User review spotlight: Carmageddon (DOS). Released in 1997.

Rock 'n Roll

Genre
Perspective
Theme
MobyRank MobyScore
Amiga
83
...
Amstrad CPC
...
0.8
Commodore 64
...
1.9

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 3 3.1
Amstrad CPC 1 0.8
Atari ST 2 4.4
Commodore 64 2 1.9
DOS 6 3.7
ZX Spectrum 1 0.8
Combined MobyScore 15 3.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
89
AmigaComputer and Video Games (CVG)
Rainbow Arts' most impressive release for a long time. Great graphics, superb sound, infuriatingly addictive gameplay and the urge to "just finish that level" all come together perfectly in one neat package.
88
AmigaAmiga Joker
Man kann Starbyte und Rainbow Arts zu diesen Games wirklich gratulieren — beides sind Geschicklichkeitstests der Sonderklasse! Sowohl die Clown-Saga als auch die spritzige Rock-Kugel überzeugen durch anspruchsvolle Aufmachung, faires Gameplay und eine gehörige Portion Knobeleien. Welches besser ist? Da beide Games labilen Charakteren wegen der hochgradigen Suchtgefahr unbedingt vorenthalten werden müssen, dürfte eine Antwort überflüssig sein!
88
AmigaACE (Advanced Computer Entertainment)
I would venture that this is the best of 'control the ball' type games to appear yet, and unless you are absolutely sick of them, (or you really are concerned about your beauty sleep), then I thoroughly recommend you pop out and buy it today!
86
AmigaAmiga Format
Every level is a challenge and there are plenty of puzzles to keep you on your toes. Having to play your way through each level once you re-start the game is a slight niggle, but once you know your way round it becomes less of a problem. The thing that really makes the game though is the control, which is superb. If you're a puzzle solver who likes precise control, this is the sort of thing you're after.
82
AmigaPower Play
Die Spielelemente von Rock'n Roll sind zwar alle nicht neu und in der einen oder anderen Form schon mal in anderen Spielen vorgekommen. Wichtig ist jedoch die Mischung und die stimmt hier hundertprozentig. Es gibt keinen Level, der unfair oder unspielbar ist. Die Maussteuerung ist beim Amiga extrem gefühlvoll und die sehenswerte Grafik wechselt von Level zu Level. Um die Langzeit-Motivation zu steigern, gibt es versteckte Warp-Zonen, um mehrere Levels zu überspringen. Und dann erst die Musik: Die zehn verschiedenen Stücke bieten vom Pop bis zum Rock'n Roll echte Ohrwürmer. Ein Mega-Lob an den Musiker; die Songs sind nicht nur technisch prima, sondern auch glänzend komponiert.
82
DOSPower Play
In der tollen Geschicklichkeits-Tüftelei "Rock'n Roll" dreht sich alles um eine kleine getupfte Kugel, die Sie sicher durch 32 Levels jeweils zum Ausgang führen müssen.
81
AmigaCU Amiga
Rock 'n' Roll is incredibly playable. There are so many features that add a little extra something that will keep you coming back for more; it's one of those games that you'll still be playing after months just to get that little bit further. Beg, steal, borrow or even buy a copy, but get it somehow.
80
AmigaThe One
There are only two things which stop it from being great: a lack of a password system and a time limit. As it is, it's too easy to complete levels because there's nothing to make you hurry into a mistake, and completing the same level over and over again loses its appeal after a while. Even so, take a took - there's plenty in there for any puzzle game fan.
79
Atari STPower Play
Für die ST-Version wurde Rock'n Roll etwas abgespeckt. Vor allem die Maussteuerung ist tückisch. Entweder saust die Kugel ab wie ein geölter Blitz, oder läßt sich nur pixelweise bewegen. Dadurch geht eine Menge Spaß verloren – schade. Zudem klingt die Musik auf dem ST-Soundchip ein wenig synthetisch. Trotzdem: Wer auf Geschicklichkeitsspiele steht, wird's lieben.
77
ZX SpectrumASM (Aktueller Software Markt)
Auch aufm SPECTRUM spielt sich ROCK ‘N‘ROLL erstaunlich gut, denn die Grafik ist zwar monochrom, doch sehr detailliert und das Scrolling auch nicht zu verachten. Erstaunlicherweise enthält diese Fassung alle zehn Musikstücke, die natürlich nur auf dem 128er zu genießen sind.
77
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Alle Level dieses Geschicklichkeitsspieles sind sehr umfang- und abwechslungsreich gestaltet, so daß selten Frust aufkommt. Einmalig dürften die 32 Highscorelisten sein, für jeden Level ist eine vorhanden, was das Spielen um einiges interessanter machen dürfte. Die technische Seite von ROCK‘N ROLL ist ziemlich gut ausgefallen, das Acht-Wege-Paralax-Scrolling ist ruckelfrei, und auch die Sprites bewegen sich flüssig. Daß die 32 Farben des Amiga gut zur Geltung kommen, ist dabei nur noch Nebensache. Soundmäßig, wie oben erwähnt, hat ROCK‘N ROLL einiges auf‘m Kasten. Mehr als ein halbes Dutzend Songs sorgen für eine abwechslungsreiche, stimmungsvolle Untermalung. Mit diesem Titel hat RAINBOW ARTS mal wieder bewiesen, daß auch aus einfachen Spielideen komplexe, unterhaltsame Programme entstehen können.
75
AmigaZero
These initial problems put me off Rock 'N' Roll at first, but I later found it a refreshing change from the normal style of game with good sound and colourful detailed graphics. Not a brilliant game but not a bad game by anybody's standards.
72
Amstrad CPCASM (Aktueller Software Markt)
Die CPC-Umsetzung ist ebenfalls gut gelungen, natürlich sind grafische Abstriche nicht wegzudenken, aber für SCHNEIDER-Verhältnisse geht die technische Realisierung dieses Geschiklichkeitsspiels vollkommen In Ordnung. Vermissen tue ich allerdings die zehn verschiedenen Songs, bis auf die Titelmelodie habe ich nichts weiter an Musi bemerkt, schade eigentlich.
65
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt)
Die C-64-Version wurde von Hans-Peter (Danger Freak) Ippisch umgesetzt. Was die grafische Realisation anbelangt, so gibt‘s auch nichts zu meckern, bis auf die Tatsache, daß alle Farben ein wenig blaß wirken. Musikalisch gibt‘s „leider“ auch nichts zu bemängeln (so‘n Mist aber auch), alle zehn Songs kommen astrein rüber und stimmen den Spieler gut auf das Game ein. Doch bei der programmtechnischen Inszenierung hat der blonde Hans (keine Ahnung, ob er wirklich blond ist) Mist gebaut. Erstens ruckt das Scrolling bei der Highscorelisteneinblendung, zweitens ist der Bildschirmausschnitt gegenüber den anderen Fassungen noch(!) kleiner geworden und drittens (jetzt kommt‘s) enthält das Programm noch ‘nen Bug! Sobald man die Kugel diagonal bewegt, bzw. sobald der Bildschirm diagonal scrollt, wird das Spiel langsamer und was am schlimmsten ist, selbst die Musi fängt dann an zu leiern! Wer nicht allzuviel Wert auf solche Feinheiten legt, der kann sich ROCK ‘N‘ Roll aber ruhig besorgen.