GOG Deals: The Monstrous Winter Sale! New deals everyday on DRM-free games.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Amiga CD32 Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
Commodore 64 Awaiting 5 votes...
DOS Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Atari STST Action (Mar, 1993)
Games that try to include various licencing touches usually end up substituting gameplay and originality in a bid to make them recognisable. Fortunately, Sleepwalker manages to combine excellent characterisations with beautiful animation and intricate backgrounds for a game that will appeal to all ages. Go on, buy it! It's for a worthy cause! [pages 14ff]
92
Atari STST Format (Jun, 1993)
Sleepwalker is one of the best ever platform games released for your ST. It's fast, funny, furious, original and incredibly frustrating with stunning graphics and gameplay. Ocean have finally managed to come up with a game worthy of the hype and for once you don't have to sit in a bath of cold baked beans to do something worthwhile for charity. If you haven't bought Sleepwalker yet, go and do it now.
90
Commodore 64Commodore Format (Jun, 1993)
Despite a couple of graphical glitches, a scraggy-looking Ralph sprite and a few less than awe-inspiring backgrounds, it's a brilliant game which twists and turns constantly, never gets dull and challenges all your game-playing skills to their limits. It's one of those truly original games that you come away from thinking, "Why can't they all be this good?"
90
Atari STAtari ST User (Apr, 1993)
Sleepwalker contains fantastic cartoony graphics coupled with some good sound effects provided by Lenny Henry. One of the most playable games I ever came across. Buy it!
88
AmigaDatormagazin (Apr 08, 1993)
Bra blandning av plattform och pussel. Grafiken är dessutom bra med mjuka och roliga animationer.
84
AmigaAmiga Power (Mar, 1993)
Xerxes, king of Persia, once said on surveying his army, ‘I am moved to pity, when I think of the brevity of human life, seeing that of all this host of men not one will be alive in a hundred years’ time’. And after a couple of days of playing Sleepwalker, I am beginning to understand how he felt.
83
Das wirklich Neue ist: Sleepwalker liegt in einer vollkommen überarbeiteten Version für Commodores Super-Amiga 1200 (und den A4000) vor. Grafik und Sound wurden komplett auf das 32-Bit-System des 68EC020-Prozessors und der neuen AA-Grafik-Chips umgesetzt, was sich vor allem auf die Geschwindigkeit des Programms auswirkt. Technisch ist somit nichts zu bemängeln, das Spiel selbst entspricht den anderen Versionen. Amiga-1200-Besitzer dürfen also hoffen, mit weitaus besserer Spielqualität bedacht zu werden als ihre – leider etwas vergessenen – Amiga-Kollegen.
82
Commodore 64Play Time (Feb, 1994)
Die Grafiken sind durchwegs gut gelungen und es wimmelt nur so von witzigen Einfällen. Das Spiel erfordert zwar einiges an Geschick und Taktik, macht aber immer Spaß. Ich habe den guten Ralph richtig ins Herz geschlossen.
82
AmigaAmiga Games (Mar, 1993)
Die Spannung läßt während des ganzen Spiels fast überhaupt nicht nach, so daß man getrost eine ganze Nacht durchspielen kann, und somit nicht Angst haben muß, schlafzuwandeln. Bei Sleepwalker hat sich Ocean wirklich etwas einfallen lassen, das auf jeden Fall eine Anerkennung wert ist. Daß nur leider durch den etwas zu hoch angesetzten Schwierigkeitsgrad, die Wertung nicht ganz so toll ausfällt, soll Euch aber auf keinen Fall abschrecken, denn Sleepwalker zu spielen ist einfach toll.
81
AmigaCU Amiga (Mar, 1993)
Call me a miserable stingy old git if you will, but I used to find all those 24-hour TV charity shows such a drag. Nothing but an endless stream of boy scouts singing ‘Ging gang gooly’, and bank managers presenting giant cardboard cheques, all to the constant raucous applause of a hyped-up studio audience. That was before Comic Relief came along and showed us all how it should be done. Swap Judith Chalmers and Michael Aspel for a bunch of the country’s best comedians, scrap the boy scouts and replace them with quick-fire comedy sketches, and cut out all that depressing music on the serious bits. The cash they raise speaks for itself. For this year’s event, as well as the T-shirts, splats and noses, Comic Relief have teamed up with Ocean to release Sleepwalker. For every game sold, Comic Relief get £4.32.
78
Amiga CD32Amiga Dream (Dec, 1993)
Pour la réalisation, les gens d'Ocean ne se font pas fatigués. Que ce soit au niveau des graphismes ou des animations, c'est identique aux version micro et c'est vraiment dommage. CD oblige, les musiques sont désormais d'une qualité sonore parfaite avec des thèmes particulièrement destinés aux enfants. Sleepwalker est agréable à jouer mais on aurait bien voulu une réalisation plus tape-à-l'oeil. En avant-première, vous pourrez tout de même découvrir quelques scènes d'Inferno, la suite du célèbre Epic.
74
DOSPC Joker (Mar, 1993)
Schön gelungen ist die optische Präsentation, die mit stimmungsvollen Comic-Grafiken, witzigen Animationen und nahezu ruckelfreiem Scrolling glänzt; die Soundbegleitung wirkt dagegen eher ermüdend. Insgesamt hat Ocean hier also eine wirklich nette Action-Knobelei abgeliefert, die nur Postboten und andere Hundehasser verpennen sollten!
74
AmigaAmiga Joker (Apr, 1993)
Schlafwandler sind die Leute bei Ocean bestimmt nicht, denn bereits wenige Wochen nach der Standardausführung ihres originellen Plattform-Ausflugs ziert nun eine Spezialversion für den 1200er die Händlerregale.. Daß sich dabei am tollen gameplay (Test im letzten Heft) absolut nichts geändert hat, versteht sich quasi von selbst, doch kündet ein güldener Packungsaufdruck von der aufgebohrten Grafik und dem verbesserten Sound. Daher machten wir uns eilends auf die Suche nach den versprochenen Präsentations-Genüssen und... entdeckten erstmal nichts!
74
AmigaAmiga Joker (Mar, 1993)
Obwohl bei Ocean ja immer mit einer Filmversoftung gerechnet werden muß, hat das neue Spiel der Engländder nichts mit dem gleichnamigen Movie nach Stephen King zu tun – schon eher mit Brat oder Lemmings. Aber auch diese Gemeinsamkeiten beschränken sich auf eine indirekte Steuerung, denn in Manchester wurde diesmal weder abgekupfert noch umgesetzt, sondern eine ebenso eigenständige wie originelle Variante des bekannten Selbstläufer-Themas geschaffen. Man schlüpft dabei in das struppige Fell von Ralph, einem hochintelligenten Hund, der sein Herrchen Lee sicher nach Hause geleiten muß. Der Titel des Spiels verrät schon den Haken an der Sache – Lee ist Schlafwandler und darf keinesfalls aufwachen, während man ihn an den überall lauernden Gefahren vorbeibugsiert!
70
Amiga CD32Amiga Joker (Nov, 1993)
Oceans Plattform-Schläfer und sein Hundeführer haben seit ihren 1200er-Tagen wenig dazugelernt, lediglich die verträumte CD-Musik fällt positiv auf. Weil das Game aber recht nett ist und außerdem ein beeindruckendes Demo des kommenden CD-Flugis „Inferno“ mitgeliefert wird, bekommt man für seine 79,- DM hier immer noch 70 Prozent.
67
Die Grafik könnte kontrastreicher sein, der Sound schleppt sich so dahin. Zum Glück stimmen Spielspaß und Motivation, aber in Sachen Preis/Leistung gibt es doch eine deutliche Diskrepanz. Deshalb leider auch kein “Gut“.
52
DOSPlay Time (May, 1993)
Der zunächst gar nicht so schwer erscheinende Auftrag, Lee sicher zurückzubringen, entpuppt sich schon ziemlich früh als sehr hektisch und fordernd. Doch nicht verzagen, es wäre doch schade, wenn man jeden Level gleich im Ex- und Hopp-Verfahren durchspielen könnte. Für Schlafmützen und Leute mit besonders langer Leitung ist das Spiel aber, aufgrund zu großer Frustrationsgefahr, nicht empfehlenswert.
43
DOSPC Games (Germany) (Apr, 1993)
Dieses Ambiente ist weder vom Aufbau noch vom Design her besonders originell, aber dafür ist die Animation von Ralph, dem herrchenrettenden Superhund, recht gut gelungen. Der Sound dudelt dazu ganz angenehm; zum Glück nur auf Soundkarten. Sehr unangenehm ist die Tatsache, daß an keiner Stelle des Spiels gespeichert werden kann. Darüber schweigt sich auch das Handbuch aus.
39
DOSPower Play (May, 1995)
Vom Grundprinzip ist Sleepwaker nett, aber es gibt ein Riesenmanko: Es macht keinen Spaß. Die größte Motivationsbremse ist die Handhabung von Ralph – durch die nervige Beschleunigung ist man zu langsam oder schießt ungewollt über das Ziel heraus. Zudem klappt beizeiten die Kollisionsabfrage nicht. Man gibt Lee einen Tritt, aber er reagiert nicht. Ansonsten wurden im technischen Bereich keine Fehler gemacht, auch auf dem PC ist das Scrolling wunderbar weich. Alles in allem ist Sleepwalker zwar besser als die Ocean-Vorgänger Lethal Weapon und Cool Word, für ein befriedigendes „geht so“ reicht's trotzdem nicht.
39
AmigaPower Play (May, 1993)
Vom Grundprinzip ist Sleepwaker nett, aber es gibt ein Riesenmanko: Es macht keinen Spaß. Die größte Motivationsbremse ist die Handhabung von Ralph – durch die nervige Beschleunigung ist man zu langsam oder schießt ungewollt über das Ziel heraus. Zudem klappt beizeiten die Kollisionsabfrage nicht. Man gibt Lee einen Tritt, aber er reagiert nicht. Ansonsten wurden im technischen Bereich keine Fehler gemacht, auch auf dem PC ist das Scrolling wunderbar weich. Allerdings unterscheidet sich die „spezielle“ Version für den neuen Amiga 1200 kaum von normalen Amiga-Sleepwalker. Alles in allem ist Sleepwalker zwar besser als die Ocean-Vorgänger Lethal Weapon und Cool Word, für ein befriedigendes „geht so“ reicht's trotzdem nicht.
36
DOSPC Player (Germany) (Apr, 1993)
Sleepwalker ist generell grausam frustig. Da müht man sich ab, um den Jungen ein paar Etagen weiter nach oben zu bugsieren, verhakt sich einmal kurz mit der Steuerung und muß dann mitansehen, wie das undankbare Gör wieder nach unten purzelt. Mein Verlangen, das Gefummel dauernd von vorne zu beginnen, hielt sich in schmerzhaft engen Grenzen. Eine ansatzweise interessante Spielidee, aber öde umgesetzt - schlaft weiter, Jungs.