User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.3
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.8
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.2
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.5
Overall User Score (6 votes) 3.4


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
95
GamesCollection (Apr 12, 2010)
Avrei forse potuto parlare delle meccaniche di attacco, del design degli sfondi, dei boss di fine livello... Vi lascio invece il piacere di scoprire in prima persona tutto ciò che Keio Yugekitai è in grado di dare. Correte a comprarlo, non ve ne pentirete.
75
Mean Machines (Oct, 1996)
Quality games of this type are difficult to come across these days and, while the difficulty is level here is obviously pitched towards younger players, there's enough trickery and Japanese kitsch to keep older ones amused. Fun, while it lasts.
73
neXGam (Dec 27, 2009)
Keio 2: Flying Squadron macht Spaß, keine Frage, jedoch sollte man sich gut überlegen 30 Euro dafür auszugeben. Wer es billig bekommt sollte Zuschlagen. Alle anderen sind wohl mit einem anderen Jump’n Run besser bedient. Für den SEGA Saturn könnte ich hier noch zum US Spiel Astal raten. Ergo: Ein gutes Spiel, aber kein überragendes.
70
Fun Generation (Aug, 1996)
Leider gibt's wenig Geheimwege oder Dinge, die entdeckt werden wollen. Keio zieht sich ziemlich straight durch, deshalb ist die Luft nach einmaligem Durchspielen ziemlich raus. Trotzdem sollten Import-Fans unbedingt einen Blick riskieren, denn kurzweilige Unterhaltung wird allemal geboten.

Note: Clicking the link will not directly take you to the site. Instead put the URL in the address bar and hit send to view it.
65
Mega Fun (Aug, 1996)
Na endlich mal was anderes! Im Zeitalter des Klempners haben es Underdogs doch recht schwer, sich gegen die übermächtige Konkurrenz durchzusetzen. So muß man für Innovationen sorgen, um erfolgreich zu sein, was den Jungs von JVC beim zweiten Teil von Keio sichtlich gelungen ist. Das abwechslungsreiche Leveldesign hat nicht nur kunterbunte Wald- und Wiesenlandschaften zu bieten, sondern auch dunkle und mit Lavaströmen ausgestattete Underground-Stages. Die angesprochenen Bonusrunden, wie z.B. Shoot ‘em Up Runden und die Vielfalt an Gegnern sorgen dafür, daß niemals Langeweile auftreten kann. Auch die Musik und Sound-Effekte können sich hören lassen; sie sind zwar nicht so spektakulär wie bei den Top-Sellern, gehen einem aber auch nicht auf den Wecker, Durch seine einfache Spielbarkeit ist Keio 2 vor allem für Genre-Neulinge zu empfehlen, sollte aber hart gesottene Mario-Freaks nicht abschrecken.
58
Video Games (Jul, 1996)
Zwar ist das Spiel immer noch witzig und bunt, doch leider vermißt man in diesem zweiten Teil den erfrischenden Ideenreichtum von damals. Jedes Spielelement hat man irgendwie schon bei Donkey Kong Country einmal gesehen, und die eilig dazwischengeklemmten Shoot‘em Up-Einlagen können ebenfalls nicht überzeugen, da sie offensichtlich schlichtweg direkt vom Vorgänger herüberkopiert wurden. Auch bei der Steuerung macht sich trotz Turbo-Lauffunktion ein Gefühl der Trägheit breit, da sich die Spielfigur nicht flink genug steuern läßt. (...) Auch würde ich keine 140 Mark für ein Spiel ausgeben, das man in einer Stunde bei mittlerem Schwierigkeitsgrad durchgespielt hat. So bleibt Keio Flighing Squadron nur ein mäßiges Jump 'n Run, das man in dieser Form (fast) genauso auf dem Mega Drive hätte realisieren können.

Note: Clicking the link will not directly take you to the site. Instead put the URL in the address bar and hit send to view it.