Current MobyGoal: On our way to 3,500 documented Amiga games!

Street Riders (PSP)

Published by
Developed by
Released
Platform
...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 4.0
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.5
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.0
Overall MobyScore (2 votes) 4.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
70
MAN!AC
Ballerlastiges Rennspiel mit Deathmatch-Einlagen: spaßig, aber auf Dauer abwechslungsarm.
55
Jeuxvideo.com
Laissant au départ espérer de très bonnes choses, Street Riders se laisse néanmoins emporter dans une crise d'originalité et de renouvellement. Si le soft reste beau, diffusant quelques bonnes idées, il ne parvient pas à accrocher et sombre rapidement dans une certaine monotonie. Dynamique et plein de verve, il pourra certes séduire les véritables mordus d'ambiance gangsta et de belles voitures, mais laissera ceux cherchant un simple divertissement sur le bord de la route. Loin d'être totalement mauvais, le soft d'Ubisoft manque juste de maturité. Espérons qu'une suite rattrape ces erreurs.
42
4Players.de
Da können die Zwischensequenzen noch so schick sein und das knackige Ballern noch so gut zum Gangster-Milieu passen: Auf der Strecke herrscht gähnende Langeweile. Dabei macht das actionreiche Rasen für ein paar Minuten sogar Spaß – mit abwechslungsreicheren Rennen und einer dichten Story hätte das auch länger so sein können. Aber da die Handlung keinerlei Auswirkung auf das Spiel hat, sind die Schießereien nicht mehr als eine lose Aneinanderreihung von ewig gleichen Missionen. Unverzeihlich auch, dass ihr nicht in mehreren Stadtvierteln gleichzeitig für Ruhe sorgt, sondern durch jeweils eine einzige Gegend mit zwei Kursen rast – Ubisoft, das ist zu wenig! Zum Glück halten die Mehrspieler-Partien dank der fordernden Aufgabenteilung länger bei Laune. Dass der Publisher aber den vollen Preis für Street Riders verlangt, statt den Titel ähnlich wie 187: Ride or Die verbilligt anzubieten, wirkt unverschämt.