User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Apple II Awaiting 5 votes...
Atari ST 5 3.6
Commodore 64 Awaiting 5 votes...
DOS Awaiting 5 votes...
FM-7 Awaiting 5 votes...
MSX Awaiting 5 votes...
PC-88 Awaiting 5 votes...
PC-98 Awaiting 5 votes...
Sharp X1 Awaiting 5 votes...
Sharp X68000 Awaiting 5 votes...
Combined User Score 5 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
Apple IIDragon (Feb, 1988)
Phantasie III is an extremely addicting fantasy role-playing adventure, despite its graphic-display drawback.
75
Apple IITilt (Jul, 1987)
Cette troisième version de Phantasie est un excellent jeu de rôle.
72
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Oct, 1987)
Die Grafik der ST-Version ist wirklich vom Feinsten. Da kann man nur hoffen, daß Westwood weiterhin Konversionen am ST programmiert. PHANTASIE III ist nicht so schwer wie Ultima IV und auch nicht so zeitaufwändig. Man muß zwischen 30-60 Stunden rechnen. Allerdings hat man dann nur einen der beiden Lösungswege geschafft, denn es gibt zwei Möglichkeiten, ans Ziel zu kommen. Für ausreichend Spielspaß ist also gesorgt.
71
AmigaAmiga Computing (Sep, 1988)
The graphics are good, especially some of the larger monsters, but the limited sound effects can be a little wearing, Everything can be controlled using the mouse, and the speed of combat rounds can be speeded up once you have learnt to recognise the brief captions that appear during battle. Phantasie III from SSI, distributed by US Gold, is one of the classic active adventures and is to be recommended to those who like this genre.If taken steadily at the start it is easier than many others and would make a good initiation for the newcomer to this type of adventure.
54
Erst bei „The Wrath of Nikademus“ sind deutliche Verbesserungen in punkto Präsentation und Spieltiefe zu verzeichnen. Die Welt ist nochmals gewachsen, es gibt bessere Zaubersprüche und schönere Monster. Am stärksten aber haben die Kampfsequenzen zugelegt: Nicht nur, daß jetzt auch Pfeil und Bogen zum Waffenarsenal gehören, es wird nun unterschieden, an welcher Körperstelle eine Verletzung eingetreten ist. Zusammen mit der Möglichkeit, Charaktere aus den Vorgängern zu übernehmen, also schon fast ein Hauch von Realismus...
(page 30)
54
Erst bei „The Wrath of Nikademus“ sind deutliche Verbesserungen in punkto Präsentation und Spieltiefe zu verzeichnen. Die Welt ist nochmals gewachsen, es gibt bessere Zaubersprüche und schönere Monster. Am stärksten aber haben die Kampfsequenzen zugelegt: Nicht nur, daß jetzt auch Pfeil und Bogen zum Waffenarsenal gehören, es wird nun unterschieden, an welcher Körperstelle eine Verletzung eingetreten ist. Zusammen mit der Möglichkeit, Charaktere aus den Vorgängern zu übernehmen, also schon fast ein Hauch von Realismus...
(page 30)
52
Erst bei „The Wrath of Nikademus“ sind deutliche Verbesserungen in punkto Präsentation und Spieltiefe zu verzeichnen. Die Welt ist nochmals gewachsen, es gibt bessere Zaubersprüche und schönere Monster. Am stärksten aber haben die Kampfsequenzen zugelegt: Nicht nur, daß jetzt auch Pfeil und Bogen zum Waffenarsenal gehören, es wird nun unterschieden, an welcher Körperstelle eine Verletzung eingetreten ist. Zusammen mit der Möglichkeit, Charaktere aus den Vorgängern zu übernehmen, also schon fast ein Hauch von Realismus...
(page 30)
48
Erst bei „The Wrath of Nikademus“ sind deutliche Verbesserungen in punkto Präsentation und Spieltiefe zu verzeichnen. Die Welt ist nochmals gewachsen, es gibt bessere Zaubersprüche und schönere Monster. Am stärksten aber haben die Kampfsequenzen zugelegt: Nicht nur, daß jetzt auch Pfeil und Bogen zum Waffenarsenal gehören, es wird nun unterschieden, an welcher Körperstelle eine Verletzung eingetreten ist. Zusammen mit der Möglichkeit, Charaktere aus den Vorgängern zu übernehmen, also schon fast ein Hauch von Realismus...
(page 30)