit durchschnittlich drei (!!!) Minuten schon nicht mehr als Versehen zu beurteilen. Schönes Spiel, besch...eidene Umsetzung. Wann, oh wann, findet das wohl älteste Dilemma der Konsolengeschichte sein Ende? Man weiß es nicht.
60
IGN (May 27, 2003)
GameCube owners who tought the days of sloppy ports were over get a reminder that a newer console doesn't always guarantee a better version of a multiplatform title. Released at the same time as the PlayStation 2 incarnation, GameCube's Finding Nemo ironically fails where the platform has traditionally been strong: in the framerate and load time departments. It's a darn shame, too, because Traveller's Tales actually crafted a fun little underwater adventure -- a sort of Ecco the Dolphin meets Crash Bandicoot. Sure, with heavy-hitters like Sonic and Mario, the competition on GameCube is fierce. But Finding Nemo looks and plays different enough to stand out from the rest of the GameCube lineup.
43
Netjak (May 29, 2003)
Overall, it’s very easy to pick on Finding Nemo, both because it’s a kid’s game and based on a movie, but in this case, I think it’s warranted. If Finding Nemo was just too easy and too simplistic, then I could excuse it, because that’s what makes a good kid’s game. However, there are just too many problems, both technical and otherwise, with this game for me to simply overlook because Finding Nemo is intended for children. Making a game intended for children does not make poor game design OK. While children may indeed enjoy parts of Finding Nemo, it is likely it will greatly frustrate them in the long run, and frustration for frustration’s sake is simply no fun. There are very few redeeming qualities about the video game version of Finding Nemo, and it should be avoided accordingly. Simply put, these fish have gone very, very bad.
40
GameSpy (Jun 27, 2003)
Finding Nemo may be a children's title, but that does not excuse the numerous flaws found within. Whether it is the long loading times, the low framerate, or the poor control, there is really no reason for anyone except a hardcore fan to purchase this game. If you must bring home a copy, stick with the Xbox version, it's the best of the bunch.
35
Jeuxvideo.com (Nov 20, 2003)
Un titre tel que celui-ci, exempt de toute pratique marketing douteuse, sans une mention "revivez le film" sur sa jaquette aurait sûrement obtenu la moyenne. Les enfants, est-il besoin de le répéter, ne sont pas des cartes de crédits sur pattes, et bâcler des softs leur étant adressés est honteux. Il en résulte comme d'habitude un jeu lacunaire, inintéressant et peu jouable. N'achetez pas ce varech indigeste. Le film paraît au cinéma dans peu de temps et en DVD relativement rapidement, et il est sincèrement d'une toute autre qualité. Pour un prix deux fois moindre qui plus est. Dans le monde de la mer, les Snorkies, dépités, s'en sont allés.