Bundleopolis Sale: New bundles for sale every 6 hours at GOG

User Reviews

A decent, if unexciting, 2D shooter Bruce Clarke (72) 3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.1
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 1.8
Overall User Score (11 votes) 2.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Atari ST User (Sep, 1994)
Crescent Galaxy, as a concept, doesn't excite because once you've seen one blaster you've seen them all, but this contains the best graphics I've seen in ages plus extremely high levels of playability and addiction. Sex in a cartridge!
70
ST-Computer (Jun, 1994)
Hinter dem endlos langen Titel "Trevor McFur in the Crescent Galaxy" verbirgt sich ein horizontal scrollendes Shoot'em-Up-Spiel mit folgender Story: Die Halbmondgalaxie (Crescent Galaxy) ist von unbekannten Feinden besetzt worden. Die gesamte Raumflotte wurde in einer großen Schlacht ausgeschaltet. Trevor McFur, einer der letzten Heidenpiloten der Raumflotte, ist die einzige Hoffnung für die Halbmondgalaxie.
50
The Video Game Critic (Oct 10, 2006)
Trevor McFur is no cakewalk, so apply your special weapons liberally. Just be sure to save one for the boss, because those things take forever to wear down. Trevor McFur is perfectly acceptable if you're looking for an uninspired shooter with no soul. But if you're looking for a really good shooter, go buy yourself a Genesis!
44
Megablast (Mar, 1994)
Von der fraglos grandiosen Präsentation (also die Grafik mit den tollen Lichteffekten und der überaus kernige Sound) einmal abgesehen, stimmt in der Crescent Galaxy nämlich so gut wie gar nichts: Gegner gibt es zwar in rauhen Mengen, doch sind die Formationen einfallslos wie selten, das Extrawaffensystem ist total verkorkst und die Steuerung ein Trauerspiel - allein den zweiten Level zu sehen, ist schon eine Meisterleistung. Also, wenn der Jaguar so weitermacht, wird man ihn wohl über kurz oder lang einschläfern!
42
Play Time (Mar, 1994)
Crescent Galaxy ist genau die Sorte Spiel, die Ataris Baby überhaupt nicht gebrauchen kann. Einzig ein paar nette Licht/Schatten-Effekte retten das Cartridge vor der absoluten Katastrophe.
42
Mega Fun (Feb, 1994)
Atari dreht mit Crescent Galaxy das Rad der Zeit um zehn Jahre zurück, denn Anfang der Achtziger waren Coin-op Automaten wie Defender noch in aller Munde. ... und so spielt sich dieses 16 Megs-Modul auch! Die Gegner tauchen nach dem Zufallsprinzip auf, das Leveldesign ist geradlinig hoch drei, die Endbosse sind so langweilig wie die Extrawaffen unspektakulär, und die Soundeffekte nur noch peinlich. Dehalb haben die Programmierer wahrscheinlich vorsichtshalber die Musik gleich ganz weggelassen. Das bißchen spielerische Tiefe, das dann noch übrigblieb, fiel dann noch den Grafikorgien zum Opfer. Ataris erstes Shoot 'em Up hat letztendlich gar nichts mehr zu melden und hinkt dem '94er Standard um Jahre hinterher. Laßt Euch bloß nicht von den schönen Screenshots täuschen. Wehe wenn sie losgelassen.
42
neXGam (2007)
Selbst auf Ataris Raubkatze gibt es weit bessere Alternativen und so sollten auch völlig ausgehungerte Genrefans sich 2 mal überlegen ob man kostbare Zeit opfern will, denn im Gegensatz zu Trevor und Co. hat ein Mensch nur ein Leben.
40
Edge (Jan, 1994)
Crescent Galaxy has some well rendered visuals, especially the bosses, but it’s totally let down by its badly implemented gameplay. If it had more variety in the levels, less random enemies, bigger and more powerful weapons to use, more depth and infinitely better game design, it would have been a great Jaguar release. If only…
40
For one of the first games for the new Atari Jaguar system, Trevor is very disappointing. The graphics are very nice, but the game is not challenging, not to mention the controller cramps your hand. Surely then can do better.
30
Just Games Retro (Aug 12, 2007)
Whether it was rushed, only meant to be a tech demo, or produced on a shoestring budget really isn't our concern. It's a professionally released title, shipped to stores in a box which you pay money for, and it comes off looking and playing like a homebrew title. The high-resolution backgrounds can't help the game make up for being one of the most boring and unfocused shooters I've ever played. This is was certainly not the kind of game the Jaguar needed to justify its price tag.
25
Video Games (Sep, 1994)
Auf den Punkt gebracht: Hervorragende Grafikeffekte, null Innovation, miserables Gameplay. Ich frage mich, wann es die Softwareentwickler endlich kapieren, daß mit einem solchen Rezept kein Blumentopf zu gewinnen ist. Crecent Galaxy würde allenfalls als kostenloses Grafik-Demo Aufsehen erregen. Ich sehe ja ein, daß die Programmierer unbedingt zeigen wollten, wieviele Sprites die “64-Bit“-Hardware gleichzeitig bewältigen kann, was dann aber letztendlich ein wenig zuviel des Guten gewesen ist. Was soll ich dazu noch sagen? Laßt es mich so ausdrücken: Crecent Galaxy ist so überflüssig wie ein VCS-2600-Adapter für Euren Jaguar.
20
If shooting is what you want on the Jaguar, Tevor McFur is not the game you're looking for. Raiden, even with its mistakes, is far more tolerable. McFur is nothing more than an advertisement for faux 64-bit hardware.