User Reviews

Still addictive decades after DOS MAT (140328)
Many good elvish bits, a few orcish faults, and lots of ogre-like fun. DOS jossiejojo (41)
The predecessor of the winning game series Heroes of Might and Magic Genesis BeaconBlue (17)
A gem of a game that has addictive gameplay and great presentation. DOS Zen Gamer (72)
A VERY original idea. DOS Jeff Sinasac (316)
Entertaining predecessor to the Heroes series DOS ShadowShrike (303)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Apple II Awaiting 5 votes...
Commodore 64 Awaiting 5 votes...
DOS 33 3.3
FM Towns Awaiting 5 votes...
Genesis 10 3.8
Macintosh Awaiting 5 votes...
PC-98 Awaiting 5 votes...
Combined User Score 43 3.4


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
GenesisSega-16.com (Sep 10, 2009)
That last point - the password system - is an appropriate metaphor for King's Bounty's flaws (sticky note version: "everything but gameplay & control"), since I not only still completed what a broken password system ought to prevent, which is the game, but also enjoyed it more than, say, Chrono Trigger or Ogre Battle in the process. And while some may decry a comparison to those venerated titles, may I suggest that you know you've got a solid product on your hands when it can't even fail convincingly? I keep remembering the words of Prince Barrowpine, in the plot summary that comes packaged with the game: "Really Magus, you shouldn't go around destroying my illusions like that." Wise words for a critic, Prince, though I am unable to take them to heart.
92
GenesisGame Informer Magazine (May, 2001)
The game's four continents had randomly generated treasure locations and recruit placements, so it offered near limitless replay value, but also a long freakin' password system. King's Bounty sits atop the 16-bit strategy throne, and is just as addictive as ever.
86
GenesisRaze (Oct, 1991)
King's Bounty is a surprisingly addictive game. There is so much to do and so much to explore that one game is never enough. Luckily for us, New World Computing, the game's designers, have included a passcode option to restart the game exactly where you left off. This is no five minute wonder and will take many long sessions before your finish it - if you finish it. People say that the Mega Drive is just full of shoot-'em-ups, but Electronic Arts are actively trying to change all that - and what a great job they're doing.
84
AmigaAmiga Power (Oct, 1991)
Against all my expectations, this is actually very good indeed. For once, a D&D FRPG has been written to 1991 Amiga standards, and it's bloody good fun. Why not give it a try?
83
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt) (Oct, 1990)
Das liebevoll geschriebene (englische) Handbuch führt stimmungsvoll ins Geschehen ein, dient aber leider auch der Paßwortabfrage (Abnutzungsgefahr!). Vier wählbare Schwierigkeitsgrade und mit jedem Charakter wechselnde Bösewichts-Anordnungen sorgen für gehobene Langzeit-Motivation. King's Bounty: Der Fall für Strategie-Anfänger und jene, die es eigentlich nie werden wollten...
83
Das liebevoll geschriebene (englische) Handbuch führt stimmungsvoll ins Geschehen ein, dient aber leider auch der Paßwortabfrage (Abnutzungsgefahr!). Vier wählbare Schwierigkeitsgrade und mit jedem Charakter wechselnde Bösewichts-Anordnungen sorgen für gehobene Langzeit-Motivation. King's Bounty: Der Fall für Strategie-Anfänger und jene, die es eigentlich nie werden wollten...
81
DOSRaze (Nov, 1990)
King's Bounty is not a game packed with detail. It does, however, have many interesting features that make you return time and again. Recommended.
80
Commodore 6464'er (1991)
Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen kann Euer Charakter nicht selbst kämpfen. Wilde Schlachten mit Gegnern müssen angeheuerte Armeen für ihn erledigen. Insgesamt darf man fünf verschiedene Truppen gleichzeitig unter sein Kommando stellen. Deren Art und Stärke hängt von Eurer persönlichen Erfahrungsstufe ab.
80
GenesisConsoles Plus (Sep, 1991)
Complet et facile à manier, ce jeu offre en revanche des graphismes et un son assez limités. Pour les amateurs de jeux de rôle.
80
King's Bounty is a decidedly different sort of role-playing game. Its unusual money system based on a weekly salary, its self-mapping features, the contract-based bounty system and the large armies yield a game with a lot of depth. However, unlike many role-playing games, this one is more a treasure hunt than an unfolding story.
80
GenesisSEGA-Mag (Objectif-SEGA) (Sep 04, 2008)
Un jeu qui m'a vraiment marqué, ce n’est pas hyper beau, mais sur le plan stratégique c'est varié, au niveau du challenge c'est sympa et puis les jeux de ce genre ne sont pas vraiment légion sur console. Je le recommande très chaleureusement si vous appréciez la stratégie au tour par tour ou si vous êtes fan de la série Heroes of might and magic. Sus au sceptre et mort au Vilains !!!!
80
A few minor complaints: the most significant was the terrible music that plays over and over. Fortunately, that can be shut off. I found that King's Bounty was best played with the TV turned down and the stereo turned up. The graphics won't blow you away either, but overall, they work well with the theme. Also be aware that this is a "password save" game, and the password is 56 characters long. Unless you plan to play in long sessions, this becomes quite a nuisance. Overall, though, this is a complex (but not complicated) adventure that will keep you thinking for a long, long time.
80
GenesisMean Machines (Jun, 1991)
I thought this was going to be an average RPG, but in fact it's not at all bad. I especially like the straightforward combat system, and though the graphics are hardly likely to win any awards, they do convey all the information. I'm not sure that this will sell too well (considering the hefty price tag), but I like it anyway. The only thing you should watch out for is the compatibility problem with Japanese Megadrives, so think twice before buying if you don't own an official machine.
79
Die farbenprächtige und hübsch animierte Grafik weiß ebenfalls zu gefallen, nur der Sound ist nichts Berühmtes. Leider gilt es, bloß einen einzigen Charakterwert (Führungsstärke) zu verbessern, und die Spells kann man nach einmaliger Benutzung auch vergessen. Doch damit kann man leben, zumal sich der Zepterdieb bei jedem Spiel ein neues Versteck sucht, und so die Motivation auch längerfristig am Köcheln hält. Alles in allem ist King's Bounty eine feine Mischung aus „Pirates!“ und einem herkömmlichen Rollenspiel - ein durchaus königlicher Grenzfall!
(page 77)
78
Die farbenprächtige und hübsch animierte Grafik weiß ebenfalls zu gefallen, nur der Sound ist nichts Berühmtes. Leider gilt es, bloß einen einzigen Charakterwert (Führungsstärke) zu verbessern, und die Spells kann man nach einmaliger Benutzung auch vergessen. Doch damit kann man leben, zumal sich der Zepterdieb bei jedem Spiel ein neues Versteck sucht, und so die Motivation auch längerfristig am Köcheln hält. Alles in allem ist King's Bounty eine feine Mischung aus „Pirates!“ und einem herkömmlichen Rollenspiel - ein durchaus königlicher Grenzfall!
(page 77)
78
Die farbenprächtige und hübsch animierte Grafik weiß ebenfalls zu gefallen, nur der Sound ist nichts Berühmtes. Leider gilt es, bloß einen einzigen Charakterwert (Führungsstärke) zu verbessern, und die Spells kann man nach einmaliger Benutzung auch vergessen. Doch damit kann man leben, zumal sich der Zepterdieb bei jedem Spiel ein neues Versteck sucht, und so die Motivation auch längerfristig am Köcheln hält. Alles in allem ist King's Bounty eine feine Mischung aus „Pirates!“ und einem herkömmlichen Rollenspiel - ein durchaus königlicher Grenzfall!
(page 77)
78
AmigaAmiga Joker (Sep, 1991)
Auch wenn das Zaubern hier nur eine Nebenrolle spielt, Dungeons durch Abwesenheit glänzen und die Rätsel mehr dekorativen Charakter haben - durch den einstellbaren Schwierigkeitsgrad und die verschiedenen Lösungswege (als Paladin, Magierin, etc.) ist das Game viel umfang- und abwechslungsreicher, als man zuerst meint. Dazu kommt eine bunte und hübsch animierte Grafik, lediglich der Sound mit den wenigen FX und Jingles (keine Musik) ist ein bißchen flau ausgefallen. Abenteurer. die nicht darauf bestehen, andauernd mit Hit- und Spellpoints zu jonglieren, werden sicher ihre Freude an King‘s Bounty haben!
73
Commodore 64Commodore Format (Nov, 1990)
Unlike the most in-depth fantasy games, King's Bounty doesn't take ages to get into even if your new to the genre. It's packed with action, comes complete with a large fantasy world to explore and provides more than enough surprises to keep you on your toes. All that's missing is a tad more puzzleability - Ultima fans probably won't find enough cerebral challenge to really exercise their brains. However, if you're a novice role-player and booting monsters is the way you like to get your kicks, rush out, buy it and save good King Maximus.
72
DOSPower Play (Dec, 1990)
Aber hoppla, was ist denn das? Wer von New World Computing ein neues Rollenspiel im "Might & Magic"-Stil erwartet, wird ganz schön überrascht. Nach anfänglicher Skepsis über das Gebräu aus Rollenspiel, Taktikelementen und ein bißchen Action hat mich "Kings Bounty" nach einigen Spielesitzungen kalt erwischt. Nächtelanges Suchen nach dem verlorenen Zepter waren die Folge. Neben den, unter EGA und VGA, bunten und animierten Grafiken sorgt das Rekrutieren der Monstertruppen (endlich ein paar Drachen in der Armee) und das taktische Kampfsystem für Abwechslung im Rollenspieleinerlei. Zwar stehen dem eigenen Charakter nur eine Handvoll verschiedener Gegenstände zur Verfügung, aber fast zwei Dutzend zu lernende Zaubersprüche machen dieses Manko wieder wett. Einziger Knackpunkt: Mit viel Glück kann man Kings Bounty schon in einer guten Stunde lösen. Danach fängt man aber gerne wieder von vorne an, weil der Spieler noch lange nicht alles vom Programm gesehen hat.
72
Trotz farbloser Figuren und nöliger Quäktöne machen die anfängerfreundliche Reise durch das Burgenland ordentlich Spaß. Vier Schwierigkeitsstufen und ebensoviele Charaktere stehen zur Auswahl zu einer öden Vorstellung über Führungs-, Kampf- oder Zauberkraft Eurer Figur entscheidet. Zudem werden manche Landschaftsdetails bei jedem Neuanfang anders aufgebaut: Spielstoff also für zahllose Stunden, nur etwas teuer.
70
GenesisVideo Games (Jun, 1991)
King‘s Bounty ist ein ungewöhnliches Spiel, das - obwohl einfach in der Bedienung - einiges an taktischem und strategischem Geschick verlangt. Einsteiger sollten auf jeden Fall über gute Englischkenntnisse verfügen, um sich mit “Villains“, “Spells“ und “Siege Weapons“ anzufreunden. Technisch ist das Spiel bestenfalls Mittelmaß: Die Soundeffekte sind spärlich, die Grafik über weite Strecken unspektakulär. Zum Glück ist das ansprechende Spielprinzip mit allerlei originellen Ideen angereichert. Truppen kann man so z.B.. offiziell im Königsschloß kaufen, in versteckten Monsterhöhlen aufspüren und anheuern oder sogar mit Zauberkraft in die eigenen Reihen zwingen. Die Menüs und Statusleisten sind übersichtlich, was man vom nervigen (da mehrzeiligen) Paßwort leider nicht behaupten kann.
70
GenesisPower Play (Sep, 1991)
Das etwas ungewöhnliche Strategie- und Rollenspielgemisch beim Fantasy-Modul "King's Bounty" hinterläßt auch auf dem Mega Drive einen angenehmen Eindruck. Ihr steuert einen Helden auf der Suche nach einem magischen Zepter durch Fantasy-Ländereien, rekrutiert Monster, sammelt Schätze und löst kleinere Aufträge.
65
AmigaPlay Time (Oct, 1991)
Dem Reiz dieses Rollenspieles, das sich im übrigen schon mal ein ganzes Wochenende hinzieht, konnte ich mich wirklich nur schwer entziehen, vor allem, weil das ganze Strategie- und Organisationsgeschick gefordert wird. Die Grafik ist ansprechend, besonders die gute Gestaltung der einschlägigen Monster, Ritter und was es sonst noch alles für Figuren gibt, hat mir sehr gefallen. (...) Die Bedienerfreundlichkeit ist ebenfalls gut, das Anklicken der einzelnen Icons erfolgt über Maus oder Tastatur. (...) Tja, nun wirst Du Dich fragen, warum zum Henker hat dieses Game dann keine bessere Beurteilung verdient? Der Grund dafür ist der, daß, wie oft bei Rollenspielen üblich, die dicke Betriebsanleitung, die Reference Card sowie eine im Handbuch enthaltene Extra-Fantasy-Story leider in einem ziemlich komplizierten Englisch geschrieben sind.
62
DOSPC Games (Germany) (Feb, 1993)
Die Beschränkung auf einen Charakter ermöglicht ein deutlich einfacheres Gameplay, was jedoch Rollenspiel-Profis abschrecken dürfte. Grafisch zeigt sich King‘s Bounty lediglich aus der Vogelperspektive beziehungsweise Schrägansicht, wie man sie auch aus den SSI-Rollenspielen und Ultima kennt. Spielerisch ist es nicht so komplex wie Might & Magic, dessen Qualität es auch insgesamt nicht erreicht. Wer jedoch Abwechslung vom Adventure-Einerlei sucht, und lediglich einen schwächeren Rechner sein Eigen nennt, kann King‘s Bounty einmal probespielen.
60
DOSPC-Spiele '92 (1991)
Auf den ersten Blick präsentiert sich die eigenwillige Mischung von King‘s Bounty als etwas schwach auf der Softwarebrust. Keine Labyrinthe, kaum Rätsel und die Monster helfen beim Spieler kräftig mit - und so etwas soll ein Rollenspiel sein? Begibt man sich aber erst mal auf Zeptersuche, fängt der spröde Charme des Programms gnadenlos zu wirken an. Stunde um Stunde werden nun Monster und Armeen angeheuert. Städte besucht und Mini-Puzzles gelöst. Nicht zuletzt die putzigen und witzig animierten VGA-Grafiken lassen einen gerne am Monitor verweilen.
60
GenesisDragon (Nov, 1991)
This conversion is actually better than the computer version, with crisper graphics fully utilizing the Genesis' capabilities. One problem we had with this version involved a password save that was 56 characters long. Additionally, not only does it take a few minutes to reload your game, it doesn't always save everything you want saved. When you return to a game, you start at a predetermined spot, but we found that our leadership rating was not at the same level it was when we saved the game. You could enter combat and without warning find out that all of your troops are out of control because of your lowered leadership rating. This adventure would definitely have a five-star rating if Electronic Arts had used a battery back up instead of the password save.
60
DOSDragon (Nov, 1992)
With a variety of interesting creatures and magics to use, King's Bounty holds promise for excitement and adventure.
50
GenesisLegendra (Dec 18, 2002)
Au final, King's Bounty est loin d'être une daube. Certes, le jeu possède plus de défauts que de qualités mais il sera un bon divertissement pour ceux qui voudront s'y essayer... principalement les fans des Heroes qui voudront découvrir le précurseur de leur série fétiche.
45
GenesisPlay Time (Oct, 1991)
KING‘S BOUNTY ist ganz nett,...moment..., eigentlich ist es ziemlich langweilig. Für ein gutes Adventure scheint zwar alles vorhanden zu sein, trotzdem wollen Spannung und Abenteuerlust nicht so recht aufkommen. Die Kampfszenen dauern unendlich lange und gehen mit der Zeit ziemlich auf den Wecker. Spielabläufe wiederholen sich ständig, sind vorraussehbar, planbar. Die Grafik, na- ja. Der Sound: dudeldu! Wahrlich keine besonders dolle Werbung für Electronic Arts.
40
GenesisRetroguiden (Oct 22, 2011)
Idag framstår King’s bounty som ett ganska mediokert strategispel. Det största problemet är spelbalansen som gör spelet onödigt svårt, speciellt i början. Lägg därtill att striderna, som ju får anses vara ett strategispels mittpunkt, är långt ifrån den rika upplevelse det blev i den efterföljande HoMaM-serien.