Less than 150 games needed to reach our MobyGoal of 1,500 documented arcade titles!

Open Season (GameCube)

63
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.0
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 4.0
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 4.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.0
Overall MobyScore (1 vote) 4.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
75
1UP
The only issue with Open Season is the linear and repetitive nature of the levels. Although the Alaskan tundra is a distinctive setting, the game mechanics oscillate between collecting missions and roller-coaster simulations. Running Boog through too-similar environments, no matter how good they may look, is unfulfilling. Luckily, the movie-familiar characters that Boog meets along the way prevent tedium and bring the forest animals' concerns, demands, and personalities to each unique situation; the game's 125 film-based missions play through very quickly.
70
Mag'64
"Jagdfieber" ist ein buchstäbliches Zielgruppenspiel für die jüngere Klientel. Der Spielwitz wiegt das Abenteuer bis zum Abspann hindurch, die liebevoll designte Spielwelt wird auch den Älteren gefallen. Leider ist der Schwierigkeitsgrad insgesamt zu niedrig ausgefallen, selbst die zusätzlichen - storyunabhängigen - Minispiele sind keine Herausforderung auf lange Sicht. Nichtsdestotrotz kann man von der gesamten "Jagdfieber"-Spielepalette behaupten, dass es sich um eine wirklich ansprechende Umsetzungsserie handelt, die in der heutigen Zeit leider viel zu selten auf den Konsolen dieser Welt Einzug findet. Wenn diese Spiele zukünftig auch vom Schwierigkeitsgrad her herausfordernder sein werden, besteht durchaus die Möglichkeit, eine klare Empfehlung für die älteren Semester auszusprechen. Für alle Jüngeren ein optimales Weihnachtsgeschenk!
70
N-Zone
Ich mag Filmversoftungen und hatte schon mit Ab durch die Hecke und Ice Age 2 jede Menge Freude. Bei Jagdfieber schraubt Ubisoft den spielerischen Anspruch allerdings auf ein Minimum herab und nimmt dem Titel die Existenzgrundlage für ältere Zockersemester. Für Kinder und jugendliche Fans des Films ist Jagdfieber aber nicht zuletzt aufgrund der witzigen Story und der liebevollen Charaktere genau der richtige Abenteuerspaß zum Weihnachtsfest.
67
4Players.de
Ja, Boogs und Elliots Abenteuer ist sehr kurz, unglaublich linear, extrem einfach, im Mehrspielermodus völlig Banane und auf der 360 total überteuert. Zudem nutzt sich das im Mittelpunkt stehende Objektsuchen und Jägererschrecken mit der Zeit rasch ab. Für Kids und blutige Anfänger, die das Szenario mögen, ist Jagdfieber aber dennoch ein durchaus empfehlenswerter Titel: Der Preis ist fair, die Lokalisierung vorbildlich, Frustmomente sind Mangelware und die Präsentation ist humorvoll und charmant. Zudem wird der Spielverlauf immer wieder durch amüsante Intermezzi wie Stachelschweine Schleudern, Minenachterbahn oder Plumpsklo-Rafting aufgelockert. Schade nur, dass man bereits nach wenigen Stunden am Ziel ist und sich anschließend nur noch mit dem leidlich spannenden Sammeln verpasster Bonusitems und nahezu völlig spaßfreien Minispielen beschäftigen kann.
60
IGN
As a children’s title that’s meant to compliment the theatrical release of Open Season, the game fulfills its mission of snagging shelf space, while still managing to throw in some entertaining moments into the mix. The comedy, while basic, actually had us laughing a few times through the game, and even though the story and character designs from the film are amazingly cookie-cutter, the game offers a few high points for anyone with little tikes in desperate need of some gaming goodness to go with the afternoon flick. Still, the game doesn’t have the polish necessary to really recommend it to anyone aside from Open Season fanatics, and we’d still stand by a rental as opposed to dropping full price for the game. With a few multiplayer events and some decent gameplay mechanics, the game should last a younger player anywhere from 10-15 hours. Just don’t expect too much more than the single player adventure.
53
GameSpot
Ultimately, it's hard to imagine anyone having a good time with this version of Open Season. The action is repetitive and dull, almost to the point of coming across as patronizing, and it takes forever for levels to come along that let you make use of all of Boog's abilities. Added to that, the overall presentation falls so flat that the game never comes close to capturing one iota of the whimsy that even the commercials promoting the film had.
50
Jeuxvideo.com
Les Rebelles de la Forêt est une adaptation de film d'animation de plus. La réalisation est très moyenne, la durée de vie aussi, le titre est répétitif et le rythme est haché par des cinématiques dont la plupart n'ont pas un grand intérêt. Certes, quelques passages sont marrants, mais ça ne va pas plus loin. Si vous connaissez quelqu'un qui a moins de 9-10 ans et que vous parvenez à trouver le jeu à 20 euros pourquoi pas, mais payer plus, ça ne vaut pas le coup.