User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.1
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.6
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.7
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.3
Overall User Score (7 votes) 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
Entertainment Weekly (Nov 21, 1997)
Lapses in realism notwithstanding (why are crates of gold floating?), Treasures of the Deep evokes the sights, sensations, and irrational fears of exploring the deep most swimmingly.
91
The most surprising thing about Treasures of the Deep is that it comes from Namco. What isn't surprising is that they once again come out tops when providing Playstation gamers with high quality titles. Don't make the mistake that I almost did and expect this title to be just another educational underwater game. It's not. It's a gripping adventure that is well presented, graphically superb and features a soundtrack that will lift you onto a higher level. Now if everyone is ready... take a deep breath and... one... two... three... SPLOOSH!
84
Video Games (Feb, 1998)
Treasures of the Deep ist definitiv etwas für erfahrenere Spieler, die aber eine Menge Spielspaß dank eines noch nicht ausgelutschten Gameplays in erstklassiger optischer und akustischer Verpackung geboten bekommen. Wer selbst taucht, für den ist‘s sowieso ein Muß!
84
Gamezilla (1997)
If you like exploration with some action thrown in, you should really enjoy this game. It is stuffed full of secrets and hidden goodies that should keep you happy. If you are looking for a fast-paced shooter, you better look some where else because this is not it. Sure it does have the shooting element, but it can hardly be considered fast paced. I have one question though: why do the sharks explode after you shoot them?
83
Mega Fun (Nov, 1997)
Treasures of the Deep gehört sicherlich zu den besseren Vertretern seines Genres, zumal die PlayStation mit U-Boot-Action-Simulationen sowieso nicht überladen ist. Die Vielzahl der käuflichen Tauchboote, die Menge an Waffen und Extras sowie die interessanten und vielschichtigen Missionen können auch anfangs skeptische Zocker schnell überzeugen (zu denen ich gehörte). Zudem ist die grafische Präsentation des Games sehr gut gelungen. Die menschlichen und tierischen Gegner bewegen sich sehr realistisch und sind auch mit sehr naturgetreuen Texturen überzogen. Überhaupt kommt man sich beim Zocken von Treasures of the Deep wi ein einem Cousteau-Film vor. Die Steuerung des Bootes ist schnell erlernt, und schon bald düst man mit hoher Geschwindigkeit an Haien und Rochen vorbei, oder man bewegt sich vorsichtig durch ein Minenfeld. Dank der wirtschaftlichen Komponente bleibt die Motivation bis zur letzten der vierzehn Missionen erhalten. Ich kann nur zum Kauf raten.
82
In all, Treasures of the Deep does what is asked of any good action/adventure game, and it does so in an unlikely location.
81
Mega Fun (Jun, 1998)
(PAL version)
Das Spiel fasziniert von Anfang an durch seine wunderschönen, sehr real wirkenden Unterwasser-Texturen , Die Atmosphäre wird durch den authentischen Blubbersound noch dichter und läßt einen nicht mehr los. Auch steuerungstechnisch haben die Programmierer ganze Arbeit geleistet. So läßt sich das U-Boot per analoger Steuerung genial durch die Tiefen der Weltmeere steuern. Motivationsfördernd ist auch der Aspekt, Geld sammeln zu müssen, um das Inventar aufstocken zu können. Schade nur, daß das Bewegungsfeld durch die Korallenriffs rechts und links stark eingegrenzt ist und Euch somit eine „Entdeckungsreise“ eines großen Unterwasser-Areals verwehrt wird.
55
GameSpot (Oct 31, 1997)
If you've avoided other games in this genre before, Treasures of the Deep may be the one to finally convince you that there is something to this "underwater game" thing.
50
The Video Game Critic (Dec 16, 2004)
Treasures of the Deep features a jazzy musical soundtrack that doesn't match what you're seeing on the screen. Gamers with an interest in scuba diving or marine biology might find Treasures interesting, but those looking for fast action should look elsewhere.
45
Joystick (French) (Jun, 1998)
C'est clair, jamais un jeu ne vous videra de votre énergie autant que celui-là. À part la famille Cousteau, je vois mal qui pourrait "s'éclater" avec ce soft fort assommant. Pourtant, la réalisation est admirable de technique et de beauté, mais bon, quand on se fait chier, on se fait chier...