Current MobyGoal: On our way to 3,500 documented Amiga games!

The Gold of the Aztecs

Published by
Developed by
Released
Platforms
Genre
Perspective
MobyRank MobyScore
Amiga
60
4.0
Atari ST
...
4.0
DOS
...
2.9

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 1 4.0
Atari ST 1 4.0
DOS 2 2.9
Combined MobyScore 4 3.5


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Atari STAtari ST User
The game is difficult to interact with at first, and there's a distinct lack of "haste" given to your character. It'd been nice to have smooth scrolling, but you can live with the finished product. Persevere with the control and you'll certainly be impressed with this stonking game.
87
AmigaACE (Advanced Computer Entertainment)
It might take a long time, but finally, getting Bret through to the actual tomb, and getting the gold, gives a real sense of achievement, not to mention wealth beyond your dreams. There's enough tension and excitement in Gold of the Aztecs to satisfy most arcade style adventure freaks.
86
AmigaRaze
The large characters make the game more involving and a lot easier to relate to. Backgrounds, too, are bright, detailed and utterly, utterly impressive in places (especially the elephants). The underground network is just crying out to be mapped, ensuring long-lasting gameplay. The music is an atmospheric Mexican drum tune, and while not obtrusive it can be turned off if so desired.
67
AmigaAmiga Power
A simpler game that it first appears, but nonetheless a totally absorbing one.
53
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Die Grafiken von Gold of the Aztecs sind ganz hübsch, mehr aber eben nicht. Sie zeigen alles, was es in einem normalen Busch üblicherweise zu sehen gibt: Elefanten. Geier, fleischfressende Pflanzen... Aber was nützt der gutaussehendste Geier, wenn die Steuerung total daneben ist? Zu allem Übel ist die Kollisionsabfrage ungenau. Also, Ihr wißt Bescheid: Laßt die Finger von diesem Game. Außerdem sind ehemalige Vietnamkämpfer schon viel zu abgeschmackt, als daß sie Grundlage für eine gute Story sein könnten!
53
Atari STASM (Aktueller Software Markt)
Die Grafiken von Gold of the Aztecs sind ganz hübsch, mehr aber eben nicht. Sie zeigen alles, was es in einem normalen Busch üblicherweise zu sehen gibt: Elefanten. Geier, fleischfressende Pflanzen... Aber was nützt der gutaussehendste Geier, wenn die Steuerung total daneben ist? Zu allem Übel ist die Kollisionsabfrage ungenau. Also, Ihr wißt Bescheid: Laßt die Finger von diesem Game. Außerdem sind ehemalige Vietnamkämpfer schon viel zu abgeschmackt, als daß sie Grundlage für eine gute Story sein könnten!
46
AmigaAmiga Joker
Tja, bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das Azteken-Gold denn doch als (fast) wertloser Plunder: Nicht ganz so unspielbar wie „Beast II“, aber dafür auch nicht ganz so hübsch anzusehen...
26
Atari STPower Play
US Gold's frustrierende Schatzsuche flatterte uns jetzt auch für den ST ins Haus. Zur allgemeinen Verwunderung gleicht sie der in der letzten Ausgabe getesteten Amiga-Version aufs Haar. Erstaunlich wie das Kinetica-Team es schaffte, sowohl das quälende Ruckel-Scrolling als auch die Humpel-Sprites der Amiga-Version 1:1 auf dem ST zu realisieren.
26
AmigaPower Play
Es ärgert mich zu sehen, wie sich Dave "Obliterator" Lawson beharrlich weigert, die Amiga-Versionen seiner mittelmäßigen Spielchen mit halbwegs flüssiger Animation und Scrolling zu versehen. Zwar haben Grafiker und Soundleute ordentliche Arbeit geleistet, technisch und spielerisch ist das Programm aber ein Fall für den Schrumpfkopfjäger. Unverständlich, daß Bret trotz Vietnam-Ausbildung nicht in der Lage ist, sich mit der Waffe in der Hand zu bewegen. Was den Programmierer veranlaßte, Einstecken als auch Abfeuern der Waffe auf den Feuerknopf zu legen, wissen nur die Azteken – und die sagen nichts mehr.