User Reviews

There are no reviews for the Genesis release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.2
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.8
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.1
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Overall User Score (12 votes) 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
86
Play Time (May, 1993)
(Second review)
Also Fans, herhören: Mit Tyrants ist der Strategiehammer schlechthin erschienen. Einmal mit dem Spielen angefangen, ist es um Euch und Euren Schlaf geschehen. Mich jedenfalls hat es gepackt, wie schon lange nicht mehr.
83
Was damals von Mirrorsoft/Imageworks für Amiga und PC in wunderbarer Weise serviert wurde, wird heute durchaus auch Mega Drivern noch schmecken: die strategische Schlachtplatte quer durchs Neozoikum, tranchiert in zehn digitalen Epochalfilets und zubereitet mit einem Monumentalsound-Dressing à la Chef.
75
Video Games (Mar, 1993)
Selten habe ich ein Mega-Drive-Spiel mit so komplexer Steuerung erlebt: Um zu erfinden, zu bauen und zu kämpfen, müßt Ihr Euch durch komplizierte Icon-Stammbäume klicken. Diese entwickeln sich mit Eurem Volk, so daß Euer Aktionradius, aber auch die Unübersichtlichkeit zunimmt. Blickt Ihr durch - dann beginnt es Spaß zu machen. Wer auf spielerischen Tiefgang steht, ist lange motiviert, da immer neue Waffen und Gebäude erfunden werden. Dafür müßt Ihr Euch später blitzschnell und gekonnt durch den Icon-Wust klicken - ein wenig Geschicklichkeit ist gefragt. Grafisch ist das Spiel nicht spektakulär. Da sich die Burgen und Soldaten aber Eurem Entwicklungsstadium optisch anpassen, gibt‘s ständig Neues zu sehen. Soundeffekte und (gut verständliche) Sprachausgabe verlieren schon früher an Reiz - gut daß man beides ausschalten kann.
70
Play Time (Mar, 1993)
Die Benutzerführung ist ziemlich gewöhnungsbedürftig und auch nach zahlreichen Spielstunden unnötig kompliziert und zeitraubend. Richtige Strategiefans wird diese Tatsache jedoch kalt lassen. Grafisch wurde “Mega Lo Manla“ sehr interessant gestaltet. Die kleinen Bildschirmkrieger wuseln aufgeregt über das Spielfeld und kommt es schließlich zu einem Kampf, so kann man sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen. Die putzigen Gestalten veranstalten nun ein wunderbares Durcheinander und bekriegen sich mit den jeweiligen Waffensystemen. Die phantastische Sprachausgabe und die tollen Musikstücke ergänzen den eher positiven Gesamteindruck - zumindest was die technische Seite betrifft.
70
Sega-16.com (May 02, 2005)
Overall, there's enough here to satisfy an RTS fan. It's a lot of fun to be god, and you'll have a lot of fun advancing through the ages of human history, creating your own epic battles, and eventually, nuclear holocaust. It could have scored higher for me if Sensible would have put more effort into the graphics and music effects.
60
Pour les différences entre les versions, sachez que la version Snes est un peu plus colorée et dispose d'une meilleure bande son (surtout la musique). L'interface est légèrement différente. Par contre la version Amiga est quasiment similaire à la version MegaDrive.